Dauerblutungen, Depressionen, Unterleibsschmerzen

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Wilma
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 03.11.2004, 20:47
Wohnort: Baden-Württemberg

Dauerblutungen, Depressionen, Unterleibsschmerzen

Beitragvon Wilma » 03.11.2004, 21:32

Hallo alle zusammen!

Ich muss mich mal bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben, dass dieses Forum existiert und mit Erfahrungsberichten "gefüttert" wird. Wäre ich vor ca. 4 Wochen nicht durch Zufall auf diese Seite gestoßen, hätte ich mich wohl immer noch nicht dazu durchgerungen mir die Mirena wieder ziehen zu lassen.

Kurz zu meiner Person: Ich bin 34 und habe zwei Kinder (11 und 4 Jahre alt). Vor 14 Monaten hatte ich mir die Mirena einsetzen lassen. Mein FA war und ist von dieser Spirale absolut überzeugt. Die ersten 4 Monate waren richtig übel. Dauerblutungen, Beschwerden im Unterleib, Stimmungstiefs bis hin zu Depressionen. Mein FA hatte mir jedoch immer versichert, dass diese Beschwerden manchmal (!!) in den ersten 3-4 Monatén, längstens jedoch bis zum 6. Monat vorkommen könnten, und ich solle eben noch etwas Geduld haben. Tatsächlich haben sich die o.g. Beschwerden mit der Zeit "eingespielt" (ich weiß nicht wie ichs anders ausdrücken soll ...)! Nach 10 Monaten (und bis heute!!) sah es dann so aus, dass ich 14-16 Tage Blutungen (hauptsächlich Schmierblutungen) hatte und nur 12-14 Tage "sauber" war. In dieser Zeit hatte ich dafür an 2-3 Tagen recht heftige Unterleibsschmerzen. Richtige Depris hatte ich die letzten Monate zum Glück keine mehr, aber immer noch starke Stimmungsschwankungen. Außerdem habe ich chronische Kopf- und Rückenschmerzen. Und seit ca. 6-7 Monaten auch Schmerzen in den Knien (hätte ich niemals mit Mirena in Verbindung gebracht). Aber was mich (und auch meinen armen Mann) total belastet hat, ist die Tatsache, dass ich, seit dem Einsetzen der Mirena nicht an einem einzigen Tag "Lust" hatte. Dass auch viele von Euch diesen "Libidoverlust" erlebt haben kann doch fast kein Zufall mehr sein, oder?
Auf jedem Fall habe ich mich von diesem "Teil" heute morgen verabschiedet. Vollkommen schmerzlos! Mein Frauenarzt meinte, dass er es sehr bedauert , dass ich wohl zu den 2 % der Mirenaträgerinnen gehöre, die unter solchen Nebenwirkungen zu leiden hat.
Eigentlich wollte ich erst mal mit "nichts" nach Hause gehen. Aber so einfach lässt mich mein FA nicht ziehen! Er empfahl mir wenigstens für einen Monat ein Hormonpflaster zu verwenden, damit sich der Zyklus besser einspiele ... Ich hoffe nicht , dass ich nun vom Regen in die Traufe komme. Aber für den einen Monat werde ich es nun doch ausprobieren.

Viele liebe Grüße :wink:
Eure
Wilma

Benutzeravatar
Vanessa
Aktives Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 26.04.2004, 16:04
Wohnort: Nähe Stuttgart

Beitragvon Vanessa » 04.11.2004, 00:20

Hallo Wilma!

Glückwunsch, dass du die Mirena los geworden bist!

Gib uns Bescheid, wie es mit dem Pflaster läuft. Interessiert bestimmt viele hier!

Wünsche dir alles Gute! :arrow:
Liebe Grüße
Vanessa

32 Jahre, keine Kinder, nur 8 Wochen Mirena und seit Juni 2004 wieder ohne

Benutzeravatar
Wilma
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 03.11.2004, 20:47
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Wilma » 04.11.2004, 21:34

Hallo Vanessa und alle anderen Mirena-Geplagten!

Heute war der 2. Tag "ohne"! Bin heute in "Allerherrgottsfrühe" mit tierischen Kopfschmerzen aufgewacht. Mir war zudem schlecht und schwindelig (mein Bett schwankte - und das ganz ohne Alkohol..)! Die Kopfschmerzen entwickelten sich dann im Laufe des Vormittags zu einer Migräne, die auch mit Schmerzmitteln nicht wirklich in den Griff zukriegen war. Außerdem wurde meine Blutung heute wieder stärker (Menstruationsähnlich). Alles schei.....!!! Jetzt gehts wieder einigermaßen, aber der Druck im Kopf und das flaue Gefühl im Magen sind noch da!
Ich weiß nicht, ob das nun an der Mirena oder an dem Hormonpflaster liegt. Ich vertrage nämlich auch die Pille nicht, weil ich davon immer Migräne und Zwischenblutungen bekam.

Ich kann nur hoffen, dass es morgen besser wird. Wenn ich so lese, dass manche von Euch nach dem Ziehen von diesem Teufelsding noch Monatelang Beschwerden haben, dann sind das nicht unbedingt die besten Aussichten... :cry:

Liebe Grüße
Eure Wilma

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste