Update: 6 Tage ohne Mirena

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
mauerblume
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 17.07.2011, 15:27

Update: 6 Tage ohne Mirena

Beitragvon mauerblume » 17.07.2011, 16:03

Hallo,

jetzt ist die Mirena seit 6 Tagen raus.
Das Ziehen habe ich wirklich "NULL" gemerkt. Mein FA hat mir aber Östrogenzäpfchen gegeben, von denen ich 3 Stück (1, 3 und 5 Tage vorher eins eingeführt habe --> wirkt Wunder!).

Am selben Tag und Folgetag war ich völlig euphorisch. Hatte damit gerechnet, dass ich den Rest des Tages im Bett verbringe, aber es ging mir super. Da ich mich sehr gefreut habe, die Mirena endlich loszuwerden - war da sicherlich auch das Gemüt unterstützend dabei.

Ab dem ca. dritten Folgetag macht sich nun doch das Hormonchaos bemerkbar mit:
- Übelkeit
- Sodbrennen
- mittelmäßige PMS-Schmerzen
--> aber noch so im Rahmen, dass sie mit einer Buscopan plus/Tag erträglich sind.

POSITIV:
- meine Haut ist bereits nach wenigen Tagen schon wieder fast wie ein Baby-Popo. Die "alten" Pickel heilen super schnell ab. Einfach UNGLAUBLICH
- absolut überwältigt bin ich von meinem Tatendrang, erst jetzt merke ich wie sehr ich mich in der Mirena-Zeit verändert habe. Nix hat mir Freude gemacht, ich habe den Allerwertesten nicht hochbekommen. Seit einigen Tagen glänzt die Wohnung und ich habe täglich Sport gemacht, ich fühle mich wie ein neuer Mensch! Und jeden Tag ist es ein Stück besser.
- ach ja...die Zyste ist nach einigen Tagen geschrumpft. Bei der Ultraschallkontrolle nur noch halb so groß
- nur noch ganz wenig Herzrasen und Angstgefühle

UNTERM STRICH:
Alle Nebenwirkungen nehmen ab, ich kann förmlich dabei zusehen. Es ist so eine Wohltat!

Werde weiter berichten...
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
17.07.2011

Hallo,
ein Glück habe ich dieses Forum gefunden. Ganz großes Lob!
Hätte ich es nur schon vorher gekannt.

Ich (34) habe ein Kind (3 Jahre). Danach habe ich direkt wieder verhütet, erst die Pille (Cerazette, Yasmin) und dann erschien mir die Mirena eine tolle Lösung. Jetzt habe ich sie 10 Monate und bin ein absolutes Nervenbündel und bin erst jetzt darauf gekommen, dass die ganzen Veränderungen damit zusammenhängen. Es ist so hinterhältig, weil die Veränderungen sich ganz langsam und schleichend entwickeln.
Direkt nach vier Monaten hatte ich gar keine Monatsblutungen und damit keine Beschwerden mehr. TOLL, habe ich gedacht.
Vor zwei Wochen war ich bei der Kontrolluntersuchung und war schockiert. 4cm-Zyste. Und ich hatte mich immer gewundert, warum ich so ein Ziehen im Unterbauch habe. Aber laut FÄ habe das auf keinen Fall etwas mit der Mirena zu tun. Sie wollte mir sogar direkt eine Überweisung zur Bauchspiegelung geben. "Ist nicht schlimm". Ich kochte vor Wut? Operation?! Ich wollte doch nur ein Verhütungsmittel und was ist jetzt mit mir los?

Folgende Nebenwirkungen sind bei mir aufgetreten:

- 4cm-Zyste
(habe ich vorher noch nie gehabt)

- ganz schlimme Hautveränderungen
(die Pickel sehen auch anders aus als kleine Unreinheiten,
es sind eher richtige Entzündungen, vor allem seitlich am Hals,
das ist die häufigste Stelle für hormonelle Hautunreinheiten,
mittlerweile aber auch im ganzen Gesicht und es wird immer mehr)

- Angst-/Panikattacken/Schwindel
(diese sind nicht mehr zu beherrschen und kommen ganz plötzlich)

- Herzrasen
(mein Ruhepuls ist um die 100 und mir schlägst das Herz oft bis zum Hals,
ich bin unruhig und zittrig)

- Nacken-/Halswirbelsäulenbeschwerden
(hatte ich damit nie in Zusammenhang gebracht, aber es ist mir aufgefallen,
dass ich meinen Kopf nur mit Schmerzen nach rechts drehen kann und das
geht auch nicht mehr weg, hatte schon neue Kopfkissen gekauft, etc.)

- starke Müdigkeit
(ich schlafe ab dem späten Mittag sofort ein, sobald ich sitze und Ruhe habe,
hatte ich vorher auch nie)

- Stimmungsschwankungen
(ganz grausam, meist depressiv, aber auch sehr aggressiv und gereizt,
streite mich ständig mit meinem Ehemann, oft obwohl es überhaupt keinen
Grund gibt, ich lache kaum noch, bin gleichgültiger)

Übermorgen kommt die Spirale endlich raus. Die Nebenwirkungen werden jetzt auch immer schlimmer. Einerseits bestimmt auch dadurch, dass ich jetzt weiss, dass es daran liegt und ich immer daran denke. Aber sicherlich auch, weil jetzt nach zehn Monaten das Maß voll ist.

Ich bin so wütend und verstehe nicht, warum dieses Produkt überhaupt noch zugelassen ist.
Und auch ich wurde vor dem Einlegen kaum mit Gegenargumenten und Nebenwirkungen konfrontiert, sondern mir wurde die Mirena als tolles Verhütungsmittel angepriesen.

Hoffentlich hilft dieses Forum, jede Frau davon abzubringen, sich dieses Ding einsetzen zu lassen.
Kann es kaum abwarten bis das Ding endlich raus ist und bin gespannt wie es ab dann wird.
Auf hormonelle Verhütung werde ich ab jetzt komplett verzichten.
Ich erkenne mich kaum wieder. Die Ehe leidet, das Kind bekommt die Launen ab, den Tag bekomme ich kaum noch geschafft.
Einfach zum Heulen!

Ganz liebe Grüße!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste