2 1/2 Jahre mit Mirena mit Update

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Samira22
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 02.09.2013, 23:48

2 1/2 Jahre mit Mirena mit Update

Beitragvon Samira22 » 03.09.2013, 10:11

Hallo,

ich möchte hier mal meinen Leidensweg erzählen. Ich bin 36 Jahre alt und habe 3 Kinder, unsere Familienplanung ist abgeschlossen, daher entschied ich mich für die Mirena. Sie bleibt drin, ich brauche mir keine Gedanken mehr über die Verhütung machen usw. Das kennt ihr ja.

Meine Spirale kommt MORGEN am 04.09.2013 raus. Hoffentlich beginnt dann ein neues Leben! Denn momentan sind meine Nebenwirkungen:

* Panikattacken (gelegentlich - aber sehr schlimm)
* Angst (vor der Angst, vor dem Alter, vor Krankheiten, vor dem Autofahren, vor dem Fliegen, vor dem Sport eigentlich vor allem - und trotzdem ich
mich der Angst stelle wird es nicht besser sondern schlimmer
* ständiges Frieren (vor allem die Hände sind SEHR KALT und manchmal fast blau gefroren, obwohl es warm ist
* Schwitzen, das Frieren wird nur durch Schweißausbrüche unterbrochen - was eigentlich unlogisch ist
* Unausgeglichenheit
* Müdigkeit, muß jeden Tag einen Mittagsschlaf halten sonst halte ich es nicht mehr aus
* trotz der Müdigkeit schlimme Einschlafprobleme
* Herzrasen (im Ruhezustand, vor allem nach dem Essen, beim Sport SEHR schlimm - kann keinen Sport mehr machen Puls bei 180)
* Herzstolpern
* Ohrensausen, außerdem höre ich schlechter
* Nebenhöhlen sind zu - aber es kommt nichts raus
* Sehstörungen (Schleier vor den Augen, vertrage die Kontaktlinsen schlechter bis gar nicht), sehe Lichtpunkte
* am Schlimmsten ist der SCHWINDEL, der mich seit 1 Jahr TÄGLICH begleitet (dadurch traue ich mich kaum mehr aus dem Haus oder zum Radfahren)
* Gewichtszunahme (ich habe ständig Heißhunger obwohl ich satt bin), habe dadurch nun 7 Kilo zugenommen - nach dem Essen geht es mir aber
schlecht (Herzrasen, Übelkeit)
* seit kurzem habe ich Übelkeit (morgens und nach dem Essen)
* Verdauungsprobleme (Durchfall oder Verstopfung im Wechsel)
* Antriebslosigkeit (ich war früher eine Powerfrau, nun bin ich ein Schatten meiner selbst
* vollkommener Verlust der Libido (weder mit meinem Mann noch mit mir selbst kommt mehr Lust auf, dabei hatte ich früher immer Lust)
* Kopfschmerzen (hatte ich früher zyklusbedingt und nun sehr oft)
* Gelenkschmerzen (aber nur sehr selten)
* trockener Mund
* Kaffeeunverträglichkeit (führt zu Herzrasen und starker Nervosität)
* Missempfinden der rechten Körperhälfte (einseitige Gänsehaut)
* manchmal Schwächegefühl in den Beinen oder in den Armen
* aufgeblähter Bauch (!!!)
* Brüste hören nicht mehr auf zu wachsen
* benebelt sein (kann es schlecht beschreiben - Gefühl wie in Watte gepackt, sehr unwirklich)

Ich glaube das waren alle Nebenwirkungen. Deshalb war ich in den letzten Jahren bei folgenden Ärzten:
* HNO - wegen dem Schwindel und dem Ohrensausen
* Augenarzt - wegen dem Sehen von Lichtreflexen: Verdacht auf Netzhautablösung - es war aber nix
* Radiologe - MRT wegen dem Schwindel
* Neurologe - wegen Schwindel
* nochmal Radiologie - MRT wegen dem Schwindel
* Hausarzt - Check-up um Herzprobleme auszuschließen, wegen meiner Schilddrüse
* nochmal Neurologe der Stress diagnostizierte, daher angeblich der Schwindel
* Osteopath - wegen dem Schwindel
* Physiotherpeut - wegen dem Schwindel

Ihr seht, WIEVIEL GELD ich meiner Krankenkasse kostete?! Unglaublich oder? Dabei bin ich jung und eigentlich gesund!!!!

Geld, daß ich für mich ausgab um meine Beschwerden zu "lindern" wobei NICHTS half:
* bestimmt 10 Bücher über Angst- und Panikattacken
* Bachblüten (die ich literweise schluckte) - wegen der Angst
* Schüssler Salze - wegen der Angst
* Physiotherapie - 70€ pro Stunde - wegen dem Schwindel, momentan schon 3 Sitzungen
* Iberogast (literweise) wegen der Übelkeit
* Lasea wegen der Angst
* Heizkosten, weil ich immer nur fror heizte ich das Haus auf satte 25°C, nur um weiter zu frieren
* Klosterfrau Melissengeist (weil es meine Nerven beruhigt, trinke ich es literweise und habe mittlerweile Angst, daß ich mich an den Alkohol gewöhne,
ich brauche immer mehr vom Melissengeist um mich zu beruhigen)
* neue Klamotten weil ich so sehr zunehme
* Reisetabletten um Panickattacken bei Fahrten zu vermeiden
* Kopfschmerztabletten

MORGEN kommt sie raus, ich bin so gespannt wie es mir dann geht. Ich hoffe es wird besser. Denn mittlerweile kann ich NIRGENDWO mehr hingehen ohne Herzrasen oder lähmende Angst oder Durchfall oder Übelkeit zu bekommen. Bin ans Haus gefesselt. Ich kann mit meinen Kindern weder Fahrradausflüge noch Tagesausflüge machen. Kann fast nicht mehr Auto fahren, da ich an solchen Angstattacken leide!!!!!! Ich bin ein nervliches und auch körperliches Wrack. Meine Ehe ist dadurch fast kaputt. Mein Mann nennt mich schon lange einen Hypochonder und meint auch jetzt, dass ich mir das mit der Spirale alles einrede. Er schüttelt den Kopf, weil ich von Arzt zu Arzt laufe und NIE etwas gefunden wird. Das kann doch nicht sein.

Irgendwann fing ich sogar an zu hoffen, daß 1 Arzt mal etwas findet, nur damit ich nicht immer meine, daß ich spinne. Aber KEINER fand etwas.

Ich bete zu Gott, daß es ab morgen besser wird!!!!!!!!!!!!!!! So kann ich einfach nicht mehr weiterleben. Ich werde von nun an weiter schreiben wie es mir nach dem Ziehen ergangen ist. Drückt mir die Daumen.

Liebe Grüsse,
Samira

P.S. ich habe diese Mail auch für MICH geschrieben, damit ich in ein paar Wochen und Monaten immer noch weiß was mir alles fehlte und was sich dann (wann und wie schnell) verbessert

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Update nach 48 Stunden ohne Mirena (06.09.2013):

Leider muß ich das schreiben, aber das Rausholen war eine Tortur. Meine FÄ hat mir während des Entfernens erklärt, dass sich der Rückholfaden nach oben gebogen hat. Also brauchte sie ca. 10 Minuten und ungezählte Versuche, die allesamt sehr schmerzhaft waren. Um ein Haar hätte sich mein Kreislauf verabschiedet, doch ich hielt tapfer durch.

Leider gab es dadurch bei mir keine große Erleichterung danach. Ich war nur froh dass es vorbei war. Durch 1 krankes Kind konnte ich mich dann zu Hause auch nicht ordentlich "erholen" von dem Schockerlebnis. *seufz* So langsam merke ich ganz vorsichtig wie ich so ganz lichte Momente habe, in denen ich mir denke "Hey, das Leben ist schön." So ein zartes Auflackern meines früheren Lebens. Ich weiß, dass ich noch sehr viel Geduld brauche, und Geduld gehört nicht zu meinen Stärken. Angst und Panik hatte ich die letzten 48 Stunden nur noch sehr schwach. Alle anderen Nebenwirkungen sind leider noch vorhanden, aber das dachte ich mir schon.

Meine grösste Angst ist, daß meine Probleme NICHT an der Mirena liegen und ich mir alle Hoffnungen umsonst gemacht habe. Meine zweite Angst ist, daß wenn es doch an der Mirena lag, es eine Erstverschlimmerung gibt - denn schlimmer wäre soooo furchtbar. Meine dritte Angst ist, daß ich mein Nervensystem irreparabel geschädigt habe!!!!! Aber es hilft alles nichts, ich muß nun erst mal ein paar Wochen oder Monate abwarten, damit ich Antworten auf meine Fragen finde - bitte drückt mir weiterhin die Daumen!!! Ich melde mich wieder, denn an den Erfahrungsberichten der Anderen Frauen hier kann ich mich aufrichten, also berichte ich auch meine Erfahrungen.


