Hört auf Euer Bauchgefühl!!!!!!

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
korni07
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 27.12.2012, 18:37

Hört auf Euer Bauchgefühl!!!!!!

Beitragvon korni07 » 21.11.2013, 18:39

Liebe Leidensgenossinnen,

dies ist die Fortsetzung zu meinem Artikel "Mirena gegen Dauerblutung". Ich möchte Euch allen sagen: egal, wie Eure jeweilige Geschichte auch sein mag, hört auf Euer Innerstes und lasst Euch nicht so schnell von den Weißkitteln verunsichern.

Ich kam nach fast 2 1/2 Jahren Dauerblutung zur Mirena. Nach einer Eingewöhnung von insgesamt fast 6 Monaten sah es anfangs so aus, dass sie auch wirklich ihren "Dienst" tat: meine Blutungen waren regelmäßig, wenn auch stark und ich war froh über regelmäßig lange Pausen ohne ständiges "Tropfen". So weit, so gut.
So langsam machten sich dann die Nebenwirkungen bemerkbar: ständiges Ziehen oder Stechen im Unterleib, Vergrößerung der Brust um 2 (!) Größen, Akne bis hin zu regelrechten Knötchen, plötzlich vermehrte Körperbehaarung an den unmöglichsten Stellen, starker Haarausfall. Im Allgemeinen fühlte ich mich in meinem Körper sehr unwohl und das macht einen letztendlich auch unzufrieden. Natürlich ahnte ich irgendwie, dass die Probleme von der Mirena kamen, aber angesichts der Tatsache, dass ich mir keine Alternative wusste, ließ ich sie weiterhin liegen und ging nur regelmäßig zur Kontrolle.

Nachdem die Spirale dann 3 Jahre lag, verstärkten sich die Probleme dann aber immens. Meine Periode wurde von Mal zu Mal stärker, dauerte immer länger und ich war wieder Stammgast bei meinem FA. Dann kam plötzlich ein leichtes Brennen dazu, dessen Ursache nicht genau geklärt werden konnte, außer dass mein Gyn eine vaginale Erhärtung ertastete, gegen die ich dann Medikamente bekam. Die Wulst verschwand, allerdings wurden die Probleme immer schlimmer. In der Folge hatte ich zwei Infektionen, die mit verschiedenen Antibiotika behandelt werden mussten. Die Schmerzen waren höllisch, weil die Entzündung schon bis in die Gebärmutterhöhle gewandert war. Mein FA konnte genau sehen, dass alles von der Stelle ausgegangen war, wo der Faden der Mirena lag und meinte dann auch, das sei wohl die Ursache gewesen. Dass meine Blutungen nun wieder stärker wurden und nicht aufhören wollten, sei ein Zeichen dafür, dass die Wirkung der Mirena bei mir schon erheblich nachgelassen habe, meinte er.
Ich habe ihm dann gesagt, dass er dieses Ding auf der Stelle ziehen soll, was er dann auch direkt gemacht hat. Zwei Wochen nach dem Ziehen musste ich mich dann noch einer Ausschabung unterziehen, aber seitdem geht es mir wieder richtig gut und ich bin wieder die Alte!

Diese Erfahrungen haben mich darin bestärkt, dass ich auf mein erstes Bauchgefühl hätte hören sollen - keine Horme
(= keine Mirena). Denn dass die Hormonspirale nur lokal wirkt, haben hier in diesem Forum wohl schon einige Geschädigte widerlegt!!!

Ich wünsche allen hier eine gute Gesundheit.

Viele Grüße von
Claudia (42 Jahre, 2 Kinder, 1 x Mirena für 3 1/2 Jahre)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste