Mirena - nie wieder! Mit Update nach Entfernung! :-)

Benutzeravatar
Mia78
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 17.06.2011, 17:16

Mirena - nie wieder! Mit Update nach Entfernung! :-)

Beitragvon Mia78 » 17.06.2011, 18:04

Hallo zusammen,

nachdem mir die Beiträge in diesem Forum bei meiner Entscheidung, die Mirena entfernen zu lassen, geholfen haben, habe ich mich dazu entschlossen, ebenfalls meine Erfahrungen mit diesem Ding zu berichten. Möglicherweise hilft es anderen Frauen in meinem Alter auch, eine Entscheidung zu treffen.

Ich bin 32 Jahre alt und (noch) kinderlos. Im Juli 2010 ließ ich mir die Hormonspirale "Mirena" setzen. Da fing der ganze Horror an. Unter extrem üblen Schmerzen (ich bekam Schweißausbrüche auf dem Stuhl beim Frauenarzt während der Einlage, trotz vorher erhaltenem Schmerz-Cocktail in Tabletten- und Tropfenform) wurde mir das fingerkuppengroße Teil eingesetzt. Ich hatte noch nie in meinem Leben solche Schmerzen. Lange Zeit vor der Mirena habe ich nicht hormonell verhütet (nur "mechanisch") - das nur als Info nebenbei. Denn in der Zeit ohne Spirale bzw. generell ohne hormonelle Verhütung ging es mir BLENDEND, wenn ich jetzt so drüber nachdenke.

Die ersten Tage nach dem Legen waren schlimm. Ich hatte konstantes Zwicken im Unterleib, mir wurde schubweise schlecht, ich hatte Schweißausbrüche und ständig das Gefühl, einen "Fremdkörper" in mir zu tragen. Ich hatte sehr starke Blutungen und bekam Angst. Mein Frauenarzt erklärte mir am Telefon, das sei normal, und das akzeptierte ich auch so. Ich hatte wochenweise immer wieder irgendwelche Probleme, konnte meinem Alltag nicht mehr nachgehen, und war ständig zur Kontrolle, ob sie auch wirklich richtig liegt usw. Meine Brüste spannten ständig und waren sehr schmerzempfindlich. Alle soeben genannten Beschwerden hatte ich ein halbes Jahr!!! :-(

Ich redete mir irgendwann ein, dass ich nicht so schimpfen darf über dieses Ding, denn ständig blieb meine Periode (fast) ganz aus, und das war ja super praktisch. Ausserdem hatte ich - als ich ohne Verhütung durchs Leben ging - extrem starke Regelschmerzen, und auch deswegen redete ich mir die Mirena "gut".

Ein paar Monate lang "vergaß" ich dann diese Probleme, bzw. schimpfte mich selbst, dass ich nicht ständig jammern sollte. Jedenfalls habe ich jetzt vor guten 2 Monaten einen sehr lieben Mann kennengelernt, wir sind nun ein Paar, und stellen uns eine gemeinsame Zukunft (mit Kindern!) vor. Bevor wir ein Paar waren und ich als Single rumgelaufen bin, gab es natürlich niemanden, den ich permanent angemotzt habe... Nun - seit ich meinen Liebling habe - fällt mir aber sehr stark auf, WIE OFT ich unausgeglichen, gereizt, ungerecht und kretzig ihm gegenüber bin :-( Zum Glück konnte er es bis jetzt "ertragen", weil er einfach ein TOP MANN ist.

Ich verstand nicht, warum jetzt auf einmal alles so trostlos erscheint, und ich so genervt von allem bin. Mir fiel auf, dass ich in letzter Zeit einige Beschwerden habe, auf die ich keine Erklärung hatte (es fing damit an, dass ich konstantes Brustspannen seit über 2 Wochen hatte). Auf einmal fiel mir die Mirena wieder ein... Da war doch was, was mich ständig ärgerte. Bei näherem Betrachten kann ich sagen, dass sich seit der Mirena die folgenden Beschwerden sehr stark ausgeprägt haben:

- Extreme Gereiztheit (mein armer Freund!)
- Ständiges (!) Zwicken im Unterleib (immer mal wieder)
- Keine (bzw. nur noch sehr geringe) Lust auf Sex (obwohl ich einen sehr attraktiven Mann habe, den ich sehr sehr gern hab!)
- Nächtliche Schweißausbrüche
- Blähbauch
- Geschwollene Brüste
- Pickel!!! (hatte vorher NIE welche!)
- Wassereinlagerungen
- Trockene Haut
- Aufgeschwemmter Körper
- Gewichtszunahme (6 kg seit Einlegen der Mirena, trotz vermehrtem Sport und gesunder Ernährung)
- Depressive Verstimmungen, Stimmungsschwankungen
- Permanentes Brustspannen und Berührungsempfindlichkeit
- Angstgedanken
- schlechter Schlaf
- usw. usw. usw.

Dann bin ich auf dieses Forum gestoßen, und bin nun SO dankbar, dass ich die Erfahrungsberichte der anderen Anwenderinnen lesen durfte.

Meine Entscheidung ist gefallen: RAUS MIT DIESEM HORROR-TEIL!
Es macht meinen Körper und mein Leben kaputt, und das kanns echt nicht sein. Ich bin auch "moralisch" gesehen aufgewacht, und möchte einfach nicht mehr hormonell verhüten, denn es ist und bleibt ein Eingriff in die natürlichen Abläufe der Frau.
Wir sind alt genug, um auf alternative Methoden zurückgreifen zu können.

Mein Freund & ich haben uns dazu entschlossen, dass meine Beschwerden von der Mirena kommen müssen, es gibt keine andere Erklärung. Am Mittwoch, 22.6.2011 lasse ich mir die Spirale entfernen. Wir persönlich haben uns für die Zeit danach für eine natürliche Verhütung (Kondome, Berechnung der fruchtbaren Tage usw.) entschieden. Die Tatsache, dass dabei etwas "daneben" gehen kann, akzeptieren wir. Denn wir wollen sowieso irgendwann Kinder haben, und wenns dann soweit ist, dann ist es halt soweit, und dann freuen wir uns drüber.

Alles Gute & liebe Grüße
Mia

---

Update 25.6.2011 (3 Tage nach Entfernung der Mirena):

Hallo zusammen,

nun, am Mittwoch ließ ich mir ja den Übeltäter entfernen... Ich hab hier ja schon öfter gelesen, dass die Rückholfäden verschwunden waren... au weia.... ich dachte mir, nach 1 Jahr Tragezeit (also bei mir) werden die Fäden schon noch da sein - nix da! Fäden weg. Nach ein paar Minuten unangenehmem (jedoch nicht schmerzhaftem) Herumgestochere des FA fand er die Fäden. Ich sollte 2x husten, und dann spürte ich, wie das Ding herausgezogen wurde. Er hielt es mir dann noch ganz stolz blutend mit der Zange in die Höhe :shock: Das Entfernen war jedoch wirklich völlig schmerzfrei! Es fühlte sich an, als würde man einen Tampon herausziehen.

Die letzten 2 Tage hatte ich Hitzewallungen, aber heute gehts mir schon wieder blendend!! War heute endlich wieder Sport machen (Joggen) und prompt setzte danach meine Periode ein :-) Ich fühl mich SUPER!!!! Endlich wieder ganz Frau!!!
Meine Stimmung ist auch wesentlich besser! Kanns also wirklich nur jeder Frau empfehlen.

Mein Freund und ich verhüten nun mit Kondomen, bis wir die Kinderplanung angehen :mrgreen:

Mädels, Frauen, lasst euch das Ding rausnehmen - es bringt nur Unheil!!!

PS: Ich ersetze nun gerade jeden Tag eine Hauptmahlzeit durch Naturreis mit Obst und Gemüse (zum Entwässern, hatte 6 kg zuviel - nur Wasser!!!, durch die Mirena). Ausserdem nehme ich eine Magnesium/Kalium-Tablette, hab das Gefühl, mein Körper braucht das grad..

LG
Mia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 15 Gäste