Update nach 4 Tagen ohne Mirena, 09.09.13

Ich kann noch keine weltbewegende Verbesserung feststellen. Aber viele Kleinigkeiten und das ist soooo toll!!!! Mein Durchfall ist weg. Ich hatte nun monatelang Durchfall und der ist gleich nach der Entfernung nun weg. Als wollte mein Körper die Mirena "selbst ausscheiden". Toll!!!!!!
Außerdem hatten wir gestern einen Streit mit der Nachbarin wegen unserem Zaun, der mich früher furchtbar aufgeregt hätte, bis hin zur Panikattacke - ich hielt es gut aus und konnte bald drüber lachen. Heute Nacht bekamen meine Zwillinge (3Jahre) BEIDE Magen-Darm-Grippe. Ich machte die Betten sauber, wusch die Wäsche, tröstete und kam erst um 3 Uhr Morgens ins Bett. Um 9.20 Uhr bin ich wieder raus und hab weiter gearbeitet und getröstet. Mein Mann war heute Nacht nicht da und daran wäre ich normalerweise verzweifelt - ABER ich hielt es aus und fand es nicht mal schlimm!!! Ist das nicht toll??? Jede hier weiß, wie wir unter Mirena normalerweise auf die geringste Belastung reagiert haben: Wütend und/oder panisch. Und jetzt war ich einfach nur gelassen!

Meine Tage habe ich auch schon bekommen. Nicht zu wenig und nicht zu fest. Genau so wie immer. Und das obwohl meine Ärztin gemeint hat, daß das noch lange dauern kann. Juchhu, ich freute mich so über die Blutung.

Angstgefühle habe ich schon noch. Auf Kaffee reagiere ich auch noch mit Herzklopfen, ansonsten ist mein Herzschlag ruhiger geworden und meine Körpertemperatur ist um 0,5°C gesunken. Die war sonst bei 37,1° - 37,3°C und ist jetzt bei 36,6°C. SUPER.

Nun habe ich mir Wild Yams besorgt -> natürliches Progesteron und hoffe, daß es mir schnell hilft, damit auch noch die anderen Beschwerden, vor allem der Schwindel, verschwinden.

Ach ja, meine allgemeine Laune ist besser und ich bin wieder viel lustiger, fast so kindsköpfig wie früher. Mein Mann staunt.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Update: 6 Wochen nach der Mirena

Ich habe mich nun lange nicht mehr gemeldet, da es NICHTS Positives zu berichten gab. Ganz im Gegenteil. Wie bereits berichtet gab es bei mir keine große Erleichterung nach dem Ziehen. Es war alles wie immer.

Das Einzige das sich SOFORT und unwiderruflich besserte war mein Durchfall. Ich schwöre, ich habe seit dem Ziehen meinen Durchfall los. Den ich wirklich Monate durchgehend hatte. Das Herzrasen war auch gleich weg. Nur noch 2x ein kurzes Aufflackern. Aber alle anderen Beschwerden wurden im Laufe der Zeit sogar immer schlimmer. Die letzten Wochen waren so grausam, ich dachte, ich gehe vor die Hunde. Mein Leben bestand nur noch aus Schwindel, wackligen Knien, schlechte Laune, depressive Verstimmungen, Heißhunger. Am Schlimmsten war es während meiner 1. Periode. Ich habe auch eine ganz, ganz schlimme Panikattacke während einer Autofahrt gehabt. Leider war ich dabei sogar noch selbst am Steuer. Doch ich bin weiter gefahren, ich habe es irgendwie überlebt, obwohl ich dachte, dass ich nun an einem Herzinfarkt sterben muss. Aber danach war ich nur zu Tode erschöpft und sehr müde.

Nun habe ich meinen 2. Eisprung und mir geht es wirklich gut. Der Schwindel der mich gut 1 ½ Jahre plagte ist nun seit einigen Tagen fast weg. Ich bin sooooo glücklich. Auch meine Puddingknie und meine Nervosität sind um einiges besser. Ist das nun das Licht am Ende des Tunnels. Wenn mein Zustand so wie es jetzt ist bliebe, dann wäre ich schon so glücklich. Gestern war ich in einem großen Shopping-Center einkaufen….. was soll ich sagen, noch vor 2 Wochen hätte ich dort Panikattacken bekommen (wirklich!!!!), aber ich habe es mit nur leichtem Schwindel sehr, sehr gut überstanden. Es war toll!!!!! Vielleicht erholt sich mein Körper nun doch ganz langsam. Gut, dass ich vorher nicht wusste was mich nach dem Ziehen erwartet!!!! Aber ich freue mich so, dass ich bald wieder ein selbstbestimmtes Leben führen kann. Ich berichte weiter! Ach ja, ich nehme seit der Entfernung hochdosiertes Magnesium-Citrat und Vitamin B12 als Nasenspray, vielleicht hilft das ja auch??????

An alle die dies lesen: bitte lasst Euch die Mirena entfernen! Die Zeit danach wird nochmal hart, aber Ihr habt schon so viel überstanden, danach wird alles besser!!!!!!!!!!!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste