Gebärmutter entfernt nach 22 Monaten Mirena

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Diandra
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 01.03.2013, 04:47

Gebärmutter entfernt nach 22 Monaten Mirena

Beitragvon Diandra » 03.03.2013, 11:31

Hallo und Guten Morgen,

eigentlich bin ich nicht so die Foren-Schreiberin, aber ich finde diese gesammelten Erfahrungsberichte hier bei Euch sehr, sehr hilfreich und wichtig für uns Frauen. Ich bin 44 Jahre alt, habe einen Sohn von 20 J. und vor 22 Monaten das erste Mal die Mirena gesetzt bekommen, da mir meine Gynäkologin, der ich seit mehr als 20 Jahren vertraue, die sehr ans Herz gelegt hat. 9 von 10 Frauen in ihrer Praxis ginge es sooooo gut damit, keine Blutungen mehr, keine anderen Beschwerden. Bis zu dem Zeitpunkt hatte ich mit normaler Kupferspirale verhütet. GM war immer sehr gesund, lediglich ein Mini Myom, also nicht der Rede wert. Blutungen waren immer ziemlich stark und daher dachte ich mir, ich gönne mir jetzt ein bisschen mehr Lebensqualität und weniger starke Blutungen.

Die Ärztin wies mich darauf hin, dass es allerdings bis zu einem Jahr dauern könne, bis der Körper sich darauf einstelle. Also okay....einsetzen war halb so schlimm und danach habe ich von Monat zu Monat gewartet, dass *sie* wirkt. Die Blutungen wurden von Monat zu Monat heftiger....von durchschnittlich 7 Tagen Periode habe ich es auf 12 gebracht.....5 kg Gewichtszunahme in einem Jahr obwohl ich so viel Sport wie immer gemacht habe und mich nicht an großartige Futterattacken erinnern kann...alles im normalen Bereich.....bin in regelmäßigen Abständen zur Kontrolle gegangen...habe auch nicht direkt gejammert, nur immer erwähnt, dass die Blutungen heftig sind und von Ausbleiben keine Rede sein kann.....ja, sagte meine Ärztin mir, man muss dem Körper eben Zeit geben.....ich sagte Ihnen ja, es kann bis zu einem Jahr dauern.....okay...also Geduld und nicht jammern :(

Im Januar dann nach sechs Monaten wieder zur Kontrolle. Blutungen immer noch so stark. Die FÄ sagte dann, dann müssen wir aber jetzt mal checken, ob nicht vielleicht eine Infektion vorliegt, ich mache die entsprechenden Abstriche. Bei der Untersuchung dann schon "hm, ich kann den Faden nicht sehen"....beim Ultraschall dann: "ich kann die Spirale nicht sehen" dafür hat sich aber das Myom vermehrt und zwar heftig....!!!

Lange Rede kurzer Sinn: nach wiederholtem Ultraschall immer noch kein Auffinden der Spirale....also auf jeden Fall unter Vollnarkose eine Bauchspiegelung, um sicherzustellen, dass dieses blöde Ding nicht irgendwo steckt, wo es gefährlich werden könnte.....da aber nun sowieso alles in der Gebärmutter gar nicht mehr toll aussieht, hat die Ärztin mir dringend angeraten, doch lieber die ganze GM entfernen zu lassen.....eine zweite Meinung eines Krankenhaus Gynäkologen hat dies bestätigt. So bin ich dann vor zwei Wochen zur ersten Vollnarkose und Operation meines Lebens gekommen. Mittels LASH hat man die GM entfernt. Ich habe alles gut überstanden und durfte nach 6 Tagen das KH verlassen, fühle mich aber überrollt von all dem und habe an dem Gedanken zu knacken, dass das alles ohne dieses HormonTeil sicher nicht passiert wäre. Nicht, dass ich noch einen Kinderwunsch hatte und sicher, ich werde irgendwann bald alles positiv sehen und froh sein, keine Blutungen mehr zu haben....aber ich muss' das alles noch verarbeiten.

und die wichtigste Message: die Mirena war nicht auffindbar. Ich muss sie bei einer der starken Blutungen unbemerkt verloren haben. So habe ich es also wiederrum den lang anhaltenden Blutungen und daher wenig Gelegenheit auf Zweisamkeit zu verdanken, dass ich nicht schwanger geworden bin mit 44.....tja..... bei den 6 Tagen KH Aufenthalt habe ich drei verschiedene Ärzte jeweils zu den Visiten gesprochen und ALLE (!!) haben ausnahmslos bestätigt, dass es öfters passiert, dass die Spirale verloren geht, aber komischerweise meistens die Mirena ??!!!! und daher dachte ich, teile ich Euch auch meine Erfahrung mit. Ich möchte wirklich nichts schlecht reden und ich weiss, es gibt immer Ausnahmen und etliche Frauen, die zufrieden sind, aber sollte eine meiner Freundinnen in die Mirena Versuchung kommen, würde ich ehrlich gesagt raten: Finger weg!

Alles Liebe für Euch,
einen schönen Sonntag,
Diandra

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste