Sie ist weg... und ich bin wieder allein (Update n. 1 Jahr)

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Katzenklein
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 23.02.2010, 14:45

Sie ist weg... und ich bin wieder allein (Update n. 1 Jahr)

Beitragvon Katzenklein » 05.03.2011, 08:47

1 Jahr später...

...seit dem 23.2.2010 bin ich die Mirena nun los... wie ihr unten unter meine Vorgeschichte lesen könnt, sind alle Nebenwirkungen scheinbar recht schnell besser geworden, aber als Hauptproblem blieb einfach diese massive Gewichtszunahme... und soll ich euch was sagen? Erst ab Ende Dezember begann das Gewicht schlagartig zu purzeln.... ich war mittlerweile auf fast 60kg angekommen - ein absoluter Albtraum, da mir einfach nix mehr gepasst hat und ich IMMER.... also seit ich 16 bin zwischen 50 und 51/52 kg wog....und mich einfach nur noch furchtbar gefühlt habe... von den tollen Sprüchen wie: "du scheinst dein Gewicht ja auch nicht in den Griff zu kriegen - du bist wohl immer nur am Fressen" ganz zu schweigen. :twisted:

Naja aber jetzt kommt die gute Nachricht: dank einer ausreichenden Versorgung mit Mariendistelkapseln, Artischockenextrakt, Basentee, Basentabletten (Bullrichs Vital) zur Unterstützung der Ausleitung der Hormone scheint sich der Körper auf sein normales Hormonniveau wieder eingependelt zu haben und von Ende Dezember 2010 bis Ende Januar 2011 hab ich schon 6kg abgenommen. Auffällig war, dass bevor ich Ende Dezember begann schlagartig abzunehmen - ich im Dezember meine Tage hatte, diesmal aber ungewöhnlich lang - >12 Tage - und riesige Brocken und Schleimhautfetzen abgestossen wurde. Aus diesem Forum wusste ich, dass bei den meisten Frauen hier, wenn die Mirena raus war und der Körper sich dann auch hormonell umgestellt hat, sich dies mit einer solchen extremen Blutung zeigte. Und tatsächlich - danach nahm ich rasend ab, dass ich es nicht fassen konnte. Von der Ernährung her hab ich 0,0 geändert, die war immer schon die ganze Zeit optimal. Ich habe extremst gesund gegessen, aber solange ich in der Östrogendominanz war konnte ich sogar mit Wasser fasten und habe zugenommen. Unbelievable but TRUE!

Aber nun scheint alles anders - mein Körper verändert sich, ich bin noch 2-4kg von meinem Ursprungsgewicht entfernt. 10 KG in 8 Jahren hat mir die Mirena eingebrockt... meine Frauenärztin, bei der ich letztens noch einmal war (das allerletzte Mal definitiv) hat mich wieder ausgelacht als ich sagte, nach 1 Jahr ohne Freundin Mirena würden sich endlich die Hormone normalisieren und mir gehe es blendend.... Sie sagte "Papperlapapp, ich hab Ihnen immer schon gesagt dass ist Quatsch das Mirena Nebenwirkungen hat. Die ist toll... es kann höchstens sein, dass sie mal Wasser abgenommen haben jetzt. Aber ist Mirena das Beste was es auf der Welt für Sie als Frau gibt"... ich dachte mir nur Danke fürs Gespräch.

Erstaunlicherweise hat sich aber letztens was anderes ergeben: ich saß bei meinem Endokrinologen und liess meine Schilddrüse kontrollieren. Meine Werte - so ergab die Blutanalyse - waren zum 1. Mal seit Jahren fantastisch - von einem Verdacht auf Hashimoto war plötzlich nichts mehr zu sehen - die Antikörper nicht mehr nachweisbar im Blut. Ich erzählte ihm, dass ich glaubte die Gewichtszunahme beruhe auf der Mirena und auch die Sache mit der Schilddrüse und wisst ihr was? Er hat zugestimmt... er arbeitet auch mit Frauenärtzinnen zusammen und hat das auch schon gehört. Gemeinsam wollen sie sich jetzt intensiver um dieses Thema kümmern!

Was auch noch interessant ist, 2005 (die Mirena hatte ich seit 2003) fing ich zum ersten mal an an Gewicht zuzunehmen. Ich ging zum Arzt, nachdem nix half und liess eine Blutuntersuchung machen. Diese ergab für den Arzt klar sichtbar eine Östrogendominanz, er sagte mir dies aber nicht sondern O-Ton... sie haben nen bissl viel Östrogen... ok aber das liegt an der Hormonspirale... nicht schlimm...(er vermerkte es auf dem Blutbild "i.O. - Fr. S. hat Spirale". Ich bekam Akkupunkurnadeln ins Ohr und einen extremen Heilfastenplan den ich 3 Wochen durchzog und somit das Gewicht in die Knie zwang... aber auch nur um 2kg... danach ging es stetig weiter nach oben. Schade ist, dass der Arzt mir damals nicht sagte dass ich eine Östrogendominanz habe, hätte ich das damals gewusst und gegoogelt hätte ich mir viel ersparen können. So habe ich dieses Blutbild vor 3 Wochen wiedergefunden und somit den klaren Beweis dass ich dank Mirena bereits weniger als 2 Jahre nach dem Legen der 1 Spirale eine massive (270 Östrogen zu 0,33 Progesteron) Östrogendominanz entwickelt hatte. Und niemand kam dahinter. Nach dem Entfernen der 2. Mirena im Februar 2010 hat sich ja jeder Arzt geweigert eine Hormonbestimmung zu machen!


Für mich ist auf jeden Fall klar, dass die Mirena für alle meine Probleme verantwortlich ist und war. Kleine Nebenwirkungen sind noch erhalten geblieben, werden Sie warscheinlich auch, bis die Hormone 1:1 wieder die von früher sind.

Soooo.... ich hoffe es geht weiter so aufwärts, ich möchte euch MUT machen nicht aufzugeben... es kann lange dauern, bis ihr euren alten Körper und Zustand zurückbekommt, aber es lohnt sich! Ggf. auch durch Unterstützung eines Heilpraktikers! Helft eurem Körper mit natürlichen Mitteln.
Sehr zu empfehlen (teilweise etwas krass) ist das Buch "Zivilisatoselos" von Dr. P. Jentschura. Ein absolutes MUSS.

Bussi

Eure Katzenklein


Mittlerweile von 60kg auf 53,9kg...

Ich melde mich wenn es was neues gibt!



Meine Vorgeschichte...

Endlich.... die Warterei im Wartezimmer konnte ich kaum ertragen... ich konnte kaum abwarten dieses Monster das mich so lange gequält hat endlich loszuwerden....11.09 Uhr war es dann soweit, ein kurzer Schmerz und weg war das kleine Ungetüm, dem man kaum ansah was es bei den meisten von uns so auslöst...

Bis vor zwei Wochen dachte ich wirklich noch ich werde langsam verrückt. Alle Nebenwirkungen konnte kein Arzt bestätigen.."Sie sind völlig gesund". Toll, warum geht es mir dann so schlecht? Warum habe ich seit dem 1.4.2008 9kg (20% meines Körpergewichts) zugenommen? Totaler Libidoverlust, Rückenschmerzen, depressive Verstimmung, Agressivität, laufend Kopfschmerzen, Unfähigkeit mich zu konzentrieren usw. usw. Ich denke meine NW decken sich mit 90% der Frauen hier im Forum und doch habe ich so lange gebraucht um die Mirena als potenziellen Übeltäter auszumachen. Dafür erst mal von ganzem Herzen DANKE euch allen!

Aber fangen wir am Anfang an:

2003 war ich am Anfang meines Studiums, meine Mutter erzählte mir völlig begeistert von der Mirena und die Aussicht meine Tage nicht mehr zu bekommen und die Sicherheit wie bei einer Sterilisation zu haben fand ich sooo verlockend, dass ich mich zur Mirena entschloss. Juli 2003 war es dann soweit. Das Einsetzen war sehr unangenehm, aber ich hatte es überstanden. Aber: keine Infos über Nebenwirkungen, keinen Beipackzettel. Zu dem damaligen Zeitpunkt hatte ich im Internet auch noch nichts über Nebenwirkungen entdeckt. Zuerst war auch alles super... am besten fand ich es, meine Tage nicht mehr zu bekommen. Nach einer Zeit bekam ich Haarausfall, dafür an anderen Stellen Haare das es nicht mehr feierlich war, Hashimoto (2005), obwohl ich vorher nie Probleme mit der Schilddrüse hatte. Das war es aber dann auch was ich bewusst wahrgenommen habe. Dann kam das Jahr 2008... ah 5 Jahre um - zur Frauenärztin getigert, alte Mirena raus, neue rein, wieder keine Infos über mögliche NW. Doch diesmal war alles anders... während ich mögliche Nebenwirkungen bei der ersten Spirale nicht in zeitlichen Zusammenhang brachte, war es mit der 2. das krasse Gegenteil: Ich nahm rasant zu... von 51kg schoss das Gewicht auf 60kg hoch. Ohne eine Veränderung des Essverhaltens. Sport machte ich immer noch mehr als ausreichend und als ob das nicht schon schlimm genug gewesen wäre ging kein einziges Gramm runter. Nix, absolut gar NIX! EGAL was ich machte: 14 Tage Heilfasten mit Wasser und Tee brachten weitere 1,5k auf die Waage... ich wusste immer genau wie mein Körper funktioniert, was ich essen muss, was mir gut tut. Ich habe mich immer absolut gesund ernährt, fettarm, kein Weissmehl und Zucker, Vollkornprodukte und wenig KH. Und es geht bisher kein einziges Gramm wieder runter. Mittlerweile passen mir meine Klamotten nicht mehr. Ich habe zudem dann auch noch massive Wassereinlagerungen bekommen, so doll das die Haut geschmerzt hat. Und das Gewicht steigt bisher stetig weiter. Ach ja, von den riesigen Ovarialzysten von >5cm ganz zu schweigen, die erstaunlicherweise von der Gyn zugegeben von der Mirena kommen/kamen. Bis jetzt ist kein Ende in Sicht.

Zudem bekam ich Herzrhythmusstörungen, aber der Kardiologe konnte nichts entdecken, er gab mir Betablocker, so für alle Fälle, mir schliefen nachts beide Arme ein (Verdacht auf Karpaltunnelsyndrom) - aber der Arzt konnte nichts finden. Wegen der Gewichtszunahme bin ich zum Endokrinologen, Schilddrüse hat noch die volle Funktion, alles ok, noch keine Tabletten nötig... und ich solle halt einfach weniger essen. Danke... was denn noch weniger???? Freunde die sahen was ich gegessen habe konnten es definitiv nicht nachvollziehen. Ich müsse dünn wie ein Strich sein, tja Leute wenn das so weitergeht könnt ihr mich bald Pferdearsch nennen! Ach ja meine Haut wurde auch schlagartig pickelig... wie bei einem Teenager und meine Launen für meine Mitmenschen unerträglich. Ich mag nicht mehr aus dem Haus gehen, bin völlig antriebslos, hab zu nichts mehr Lust und fühle mich ausgelaugt und schwach.

Vor knapp 2 Wochen hab ich meine Symptome dann ins Internet eingegeben - und wo bin ich gelandet? HIER... und da fiel es mir wie Schuppen von den Augen... Die MIRENA... dadurch das es schon die Zweite war sah ich die ganze Zeit nicht die Korrelation und dann wurde es mir endlich klar. Sofort habe ich einen Termin gemacht und heute endlich wurde sie entfernt. Ich hatte die FA schon bei einer Kontrolle im Dezember auf mögliche NW und Gewichtszunahme angesprochen: Ergebnis? Ich hab schon 500 Spiralen gelegt, da gabs noch nie Probleme und Gewichtszunahme erst recht nicht. Aha... ok... heute habe ich wieder gefragt: Antwort... Papperlapap... das kommt wirklich nicht daher, es gibt keine NW bei der Mirena! Und sie wollte mir direkt ne neue Pille verschreiben... Ähhh jaaa genau.... will ich aber nicht. Ich will erst mal alle wieder in Ordnung haben. Freitag habe ich nun einen Termin bei einer Hormonspezialistin und Gyn die macht einen Hormonstatus und dann werden wir weiter sehen. Bisher nehme ich jetzt seit Dienstag vor 1 Woche bereits 400mg Magnesium, Vit. B6, B7, B12 und wenn die Internetapotheke endlich liefert zusätzlich noch 800mg Kalium + Mönchskopfpfeffer, Beifusstee.

Und dann wollen wir mal sehen was passiert

Werde in diesem Post hier regelmäßig reinschreiben was passiert, was für und ob es Verbesserungen gibt, was beim Hormonstatus rausgekommen ist. Und was mit meinem Gewicht passiert!

Ich wünsche uns allen viel Glück, dass wir bald wieder Herr unseres Körpers sind und hoffentlich alle NW 100% reversibel sind!

Bussi

Katzenklein


26.2.2010 - 4. Tag ohne Mirena

Blutung: Bisher keine Blutung, nur wie bei den anderen hier im Forum oft beschrieben, große schwarze Klümpchen und riesige Schleimhautfetzen... bähhh... aber bitte.. nur raus damit

Laune: Ich fühl mich großartig, es ist als hätte mir jemand schlagartig alle fehlende Energie wieder gegeben, bin nicht mehr so matschig im Kopf und auch um 16.00 Uhr in der Arbeit noch effizient und kann arbeiten ohne Ende.... bis Dienstag war dem nicht so.... ab 14.00 Uhr konnte ich mich gar nicht mehr konzentrieren... das ist nun endlich besser geworden...

Gewicht: noch keine Veränderung, momentan lagere ich massiv Wasser ein, evtl. auf Entgiftung im Körper zurückzuführen... ich werde es weiter beobachten und versuchen nicht zu ungeduldig zu sein... schließlich wird es nach 7 Jahren Mirena wohl ein bissl dauern!

Heute bin ich bei der Hormonspezialistin die nun alles untersuchen soll, drückt mir die Daumen!

Bussi

Eure Katzenklein



10. Tag ohne das kleine Monster (5.3.2010)

Stimmung: immer noch bestens

Gewicht: schwankt tgl. ... trotz tgl. Sport immer noch keine Abnahme..... ich weiss es dauert bis sich die Hormone wieder ausbalancieren, gebe die Hoffnung nicht auf...!

Blutung: keine mehr... leichter Ausfluss momentan... mal sehen wann ich endlich meine Tage kriege und ob!


Ansonsten: Kopfschmerzen sind weg, Energie wieder da, keine Rückenschmerzen mehr! Keine Herzstolperer mehr... etc. Was bleibt bisher sind GEWICHT und massive Wassereinlagerungen.... Nehme derzeit Mönchspfeffer, Kalium, Magnesium, B-Vitamine, Zink, Mariendistel, Spirulina und versuche dem Körper bei der Entgiftung zu helfen! Wir werden sehen wann sich endlich was bezgl. des Körperwassers und des Gewichts tut!


18.03.2010

Noch immer habe ich meine Tage nicht... bald ist es einen Monat her dass Mirena raus ist. Mir geht es viel viel besser und ich hab mehr Energie...

auf der Waage tut sich leider gar nichts aber das wird dauern...

nehme noch immer Mönchspfeffer, Mariendistel und die ganze Litanei... hoffe den Körper dadurch wenigstens zu unterstützen...

Alle NW lassen merklich nach oder sind weg... bis auf das renitente Gewicht und die Wassereinlagerungen!


Alles Liebe

Eure Katzenklein

30 Jahre, keine Kinder, 1. Mirena 07.2003-04.2008. 2. Mirena 1.4.2008 - 23.2.2010

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste