Einmal Mirena und zurück

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Mirakula
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 18.08.2011, 11:05

Einmal Mirena und zurück

Beitragvon Mirakula » 18.08.2011, 11:23

Hallo,

auch ich möchte kurz meine Erfahrungen mit Mirena hierlassen, weil ich sehr dankbar bin, dieses Forum zur richtigen Zeit gefunden zu haben.

Im Mai 2010 ließ ich mir das Ding einsetzen. Die Blutungen verschwanden nie, sie kamen im Gegenteil in viel kürzeren Abständen, blieben dafür länger. :mrgreen:
Mit der Zeit bekam ich üble Schmerzen im linken Hüftgelenk. Da es nie einen Auslöser dafür gab, fragte ich mich immer, woher das kommen kann.
Nach einer Weile begann auch noch mein rechtes Sprunggelenk zu spinnen, ich verstand die Welt nicht mehr.
Die Hüft- und Sprunggelenkschmerzen wurden von Monat zu Monat immer schlimmer. Ich bin sehr sportlich, habe keinerlei Übergewicht und quälte mich schon mit den komischsten Gedanken herum - wie Knochenkrebs, künstliche Hüften und Notschlachtung…
Komisch war, dass die Schmerzen immer schubweise kamen, egal ob nachts im Bett oder tagsüber mit und ohne Bewegung.
Manchmal wollte ich losgehen und kam einfach nicht vom Fleck, der Hüftschmerz ließ mich regelrecht einknicken, ich wusste dann oft nicht, soll ich lachen oder heulen. :shock:
Eines Tages kam mir die Erleuchtung: Vor der Mirena gab es diese Schmerzen nicht, null komma null!
Und dieses schubweise, aus heiterem Himmel Auftreten der Schmerzen konnte ich mir nur so erklären, dass die Spirale die Hormondosen vielleicht schubweise aussandte und direkt in meine Gelenke jagte. Ich stellte mir das richtig bildlich vor: ein t-förmiges kleines Teufelchen, das hämisch grinsend in der Gebärmutterwand sitzt und micht piesackt, wenn es Lust dazu hat. :twisted:

Also begann ich zu googeln und fand Euch.

Vielen Dank an dieser Stelle.

Anfang Juli ließ ich mir das Corpus delicti ziehen und was soll ich sagen….die Schmerzen ließen nicht allmählich nach, nein!
Sie waren von der ersten Minute an WEG!
Und seitdem bin ich komplett beschwerdefrei. Nach 14 kräfte- und nervenzehrenden Monaten.

Ein paar Tage lang hatte ich eine starke und sehr klumpige Blutung, seitdem ist Ruhe.
Mal sehen, wann die erste Regelblutung einsetzt.

Jetzt bleibt das große Fragezeichen der zukünftigen Verhütungsmethode.
Momentan wursteln wir mit Kondomen rum. Mal sehen…
Eins ist sicher, Hormone kommen keine mehr in meinen Körper.

Liebe Grüße,

Miracula
44 Jahre alt, drei Söhne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste