25 Monate mit, 6 Wochen ohne!

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Moni83
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 24.01.2012, 18:58

25 Monate mit, 6 Wochen ohne!

Beitragvon Moni83 » 24.01.2012, 20:25

Hallo Mädel`s!

Ich bin jetzt fast 29J. und habe die Mirena 25 Monate getragen. Für mich war es wie für die meisten hier die praktischte Lösung der Verhütung, da nach 2 Kindern die Familienplanung abgeschlossen ist.
Das Einlegen tat überhaupt nicht weh, und zur Ärztemeinung schreibe ich jetzt nichts, da dies die anderen Mädel`s eh schon ausführlich geschrieben haben.
Als das Ding drinnen war, hatte ich ca. ein 1/2 bis 3/4 Jahr ständige Schmierblutungen, was bedeutete mit GV war da nicht allzuviel, da ich mich nicht sehr wohl fühlte.
Schon nach 2 Monaten Tragezeit ging es los (wurde mir aber vor kurzen erst so richtig bewusst):
-extreme Schwindelanfälle beim Autofahren (toll mit 2 Kleinkindern hinten drinnen!)
-akute Angstzustände (zuerst vor- und dann beim Autofahren, später dann auch in Geschäften, öffentl. Plätzen,...)
-Panikattacken (druck im Brustkorb, Atemnot, gefühl wie gefangen im eigenen Körper,..)
-Konnte mein Kind nicht mehr in den Kindergarten bringen.
-Herzrasen
-extreme Schweißausbrüche (2-3 Shirt`s waren normal am Tag)
-ständige Adrenalinschübe (vor Angst), stand permanent unter Stress!
-Durchfall
-immer unruhig und zittrig
-wurde zunehmend aggressiv und schrie nur noch rum.
-Angst vor Tod, Krankheiten das meinen Kindern oder uns etwas passiert.
-komisches Sehgefühl
-Verdacht auf MS, 3 Tage KH, Gehirnwasseruntersuchung, Gott sei Dank alles in Ordnung.
-konnte mir nix mehr merken oder mich konzentrieren (zB beim kochen, bei Gesprächen, beim Auto fahren,..)
-war immer total Müde und Erschöpft, mußte mich zB nach dem Staubsaugen oder Kochen immer hinlegen.
-freudlos ( am liebsten war ich zu Hause, weil es konnte mir ja übel oder schwindelig werden. Mußte mir immer und überall etwas zu trinken und eine Banane und Notfalltropfen mitnehmen).
-Kaffee und Alkoholunverträglichkeit (wurde zittrig und hatte Kreislaufprobleme)
-starke Übelkeit - die letzten Monate fast den ganzen Tag. Konnte fast nix essen und hatte kein Hungergefühl, dh der Hunger kam irgendwann extrem und mir wurde sehr schnell extrem schlecht.
-gefühl des totalen überfordert sein, stand ständig neben mir.
-trockene Haut
-Haarausfall und spröde Haare
-in den letzten 2 Monate durchgehendes ziehen im Unterbauch, was immer mehr wurde, und extreme Hitzewallungen.
- die letzten 2 Wochen vor dem Ziehen Muskelschmerzen in Armen und Beinen.


War am Schluß 2 Monate durchgehend Erkältet - Blutabnahme- alles bestens! Daraufhin meinte mein HA das ich es mit einem Antidepressiva probieren soll ( viele der oben genannten Anzeichen standen ja dafür.) Machte ich aber nicht!!!
Ich hielt mich die meiste Zeit mit Vitaminpräparaten, Bachblüten und Schüsslersalzen über Wasser. Auch war ich 2x wegen den Angstzuständen bei einer Psychologin und als es mal gar nicht mehr ging, habe ich es mit einer "Cranio Sacrale" Therapie versucht, was mir schon sehr half, aber wenn die Hormone nicht aus dem Körper verschwinden ist ja klar das das nicht lange hilft. ich erzählte dem Therapeuten nach ein paar Sitzungen von der HS und der meinte die müßte eigentlich sofort raus!!! Daraufhin googelte ich im Internet, und kam auf diese Seite - Alles klar!!! Der Termin wurde gemacht und 2 Wochen später war das Teil völlig schmerzfrei draußen.

Nun bin ich seit genau 6 Wochen ohne. Mir geht es psychisch schon sehr viel besser. Ich habe keine Schweißausbrüche mehr, mir ist nur noch selten schlecht und schwindelig (aber abgeschwächt). Die Angstzudtände sind schwächer und weniger stark und Panik hatte ich bis jetzt keine mehr. Auch fahre ich jetzt wieder Auto, was sicher 1 Jahr fast gar nicht mehr ging!!! Das kostet mich zwar noch immer etwas Überwindung, aber - es geht!!!
Ich kann mich viel besser konzentrieren und mich wieder normal mit Leuten unterhalten. Nur manchmal bin ich etwas unruhig und zittrig, und ich vertrage den Kaffee wieder viel besser. Ich bin auch fast nicht mehr müde, der Haushalt geht viel leichter von der Hand. Ich möchte langsam wieder mehr unternehmen und ich kann fast wieder normal essen. Und die Libido kommt auch wieder!!!!
Nur beim Eisprung und vor den Tagen (welche ziemlich pünktlich eintrafen) geht es mir nicht so gut, aber das wird bestimmt auch noch besser.
Mein FA glaubt allerdings auch das ich mich gerade in einem depressiven Loch befinde. ICH GLAUB DAS NICHT!!!!

Alles in allem geht es mir langsam aber sicher besser (was dafür spricht das ich recht habe) und kann sagen an dem ganzen Übel war die Mirena schuld!!!

Ich wünsche allen Mitleidenden viel Kraft und Geduld, ist sie erst mal raus, geht`s wieder Bergauf!!!!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste