kopfschmerzen

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
februar09
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 21.02.2009, 16:47

kopfschmerzen

Beitragvon februar09 » 15.09.2011, 14:05

hallo.
muß mal kurz was loswerden bzw fragen.

ich habe mir ja die mirena im februar09 nach 11jh ziehn lassen.......................................


jetzt habe ich aber immer mal mehr mal weniger in der eisprungzeit so starke kopfschmerzen fast migräneartig besonders li. hält z.b jetzt schon 3tg.. bin echt platt. habe ständig tbl. genommen und mir heute novalgin trpf geholt. aber selbst die helfen nicht wirklich habe einen richtigen schmerz über und im li. auge.

zudem reißen die muskeln am körper besonders im bws... so stark das es sich schon wie ein kältegefühl anfühlt....damals ca. 1jh her war der hormonstatus o.k.
was hilft mir gegen die kpfschmerzen mit den muskelschmerzen könnte ich lebern aber der kopf ähhhhhhh.....wem geht es hnlich..bzw. was macht ihr dagegen. es war eine ganze zeit sehr sehr gut und sonst abgesehen von den kopfschmerzen geht es mir super..
l.g. februar09

Benutzeravatar
Schmocker
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 14.02.2011, 16:17
Wohnort: Walkringen / Schweiz

Re: kopfschmerzen

Beitragvon Schmocker » 15.09.2011, 14:09

oje, du arme!! kann dir leider keinen tipp geben.....ich hatte während der hs auch des öftern kopfschmerzen, die zum teil mehrere tage andauerten. aber seit ich die mirena los bin, hatte ich eigentlich nie mehr schmerzen.

was ich aber sagen wollte, ich hatte diesen monat einen furchtbaren zyklus: sämtliche beschwerden wie schwindel, übelkeit, panikattacken, etc. waren wieder da. auch habe ich wieder herzrasen/herzstolperer und fing natürlich auch gleich wieder an zu zweifeln, ob ich wirklich auf dem richtigen dampfer bin....??

ich denke, wir müssen da halt durch und es wird noch mehrmals so auf und ab's geben, mal schlimmer mal weniger schlimm.

versuch doch mal zyklusbedingt ein protokoll zu schreiben. vll ergibt sich da irgendein muster.

liebe grüsse und kopf hoch!!
Jg 1969 / 3 Kinder / Mirena von 11.2007 bis 02.2011

*Gesundheit ist wie Salz: man bemerkt erst, wenn's fehlt!*

Benutzeravatar
februar09
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 21.02.2009, 16:47

Re: kopfschmerzen

Beitragvon februar09 » 15.09.2011, 15:16

hi.. ja ich kenne das musteer ja auch schon es ist immer so um den eisprung, aber die migräneartigen schmerzen hatte ich lange nicht mehr...... ich dachte es gibt noch was homeopatisches z.b es muß ja irgentetwas im körper gerade dann zusammenspielen eisprung und kopfschmerz keine ahnung evtl.. ein mangel .......habe schon sepia genommen und heiße 7 aber mal sehen vielleicht hat noch jemand einen tollen tipp....

Benutzeravatar
schnucki
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 28.10.2010, 14:09

Re: kopfschmerzen

Beitragvon schnucki » 15.09.2011, 15:19

Hallo februar 09!

mir gehts ähnlich, führe ja einen zykluskalender und habe auch um die eisprungzeit ganz starke Kopfschmerzen, so 2-3 Tage, dazu Übelkeit, daß ich meine ich müsste gleich erbrechen, migräneartig halt. Bei mir hilft manchmal Ibuprofen 500 mit Lysinsalz, oder auch ne Tasse Kaffee mit Milch und Zucker, aber manchmal auch gar nicht. Das sind nur wie gesagt 2-3 Tage, dann gehts wieder.

Schöne Grüße und Gute Besserung

schnucki
34 Jahre alt, 6 jahre Kupfespirale, 5 Jahre Mirena, seit 1.10.2010 Mirenafrei, 2 Kinder

Benutzeravatar
Tony
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 10.10.2011, 12:30

Re: kopfschmerzen

Beitragvon Tony » 10.10.2011, 13:02

Hi zusammen,

die Probleme mit den migräneartigen Kopfschmerzen kenne ich - gott sei dank - nur aus zweiter hand. Meine Mutter hatte bis anfang des Jahres ein mirena drin und war noch dazu starke Raucherin. Wie dem auch sei, inzwischen hat sie beides abgesetzt: Die Mirena gegen Cerazette getauscht und die Zigaretten gegen so was. Jetzt hat ihr eine Freundin erzählt, dass dieser Zigarettenersatz einfluss auf den Hormonhaushalt ausüben kann. Und prombt bekommt sie am nächsten Tag Kopfschmerzen. Weiß hier irgendwer vielleicht etwas darüber? Gibt's dazu viellicht schon Untersuchungen? Ich hab nix im Netz gefunden.

Vielen Dank im Voraus

Benutzeravatar
Darkangie
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 06.10.2011, 22:01
Wohnort: Achim bei Bremen

Re: kopfschmerzen

Beitragvon Darkangie » 10.10.2011, 21:21

Hi zusammen,

die Probleme mit den migräneartigen Kopfschmerzen kenne ich - gott sei dank - nur aus zweiter hand. Meine Mutter hatte bis anfang des Jahres ein mirena drin und war noch dazu starke Raucherin. Wie dem auch sei, inzwischen hat sie beides abgesetzt: Die Mirena gegen Cerazette getauscht und die Zigaretten gegen so was. Jetzt hat ihr eine Freundin erzählt, dass dieser Zigarettenersatz einfluss auf den Hormonhaushalt ausüben kann. Und prombt bekommt sie am nächsten Tag Kopfschmerzen. Weiß hier irgendwer vielleicht etwas darüber? Gibt's dazu viellicht schon Untersuchungen? Ich hab nix im Netz gefunden.

Vielen Dank im Voraus
Lustig, seit 3 Monaten bin ich auch auf so´nem Ding. Aus lauter Verzweiflung weil es mir so schlecht ging hab ich sogar aufgehört zu Rauchen und Dampfe jetzt. Geht übrigens super mit dem Ding, bei mir von heute auf morgen keine Ziggi mehr, ohne Entzug. Das hat natürlich gegen meine Beschwerden auch nicht geholfen, denn wie wir ja jetzt wissen liegt der Grund für mein schlechtes Befinden woanders...

Nee, also das die Dampfies Einfluß auf den Hormonhaushalt haben glaube ich eher nicht. Die Hauptbestandteile sind Propylenglycol und Glycerin, beides wird in der Lebensmittelindustrie in rauhen Mengen verwendet als Feuchthaltemittel. Für den Geschmack sind dann noch in geringen Mengen Lebensmittelaromen zugesetzt die auch unbedenklich sein sollten.

Umgekehrt wird aber vielleicht ein Schuh draus. Ich könnte mir schon vorstellen das Zigaretten mit dem Nikotin und den hunderten von Giftstoffen im Teer einen Einfluß auf den Hormonhaushalt haben.
Mit anderen Worten, wird dem Körper die Zigarette genommen könnte es auch sein das sich der Hormonhaushalt darauf neu einjustieren muß.

Aber das ist reine Vermutung von mir, wäre mal interessant im www. danach zu forschen 8)
Jahrgang 1963, von Februar 2007 bis 7.10.2011 Mirena, in einer Beziehung, keine Kinder

Mein Mirena Illness Index: http://www.Darkangie.de/Mirena.xls

Mein NFP: Bild

Benutzeravatar
Tony
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 10.10.2011, 12:30

Re: kopfschmerzen

Beitragvon Tony » 13.10.2011, 09:55

Hi Darangie,

ach ja, noch eine Dampferin :-).
Ich finde die Symptome auch echt komisch. Wahrscheinlich muss woanders nach dem Grund gesucht werden.

Zitat: "Umgekehrt wird aber vielleicht ein Schuh draus. Ich könnte mir schon vorstellen das Zigaretten mit dem Nikotin und den hunderten von Giftstoffen im Teer einen Einfluß auf den Hormonhaushalt haben. Mit anderen Worten, wird dem Körper die Zigarette genommen könnte es auch sein das sich der Hormonhaushalt darauf neu einjustieren muß.
Aber das ist reine Vermutung von mir, wäre mal interessant im www. danach zu forschen 8)"

ich war grad mal so frei, da es mich auch interessiert hat und da bin darauf gestoßen:
"Nikoktin erzeugt mit seiner psychoaktiven Wirkung ein Hormon-Feuerwerk im Gehirn. Es aktiviert Hormone, die wiederum unseren Zucker-Stoffwechsel beeinflussen: Dazu zählen z.B. Adrenalin und Cortisol." (Quelle:http://nichtraucher-zigaretten.de/nikot ... tinentzug/).

LG

Benutzeravatar
Darkangie
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 06.10.2011, 22:01
Wohnort: Achim bei Bremen

Re: kopfschmerzen

Beitragvon Darkangie » 13.10.2011, 23:12

Sehr interessant :| Daraus folgere ich, wenn man gerade krass unter den Nebenwirkungen der Mirena leidet sollte man vielleicht nicht auch noch mit dem Rauchen aufhören, sonst ist das Hormonchaos perfekt... :mrgreen:
Jahrgang 1963, von Februar 2007 bis 7.10.2011 Mirena, in einer Beziehung, keine Kinder

Mein Mirena Illness Index: http://www.Darkangie.de/Mirena.xls

Mein NFP: Bild

Benutzeravatar
Fusselbär
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 26.03.2012, 15:23

Re: kopfschmerzen

Beitragvon Fusselbär » 26.03.2012, 17:21

Oh, ich hatte das sowas nettes in der prüfung.

kann vorkommen, da in der Eisprung Zeit ja mehr Hormone gebildet werden. Dadurch kommt die Migräne zustande.
nach absetzen von hormonellen verhütungsmitteln steigt die hormonzahl ja auch wieder.

Vielleicht einfach mal herkömmliche Migränemittel probieren (zb. formigran). sollte das nicht anschlagen normale schmerzmittel probieren.
eventuell kann auch der arzt helfen: Nicht jedes Triptan (zb. in Formigran Naratriptan) hilft gegen die jeweilige Migräne. Kann man bisschen rumprobieren was am besten funktioniert. Probleme das eins mit dem anderen sich irgendwie beisst gibts eigentlich nicht.

Wirkt auch gut gegen Übelkeit und eventuell vorhanden Aura.

nur ein tipp am Rande. Ihr werdet das aber auf keiner Packung stehen sehen, da in Deutschland noch kein Mittel direkt für diesen Migräne- Zustand zugelassen ist ( also Off- Label use würde der Arzt sagen).
aber aufpassen: Nicht mit anderen hormonellen verhütungsmitteln zusammen nehmen- kann sonst das schlaganfallrisiko erhöhen.
wenn aber Pille, Mirena etc. abgesetz wurde stellt das ja kein problem dar.

Bei weiteren Fragen stehe ich gern zur verfügung. :mrgreen:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste