inzwischen 12 Monate OHNE Mirena

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
KikiKey
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 03.05.2012, 09:24

inzwischen 12 Monate OHNE Mirena

Beitragvon KikiKey » 28.06.2013, 09:25

Hallo liebe Leserinnen,

Ich war schon lange nicht mehr hier,mein letztes Posting war glaube ich im Januar,als ich meine Mineralstoffwerte und Vitaminwerte aus einer Blutuntersuchung gepostet habe...
Was soll ich sagen?
Nunja,ich glaube mein Leben wird nie mehr das sein,was es war,mittlerweile glaube ich auch ,dass vieles nicht von der Mirena kam,sondern halt einfach passieren musste um mich selbst mal wach zu rütteln...
Ob jetzt nun die schlechten Werte der Mineralstoffe und Vitamine schuld an diesem ganzen Dissaster waren,weiß ich nicht.
Ich kann nur sagen,dass nachdem ich angefangen meine Speicher wieder aufzufüllen,geht es mir wesentlich besser.
Das wichtigste was verschwinden sollte,war meine Angst und Panik,sie ist zwar noch manchmal da,aber ich denke ich habe sie soweit in Schach,dass sie mich nicht mehr stört.
Zwar sind einige Werte immer noch nicht besser sowie Vitamin B6 und B12 und Vitamin D,alles andere hat sich wunderbar erholt.
Ich hatte ja z.B.keine Folsäure mehr,alles wieder voll...Gott sei dank...
wie gesagt,mein Leben geht weiter,ich bin zur Sicherheit nochmal in Therapie gegangen,weil ich ja keine AD schlucken will.
Ich habe dafür gesorgt,dass mein Umfeld weniger Stress produziert,habe mich von dem ein oder anderen nervigen Menschen getrennt und habe für ordentliche Ablenkung gesorgt.Im letzten Jahr hatten wir uns einen Schrebergarten gekauft(ich weiß wie spießig :roll: )aber es war das Beste was ich seit langem für mich selbst tun konnte,da ich ja auch an Agoraphobie leide,also die Angst das Haus zu verlassen,fällt es mir immer leichter diesen Spaziergang zu meinem Garten zu machen,selbst die harte Arbeit um alles in Stand zu halten,macht mir nichts aus,die Kraft die mir in den letzten Jahren gefehlt hat,ist Gott sei dank auch wieder da.
Selbst meinem Mann,der wirklich mit mir durch die Hölle und wieder zurück gegangen ist und mich wirklich super unterstützt hat und mir immer wieder Mut gemacht hat,stellt fest dass ich fast wieder die Alte bin.
Ich selbst stelle fest,dass der Nebel in dem ich solange gelebt haben muss,sich langsam verzieht.Ich kann die Sonne wieder sehen,ich kann unbeschwert lachen und habe wieder Lust am Leben gefunden.
Nur eines ist mir klar:Nie wieder hormonelle Verhütung.
Nochmal sei gesagt ,ich weiß nicht ob der ganze Mineralstoffmangel und Vitaminmangel mit der Mirena zusammen hängt.
Da ich haber viel recherchiert habe,kann doch ein Zusammenhang bestehen,also sollte vielleicht jeder der noch leidet,so eine Bestimmung machen lassen.
Ich drücke mir selbst mir die Daumen dass es mit mir weiterhin so schön aufwärts geht und das ich bald endlich sagen kann:
Ich WAR eine Mirena-Geschädigte
lieben Gruß an euch alle

Hier nochmal ein kleines Update:
Ich hatte in meiner Nähe in einem Endokrinologikum einen Termin um meine Schilddrüsenprobleme nochmal von einem Fachmann abklären zu lassen,hinzu kommt ja dass ich seit dem Ziehen der Mirena an unerträglichem PMS leide.
Im Prinzip konnte ich mir den Termin klemmen,denn es ergab sich nichts neues nur wieder mal die Erfahrung,dass mein Gefühl das Vertrauen in sämtliche Frauenärzte erschüttert ist...
Als ich da saß und erzählte dass ich fast 9 Jahre die Mirena hatte und ich seit dem Ziehen am PMS leide,meinte sie mir einen 4 Stufen -Plan auszuhändigen der da so aussah:
1.Bewegung,und zwar Spaß vor der Bewegung setzen
2.Jeweils eine3 Monats Therapie mit VitaminB6,Calcium,und Vitamin E
3.Eine Pille im Langzeitzyklus
4.SSRI-Hemmer
Ich dachte mich trifft der Schlag,am liebsten wäre ich raus gelaufen und hätte schreien können.
Ich nahm mich allerdings zusammen und sagte ihr:Dass ich erstens mich schon genug bewege,allerdings ist das blöd,wenn man an einer megaloblastämen Anämie leidet,ich bekomme schlecht Luft,aufgrund der wenigen Zellen in meinem Körper(lange Geschichte :roll: )
Außerdem nehme ich schon seit Monaten genau diese Medikamente weil ich das schon weiß das man so dem PMS entgegen treten kann.
ABER für mich kommt auf jeden Fall keine Pille und keine AD in Frage,daraufhin meinte die Dame:"Ja,dann müssen Sie mit Ihren Beschwerden leben."
Ich dachte jetzt geh ich der Alten über den Tisch,aber ich blieb cool und sagte ihr:"Bitte nehmen Sie mir Blut ab,machen den blöden Zuckerstimulationstest und ich meld mich dann in einer Woche bei Ihnen."
Ich wurde dann in diesem Endokrinologikum weiter gereicht und zwar zu einem Endokrinologen der meine Schilddrüse untersuchte und mir da schon sagte,dass dort alles in Ordnung wäre.
Ich sollte mich halt drauf konzentrieren mein Gewicht zu reduzieren,ich kann euch sagen Leute,ich dachte jetzt geh ich dem an die Gurgel.
Ich versuche seit Jahren von meinem Gewicht loszukommen.Ich war ja schon im Übergewichtig,konnte mich aber damit immer leiden,während der Mirena nahm ich ca.10 kg zu,schleichendals meine Schilddrüse verrrückt spielte und ich zeitweise in einer Überfunktion war,nahm ich sogar 10 kg ab,dann wieder drauf,seitdem ich voll in der Unterfunktion hänge wieder 10 drauf und nun seit letztem Jahr kamen nochmal 10 kg drauf...das ist echt frustrierend...mittlerweile mag ich mich nicht mehr... :cry:
auf jeden Fall wurde dieser Zuckertest gemacht und das Ergebnis war für alle naja sagen wir mal nicht überraschend.
Der Wert war erhöht,klar,das wusste ich sofort.Aber:der eigentliche Wert dieser HBA1 Wert,dieser Zuckerspeicherwert,der war vollkommen in Ordnung.also kein Zucker und auch noch weit davon entfernt,der Endo sagte mir:Dann ist halt der Magen noch nicht mit der Schilddrüse im Einklang. :roll: :roll: :roll: Wir warten einfach mal ab.
Boah,wie blöd ist das denn????
Also konnten mir diese Ärzte nicht sagen,warum ich denn nun dick bin...
Ich werde demnächst nochmal ein Krankenhaus in unserer Nähe aufsuchen die eine Adipositas-Ambulanz haben,werde mich mal in die Röhre schicken lassen und dann mal sehen,wahrscheinlich kommt aber heraus,so wie meine Mutter immer sagte:Du hast einfach nur schwere Knochen."
Mein PMS ist tatsächlich diesen Monat komplett ausgeblieben,allerdings nehme ich mittlerweile jeden zweiten Tag 20mg Vitamin B6 und Vitamin E und trinke jeden Abend ein Glas Milch,was ich ja morgens nicht trinken kann,weil ja LTHyroxin und Calcium sich nicht mögen.
Ich bekomme weiterhin alle 3 Wochen meine Vitamin b 12Spritze und nehme sonst noch Zink und Co zu mir.
Ich kann besser unter Leute gehen und ich habe mal seit Langem wieder Bock zu feiern. 8) 8) 8)
In diesem Sinne
Jahrgang 1976,verheiratet,zwei Kinder 19 und 15 Jahre,Ein Sternenkind,neun Jahre Mirena am Stück, ab 11.05.12 OHNE!!!!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast