Meine Mirena Geschichte

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
sunshine79
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 24.08.2012, 12:48

Meine Mirena Geschichte

Beitragvon sunshine79 » 29.08.2012, 18:35

Ich möchte mich als allererstes bei allen Frauen bedanken die in diesem Forum ihre Geschichte erzählt haben. Besonderen Dank möchte ich an Katja richten, weil ohne sie würde es dieses Forum nicht geben.

Ich habe mir die Spirale Anfang 2010 legen lassen. Gerade weil ich meinem Körper so gut wie keine Hormone mehr zu muten wollte und meine FA mir ja versicherte sie wirkt nur Lokal und keine NW. :lol: So wie bei sehr vielen von Euch.

Meine anfänglichen Nebenwirkungen waren die bekannten Schmierblutungen und eine Dauerübelkeit. Als die Übelkeit weg war kamen Nackenverspannungen, Kopfschmerzen und Schwindel. Als diese dann verschwunden waren kam Angst- und Panikzustände, innere Unruhe, Schlafprobleme und Herzrasen. Meine Haut die mittlerweile aussieht als wäre ich ein pubertierender Teenager ist für mich noch das kleinere Übel.

Ich muss zugeben, dass ich schon vor der Mirena an Panik- und Angstattacken gelitten habe und in therapeutischer Behandlung war. Aber bevor ich dir Mirena eingesetzt bekam hatte ich keine mehr. Mir ging es wirklich gut.

Als ich dann wieder ob Oktober 2010 Panik- und Angstzustände hatte, dachte ich mir gut das kennst du schon. Alles wieder psychosomatisch. Da es mir zu diesem Zeitpunkt wirklich schlecht ging und ich nie auf die Idee gekommen wäre es könnte an der Mirena liegen habe ich eine stationäre Psychotherapie gemacht. Die Therapie tat mir gut. Jetzt wo ich auf dieses Forum gestoßen bin überlege ich nicht ob es die Therapie war die mir gut tat, sondern das in dieser Zeit endlich meine Zeit März anhaltenden Schmierblutungen endlich aufhörten. :?:

Nach dieser Therapie habe ich eine Menge in meinem Leben geändert. Und trotzdem hatte ich immer wieder solche Phasen in denen es mir schlecht ging.
Schon lange überlegte ich ob es etwas mit meine Zyklus zu tun haben könnte, weil es immer war in der Zeit zwischen Eisprung und Beginn der Tage.

Seit zwei Monaten habe ich meine Tage zu gut wie garnicht mehr und es geht mir immer schlechter. Ich habe den ganzen Tag Angst und kann Nachts nur sehr schlecht schlafen, keine Appetit und keine Lebensfreude mehr. Durch meine Vermutung, dass es etwas mit meinem Zyklus zu tun haben kann, bin ich auf dieses Forum gestoßen und bin so froh dass ich es gefunden habe. Hier habe ich wieder Mut gefunden, dass es für mich wirklich noch Hoffnung gibt.

Seit gestern ist sie endlich draußen und ich hoffe ich werde jetzt endlich wieder zur Ruhe kommen und kann mein Leben mit zwei wunderbaren Kindern endlich wieder geniessen.

Nochmal vielen Dank an Euch

Sunshine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste