jetzt erzähle ich auch mal

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
karin8982
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 08.02.2011, 08:38

jetzt erzähle ich auch mal

Beitragvon karin8982 » 11.02.2011, 15:13

hallo ihr lieben,

es ist jetzt fast zwei monate her, dass ich mir das hormonmonster mirena habe ziehen lassen. und ich möchte euch hier kurz weiter berichten wie es mir bisher ergangen ist. also hier nochmal eine kurzfassung von den nebenwirkungen die ich hatte und was sich schon alles getan hat seit dem ziehen:

- haarausfall -> fast gar keinen mehr
- ein- & durchschlafstörungen -> tägliche besserung seit dem ziehen, nun schlafe ich problemlos ein und schlafe durch wie ein baby
- rückenschmerzen (unterer bereich) -> ca. 3 tage nach ziehen komplett verschwunden, seit dem nie wieder
- ständige müdigkeit -> was ist müdigkeit? ich bin energiegeladen wie lange nicht mehr
- übler ausfluss -> ist ganz weg
- nächtliches schwitzen -> kenn ich auch nicht mehr
- herzrasen & stechen -> sofort nach dem ziehen weg, nicht mehr gekommen
- aggressionen & gefühlskälte -> ganz weg
- schleier vor den augen -> besserung sofort, ganz weg ca. 1 woche nach dem ziehen
- "watte im kopf" konzentrationsschwierigkeiten -> gibts kaum mehr, sehr selten
- keine libido -> die ersten tage nach dem ziehen war meine libido auf 180, ich wollte nur noch... :lol: , jetzt hat es sich auf ein "normales maß" eingependelt. ich habe wieder eine libido *yipiiii*
- pickel auf dem rücken -> verschwinden mehr und mehr, haut viel schöner
- sehr schlechte haarstruktur -> haare glänzen wieder und sehen gesund aus
- tiefe augenringe -> fast ganz verschwunden (haut ist allgemein viel besser geworden)

mein fazit: gott sei dank hab ich mich dazu entschlossen dieses teil entfernen zu lassen. ich habe eine viel viel bessere lebensqualität seither. und nicht nur ich, natürlich auch die menschen in meinem umfeld... ich werde sogar des öfteren angesprochen mit "wow, du bist jetzt immer so gut drauf" und "hey du schaust so frisch aus". das tut wirklich gut, ich fühle mich nämlich auch so. ich bin voller tatendrang, und man sieht es auch, dass es mir sehr gut geht!

niemals würde ich jemandem empfehlen sich diese spirale einsetzen zu lassen. ich hab nachträglich das gefühl dass ich eine zeit lang in meiner eigenen, egoistisch- langweilig- niedergeschlagen- traurig- und müden welt gelebt habe. und das war ein anderer mensch - nicht ich.

nun ist es einfach so schön, wie ich jeden tag fühlen kann dass es mir gut geht!

an alle die das hier lesen und denen es gleich geht: trefft die richtige entscheidung für euch. tut das was für euch und euren körper das beste ist!

liebe grüße




hier die geschichte von zwei tagen nach dem ziehen + kurze vorgeschichte:


ich bin gott sei dank auf dieses tolle, aufklärende forum gestossen also ich meine "wehwechen" gegoogelt habe in meiner verzweiflung.

zur geschichte:
im april 2007 hatte ich (mit 21 jahren) eine abtreibung. da ich sowas nicht noch einmal erleben wollte habe ich mich über dauerhafte verhütung informiert und bin zu dem schluss gekommen mir das implanon einsetzen zu lassen. dann kam der termin beim fa und er riet mir (wegen nebenwirkungen!) vom implanon ab und empfahl mir die hormonspirale als super verlässliches, nebenwirkunsfreies und dauerhaftes verhütungsmittel (beipackzettel hab ich natürlich keinen bekommen...). nun ja, klang ja alles ganz toll - hab sie mir natürlich einsetzen lassen.

zugegeben - ich war die ersten 1,5 jahre echt sehr zufrieden mit der spirale und hab sie auch meinen freundinnen empfohlen (zum glück hat keine sie genommen). dann fing es ganz langsam an, dass ich schlafprobleme bekam. dachte mir das liegt an der neuen wohnung - in der es allerdings ruhiger ist als in der alten :roll: . dann kam dazu dass ich immer müder wurde, immer antriebsloser und auch keine lust mehr hatte auf sex. ich habe ein jahr nach setzen der spirale meinen freund kennen (und lieben :D ) gelernt, da war ich noch "ich".

als die ganzen nebenwirkungen begonnen haben, fingen auch immer mehr zankereinen zwischen meinem freund und mir an und er fragte mich ständig was mit mir los ist - warum ich so aggressiv und genervt bin und überhaupt nichts mehr mit ihm unternehmen will. er hat auch geglaubt dass ich ihn unattraktiv finde oder ihn nicht mehr liebe weil ich keinen sex mehr mit ihm wollte (und die seltenen male wo ich mich doch "überwunden" habe war es nur noch aus pflichtgefühl und mitleid ihm gegenüber). zum glück hat er trotz allem immer zu mir gehalten und mich wo er nur konnte unterstützt.

auch jetzt wo ich ihm gesagt habe dass ich die spirale nicht mehr möchte - weil ich das forum hier gefunden habe - hat er mich unterstützt und ist immer für mich da. ich bin für das forum hier unendlich dankbar.

vor drei tagen hab ich mir das blöde ding (nach fast vier jahren tragzeit) ziehen lassen :D . und mir geht es unheimlich gut! vielleicht ist es ja nur einbildung ich weiß es nicht, aber ich schlafe gut (kein herzrasen mehr), ich sehe viel besser und nichtmehr total vernebelt, ich kann wieder richtig denken und mich viel besser auf alles konzentieren. ich kann wieder herzhaft über kleinigkeiten lachen, die mir vorher nichtmal ein grinsen entlockt hätten... ich gehe seit drei tagen wie auf wölkchen durchs leben und fühle mich großartig! dauernd mache ich mir in gedanken bewusst dass ich das ding los bin und das verursacht in mir ein hochgefühl. natürlich wirds noch dauern bis alles "gift" aus meinem körper draussen ist und alle nebenwirkungen komplett verschwunden sind - aber ich sehe dem sehr positiv entgegen.

ach ja noch was: der fa hat mich als erstes gefragt ob ich unter der spirale nebenwirkungen gehabt hätte und welche. ich hab ihm haarausfall, schlafstörungen und sehr unregelmässigen zyklus aufgezählt - mehr nicht weil ich dachte er stellt mich als "psycho" hin wenn ich ihm alle erscheinungen sage von denen ich glaube dass sie von der spirale kamen. von sich aus hat er mich gefragt ob auch libidoverlust dabei war, ich bejahte. und er meinte dann, dass einige frauen von genau diesen nebenwirkungen berichten und notierte sich alles in seinem computer (!!!) offensichtlich ist er sich dessen voll bewusst wie sehr viele frauen mit der spirale leiden müssen. ich hab aber nicht weiter gefragt ob er sie weiterhin empfiehlt oder nicht, wollte das ding nur ohne wenn und aber los sein - er hat sie auch ohne weiteres entfernt (was auch nicht weh getan hat).

nun werde ich in zukunft mit nfp verhüten. das buch und das arbeitsbuch "natürlich und sicher" hab ich beides schon verschlungen und bin völlig begeistet von der methode. mir kommen vorerst bestimmt keine hormone mehr in den körper - vielleicht denk ich in einigen jahren wieder anders, aber die letzte zeit hat mir echt gereicht.

ich wünsche allen leidensgenossinnen dass es euch bald auch besser geht und ihr für euch die richtige methode finden werdet.

alles gute euch allen!

ps. bitte verzeiht meine rechtschreibfehler, hab das alles nur zack zack aufgeschrieben und nicht mehr korrektur gelesen :wink:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste