1 Jahr Mirena, nie wieder

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
PChan
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 04.06.2012, 20:59

1 Jahr Mirena, nie wieder

Beitragvon PChan » 04.06.2012, 21:20

Hallo,

nach meinem zweiten Kind hat meine Frauenärztin mir vorgeschlagen die Verhütung durch eine Hormonspirale sicher zu machen. (Meine beiden Mäuse kamen sehr schnell). Laut ihrer Aussage wäre Mirena sehr gut verträglich und auf Grund meiner normalen Stimmungschwankungen auch schön gering dosiert in den Hormonen. Außerdem wäre die Mirena im Vergleich zu anderen Verhütungsmittels sooooo billig. (Meine Beratung lief so wie bei Katja :!: )

Nach dem Setzen hatte ich die ersten drei Monate immer wieder stärkere Wassereinlagerungen in den Beinen. Ich neige zwar dazu aber es war deutlich mehr als sonst. Zudem habe ich immer wieder während einer Monatsblutung Krämpfe und auch dazwischen gehabt. Ich konnte die Mirena auch noch 8 Wochen danach während des Sports spüren. Eher unüblich für mich. Meine Frauenärztin meinte dazu nur, dass würde sich geben.

Was die Wassereinlagerungen betraf die gingen auch nach einer Weile weg, geblieben sind die Krämpfe und ein stark geblähter Bauch vor der Periode.
Zudem musste mein Mann und ich feststellen dass ich verstärkt Stimmungschwankungen hatte, die allgemeine Grundstimmung eher schlecht war und meine Libido auf Null zurück ging. Eine starke Vergeßlichkeit und allgemein eine schlechte Leistungsfähgkeit (stand neben mir) haben sich dann noch dazu gesellt.
Dies hätte beinahe dann zur Trennung der Ehe geführt da mein Mann mich nicht mehr wiedererkannt hat ..... .

Wie sonst hier beschrieben kann ich nicht mit Gewichtsveränderungen oder Akne, Migräne aufwarten. Das blieb wenigstens normal (mir ging es damit besser als vielen hier)

Gott sei dank bin ich auf die Idee gekommen mir einen anderen Frauenarzt zu suchen mit dem ich auch dann die allgemeine Paarproblematik besprechen konnte. Im Zuge der Aufarbeitung sind wir dann auf die Mirena gekommen. Um das dann auch abzuklären habe ich zwei Monate zur Mirena Estradiol geschluckt. Ich war wie ausgewechselt. (nur Pickel habe ich davon bekommen :P )

Wir haben sie dann ziehen lassen und jetzt normalisiert sich langsam alles. Sie ist jetzt schon zwei Monate draussen und ich bin schon fast wieder mein altes Selbst.
Der einzige Vorteil für mich Bestand darin, dass ich fast keine Periode mehr hatte und ich die Verhütung nicht vergessen konnte.

FAZIT: Für Leute die empfindlich auf Hormone reagieren sollte erst abgeklärt werden wie sie auf das Hormon reagieren, sonst Finger weg. Es wäre sonst für mich eine tolle Verhütungsmethode. Da mein Mann und ich sehr fruchtbar sind denken wir jetzt über Sterilisation nach.

PS ich hatte noch eine Odysee mit dem Ziehen, der Rückholfaden war weg, Versuche beim Arzt liefen ergebnislos und ich musste dann ambulant in die Klinik zum Ausschaben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste