Nach 13 Jahren Mirena ist nun Schluss

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Anwenderin
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 18.01.2011, 13:15

Nach 13 Jahren Mirena ist nun Schluss

Beitragvon Anwenderin » 18.01.2011, 20:06

Hier mein Erfahrungsbericht nach 13 Jahren mit Mirena!
11 Jahre war ich eigentlich sehr begeistert aber aufgrund doch sehr deutlicher Veränderungen in den letzten 2 Jahren, habe ich mich dann doch vor 3 Wochen dazu entschieden, die Mirena vorzeitig entfernen zu lassen.
Nach Rücksprache mit meiner Ärztin, denken wir, dass diese negativen Veränderungen ein sogenannter Summeneffekt sein könnte; dh je länger man die Spirale trägt umso mehr Symptome können auftreten bzw sie verstärken sich im Laufe der Zeit!

Beim erstmaligen Einsetzen der Spirale war ich eine von 5 "TestpilotInnen" meiner Ärztin; ich bezahlte damals den halben Preis, dafür musste ich 2x eine Mappe voll Fragen ausfüllen.

Für Mirena hatte ich mich seinerzeit entschieden, da ich einen Schwangerschaftsabbruch hatte und auf jeden Fall keine erneute Schwangerschaft wollte.
Das erstmalige Einsetzen war mit einem kurzen Schmerz und anschließenden Ziehen im Bauch verbunden; das Einsetzen und Entfernen der anderen 2 Mirena's war nicht der Rede wert, ein Schnitt in den Finger tut mehr weh.

Wie gesagt, die ersten 11 Jahre habe ich die Mirena wissentlich sehr gut vertragen; ich hatte ab den Tag des Einsetzens keine Regel mehr, keine monatlichen - Rückenschmerzen, Bauchziehen/schmerzen, Verhärtungen in der Brust etc, also für mich als sehr sportlicher Typ genau das richtige!

Nach ca 3 Jahren bekam ich dann plötzlich Pickel im Gesicht und am Rücken, meine Ärztin erkannte einen Zusammenhang mit der Spirale; nachdem ich diese aber ansonsten sehr gut vertrug und ich eigentlich nur Vorteile hatte, entschied ich mich dafür, die Spirale nicht ziehen zu lassen.
Sie empfahl mir für die Haut "Neostrata" Produkte, meine Pickel verschwanden so schnell wie sie gekommen waren.
(Seit dieser Zeit verwende ich die Neostrata Produkte immer wieder mal, wenn meine Haut unrein ist; kann ich nur empfehlen.)

An dieser Stelle möchte ich mich mal als Typ kurz beschreiben, denn wenn man in Foren liest, ist man auch mal ganz froh, wenn man Gelesenes vergleichen kann.
Beim Einsetzen der Spirale war ich knapp 30 Jahre. Ich bin 1,79 groß, wog damals ca 62 kg; heute ca 66 kg. Ich bin ein sehr Gesundheitsbewusster, sportlicher Typ (3-4x pro Woche Sport) bin Nichtraucher und trinke nur gelegentlich Alkohol.
Von meiner Familie aus bin ich mit sehr guten Genen bestückt, dh in der Regel werde ich im Schnitt 10 Jahre jünger geschätzt, dass hat sich auch mit der Mirena nicht geändert; ich hatte keine sichtbaren Veränderungen wie trockene Haut, übermäßige Gewichtszunahme oder sonst irgendwelche äußeren, negativen Veränderungen.

Jedoch hatte ich eine Menge "Wehwechen", welche ich aber kein einziges Mal auf die Mirena zurückführte.

Folgende Probleme wurden in den letzten Jahren meine ständigen Begleiter:

- Starke Kopfschmerzen, bis hin zu Migräne Attacken (tlw wöchentlich)
- extremst niedriger Bludtdruck (im Schnitt 90/50)
- Schwindel
- Schilddrüsenunterfunktion (nehme seit 3Jahren nun tägl eine Tablette)
- in der Nacht Kribbeln in den Beinen
- tlw äußerst massive Schlafstörungen,
- war oft gereizt und mir war alles zu viel, ich fühlte mich richtig verfolgt vom Druck & Stress
- die letzten 2 Jahre verlor ich definitiv die "Leichtigkeit des Seins"
- weiters schwand die Libido zusehends, in den letzten 2 Jahren der völlige Verlust der Libido

All diese Probleme brachte ich nicht zwingend mit Mirena in Verbindung, da ich beruflich "Krisen-Managerin" bin und oft unter Stress stehe, insofern hätten diese Symptome auch Begleiterscheinungen meines Berufs sein können...........

Ich machte jede Menge private Untersuchungen, die mich viel Geld gekostet haben; sportmedizinische Untersuchungen, internistische Untersuchungen, Gesundenuntersuchungen, mit dem Fazit, dass ich eigentlich bei bester Gesundheit war/bin; dachte schon ich sei ein Hypochonder.....

Nun war ich vor knapp einen Monat an den Punkt angekommen, wo ich wusste, es muss sich jetzt schnell was ändern; mittlerweile litt meine Beziehung unter meinen Problemen und es war Handlungsbedarf angesagt.
Mein Mann riet mir zu einer psychologische Therapie. In der Zwischenzeit hatte ich jedoch im Internet schon einiges über die Mirena gelesen und sprach mit meiner
Ärztin darüber und lies sie mir dann spontan ziehen.
Sollte dies keine Abhilfe bei meinen Beschwerden sein, wollte ich sie mir wieder einsetzen lassen und eine Theraphie machen.

Das ist nun knapp 3 Wochen her und ich kann sagen, "I'm back again" :-)))
Der Schleier der Traurigkeit verschwand bereits nach einer Woche, die "Leichtigkeit des "Seins" hat mich wieder. Die Libido ist bereits in der 2. Woche vollständig
zurückgekehrt, ich wusste gar nicht mehr was das heißt, Lust zu verspüren.
Seit knapp 3 Wochen habe ich nun keine Kopfschmerzen mehr..................Juhuuuuuuuu!!!!
Bin wieder super sportlich und muss mich nicht mehr zu meine Trainings überwinden, sondern meine alte "Sportsucht" ist retour :-))

Alles in allen, bin ich gespannt wie sich alles nun weiterentwickelt, tja ab jetzt muss sich mein Mann um die Verhütung kümmern, ich hab es 13 Jahre lang gemacht!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste