Wie lange dauert die Hormonumstellung???

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Carina

Wie lange dauert die Hormonumstellung???

Beitragvon Carina » 20.10.2004, 20:01

Hallo an alle!
Ich habe die Spirale vor 8 Wochen ziehen lassen. Jetzt geht es mir seit ca. 1 woche richtig schlecht.
Schwindelanfälle, Depressionen und ich dachte das ist jetzt entgültig vorbei.
Habt Ihr auch so was? Wielange dauert es noch?
Eine ungeduldige

Gast

Re: Wie lange dauert die Hormonumstellung???

Beitragvon Gast » 20.10.2004, 20:21

[Hallo Carina,

wie lange die Entzugserscheinungen dauern, ist von Frau zu Frau verschieden. Ich habe die Mirena seit 4 Monaten draussen und langsam geht es bei mir aufwärts. Bei mir kommen die Probleme (Angstattacken und Schwindel, Herzrasen und leichte Depressionen) immer kurz vor den "Tagen". Wenn es mir so richtig schlecht gegangen ist, bin ich immer ins Forum. Da habe ich dann gelesen, dass ich nicht alleine mit meinen Problemen bin. Das hat mir sehr geholfen.

Also, Kopf hoch, es kommen Höhen und Tiefen - und irgendwann ist es gottseidank vorbei und alle Hormone sind draußen.

Viele Grüße
Heike

Melllie

Beitragvon Melllie » 20.10.2004, 20:22

Hallo Carina!
Ich bin die Mirena seit einer Woche los, wollte auch schon nachfragen, wie lange Nebenwirkungen dauern.
Wäre ohne dieses Forum nie darauf gekommen, daß ich welche haben könnte.
Bei mir kommt erschwerend dazu, daß ich genau vor einer Woche eine Unterleibs-OP hatte, bei der die Mirena raus musste.
Heißt, ich habe Blutungen, die von der OP kommen.
Seit heute habe ich Unterleibsschmerzen, ich weiß nicht, wo ich im Zyklus stecke (wusste ich sowieso 7 Monate nicht, da Dauerblutung durch die Mirena).
Habe ich wohl einen Eisprung?
Oder bin ich vor der Periode?
Eine Erklärung für die "Nachwehen nach Mirena" habe ich schon gefunden:
Herzrasen.
Auch nicht angenehm.

Vielleicht kommt die schlechte Stimmung auch davon, daß wir einfach wollen, daß jetzt endlich alles wieder im "grünen Bereich" ist und jede weitere körperliche Unstimmigkeit uns in Depressionen verfallen lässt...
Keine Ahnung.

Bin mal gespannt, was die "Alten Hasen" hier im Forum uns zu berichten haben, wie lange das noch so gehen kann.

Ich hoffe für mich, daß ich nicht so lange auf einen Normalzustand meines Körpers warten muss, da ich die Mirena "nur" 7 Monate hatte.

Jeder Tag war zuviel.

Liebe Grüße
Mel

Benutzeravatar
Helmyne
Aktives Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 10.02.2004, 14:40
Wohnort: Bei Berlin

Beitragvon Helmyne » 20.10.2004, 21:18

Hallo Carina, Heike und Mellie, :arrow: :arrow: :arrow:
ich oute mich mal als "alten Hasen"... :D
Sowohl altersmäßig, als auch von der Zeitspanne, die seit der Entfernung der Mirena vergangen ist.
Ich hatte die Mirena knapp 2 Jahre und sie ist jetzt seit etwas über 6 Monaten draußen.
Ich bin zu 99% wieder die Alte.
Relativ schnell nach dem Ziehen, ging es mir von der Psyche her besser, das heißt, die negativen Gedanken verschwanden, das "sich-fühlen-wie-im-Nebel" auch, ich konnte wieder gut schlafen.
Dann nach 2-3 Monaten war das Wasser im Gewebe raus, mein Herzrasen und der Schwindel wurde weniger und meine Lust auf meinen Mann war wieder da. Der Zyklus hat sich eingespielt.
Und bis leider heute habe ich immer noch fast jeden Tag unregelmäßige Herzschläge und bei Anstrengung geht mein Puls auch noch schneller hoch, als in der Zeit vor der Mirena.
Also noch immer Nachwirkungen.... :cry:
Mein Bericht ist aber sicher nicht der Maßstab, ich denke, dass so wie jede Frau andere Nebenwirkungen der Mirena hat, dass genauso unterschiedlich lang und unterschiedlich von der Reiehnfolge die "Nachwehen" auch weggehen.
Ich weiß nur, auch anhand dieses Forums, dass man seeeeeeeeeehr viel Geduld braucht.
Nach meinen Einschätzungen bin ich fast der Ansicht, dass eine Frau mit der halben Tragzeit rechnen muß, bis die Nachwirkungen aufhören......
Also bei mir: knapp ein Jahr...
Schaun mer mal.....
Ich wünsche euch Geduld mir euch selber und dieses Forum ist klasse, es hilft mir immer noch!
Liebe Grüße
Helmyne :arrow:

Carina

1000 Dank

Beitragvon Carina » 20.10.2004, 21:24

Vielen Dank für die netten Antworten
Ich hatte die Mirena fast 4 Jahr. War letzte Woche bei meinem Internisten und der sagte: Endlich eine Frau die mir die NW der Mirena glaubt. Vielleicht schaut er im Forum auch mal vorbei. Wäre interessant.
Im übrigen lasse ich gerade wegen Herzrasen eine "Cardiocheck" machen sitzte gerade mit 24 Stunden EKG am Computer.
Hoffentlich geht dieser Alptraum bald vorüber.
Könnt Ihr Euch eigentlich erklären woher dieser furchtbare Schwindel kommt?
Danke an alle

Benutzeravatar
*mucstar*
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 01.10.2004, 10:09

Wie lange dauert die Hormonumstellung???

Beitragvon *mucstar* » 21.10.2004, 10:30

Hallo Carina und alle anderen,

Da ich auch so wahnsinnig besonders unter dem Herzrasen/Stolpern zu leiden habe, würde mich interessieren, was der Arzt zu deinem Langzeit EKG meint und was er dir rät.
Schockierend, immer wieder zu lesen, dass frau ca. die Hälfte der M-Liegezeit mit den NW des Entzugs zu kämfen hat. Das wären dann bei mir 2 1/2 Jahre :x :evil: :!: :?: :x
Aber ich vermute, ein Arzt rät bei Herzrasen zu Beta Blockern oder ähnlichen Geschossen und gerade das möchte ich ja vermeiden - mich schon wieder zu vergiften!
Es ist schon ein echtes Kreuz mit diesem Müll von Mirena!
Ich bin praktisch jeden Tag gebeutelt von den Entzugserscheinungen und bei der Aussicht auf 2 1/2 Jahre könnt ich echt verzweifeln!
Am liebsten würd ich aus meiner Haut fahren und davonlaufen und manchmal überkommt mich dann das grosse Grübeln und Hadern, dass ich 5 Jahre diese Bombe in mir hatte, die mich systematisch fast zerstört hat.
Aber ich weiss ja, dass ich tapfer bleiben muss und es tröstet mich, dass ihr das auch seid. Aber es gibt halt Tage, da siegt das blanke Gefühl über den Verstand und ich denke, auch das gehört dazu, sich selbst mal bemitleiden zu dürfen.
Also, packen wir´s wieder an und hoffen auf den Zeitfaktor.
Seid lieb gegrüsst und erfolgreiches "sich-immer-wieder-selbst-aus dem-Sumpf-ziehen",
die *mucstar*
:arrow: :arrow: :arrow:

Benutzeravatar
Marianne
Aktives Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 07.10.2004, 22:43
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Marianne » 27.10.2004, 21:29

Hi

oh nein !
sagt dass das nicht wahr ist !

Auch ich hatte die Mirena über 4 Jahre lang in mir, seit gut 6 Wochen bin ich sie los.

Aber dass ich mit den Nebenwirkungen noch 2 Jahre leben soll, ist für mich grauenvoll ! unvorstellbar !!!
Ich kämpfe hier so fest mit mir und meinem Gesundheitszustand, dass ich nicht noch 2 Jahre durchhalte.

Ich mach mir mal selber Mut und gebe meinem Körper 5 bis 7 Monate Zeit. Solange kann ich mich damit abfinden, aber dann muss ich schleunigst wieder die "Alte" werden.

Grüessli
Marianne

Benutzeravatar
soulsister
Aktives Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 15.08.2004, 12:34
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon soulsister » 28.10.2004, 11:02

Hallo Ihr Lieben,

also ich hatte die Mirena 4 Jahre, am 18. August wurde sie gezogen, das sind jetzt ca. 2 Monate. Ich hatte wirklich auch mit miesen NW zu kämpfen. V.a. dieser Schwindel, die innere Unruhe und zweitweise das Herzrasen waren schlimm. 2 x habe ich mir EKGs machen lassen, ganz ohne Befund. Und nun, viel viel viel viel besser :D

Ich hatte letztens mal wieder ein klein wenig Probleme mit dem Schwindel, aber ich denke ab und zu mal ist es i.O. Ich denke das hängt auch mit dem Zyklus zusammen. Unsere Hormonzusammensetzung ändert sich nunmal ständig, dann dürfen wir auch MAL müde, schwindelig oder auch zickig sein, gelle Mädels!!! Wir pressen schließlich auch die Kinder raus!

Es wird wieder und es dauert bestimmt nicht 50 % der Liegedauer der Horror-Spirale.

Liebe Grüße
Soulsister :arrow:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste