Zwischenblutungen und Schmerzen in den Beinen

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Schmunzelmonster
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 11.11.2004, 15:52

Zwischenblutungen und Schmerzen in den Beinen

Beitragvon Schmunzelmonster » 11.11.2004, 16:32

Hallo,

Über eine Suchmaschine habe ich dieses Forum gefunden und mich in den zahlreichen Erfahrungsberichten wiedergefunden.

Ich bin 32, habe keine Kinder und die Mirena wurde mir vor 6 Monaten eingesetzt, und zwar angedacht als Lösung zur Behebung meiner Zwischenblutungen. Zuvor hatte ich Primosiston in Kombination mit der Diane 35 genommen und bin damit jahrelang gut "gefahren". Nur leider hat man aus Lizenzgründen das Primosiston vom Markt genommen. :o(

Die Mirena wurde mir ohne Narkose gesetzt. Ich bin echt nicht zimperlich -aber das Einsetzen war echt der Hammer - sehr starke Schmerzen. Auf dem Weg nach Hause bin ich zusammen geklappt...

Leider hat sich in den vergangenen Monaten nicht viel in Hinblick der Zwischenblutungen getan - sie sind nur schwächer geworde, dauern aber oft wochenlang an.

Nebenwirkungen seit dem Einsetzen:

- Haarausfall (immens!)
- Starke Unterleibsschmerzen, manchmal tagelang.
- Starke Schmerzen, die in die Beine ausstrahlen - oft tagelang.
- Taubes Gefühl in den Beinen.
- Gelenkschmerzen.
- Fremdkörpergefühl - ich werde das irgendwie nicht los!

Ich hab nun den Arzt gewechselt. Derzeit erfolgt eine Blutuntersuchung (Hormone). Die neue FÄ hat gemeint, bei Patienten ohne Kinder hätte man die Mirena nur unter Narkose einsetzen dürfen - wenn überhaupt...

Übrigens - das viel beschriebene Hochglanzprospekt habe ich auch erhalten. Leider hatte ich (wegen der beschriebenen Schmerzen) vergessen, nach dem Beipackzettel zu fragen. Der Arzt hat ihn mir aber auch nicht von sich aus gegeben.... Wir heisst es so schön "fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker"... weiss jemand, wo man eine Kopie des Beipackzettels bekommen kann, mich würde das jetzt schon mal interessieren!

Wenn der Haarausfall durch die Mirena bedingt ist - muss sie raus sagt die Ärztin. Auch wenn ich das "Teil" nun wirklich nicht mehr haben will, ich will es nicht überstürzen, immerhin ist das ja wieder ein Eingriff und auf eine Woche mehr kommt es nun auch nicht mehr an.

Mir war jedenfalls nicht klar, dass die Mirena solche NW haben kann... hätte ich doch nur vor dem Einsetzen dieses Forum gefunden... aber man glaubt den Ärzten ja, immerhin haben zwei unabhängige Ärzte behauptet, dass sei DIE Lösung für meine Zwischenblutungen.
Viele Grüsse Schmunzelmonster

Gast

Beitragvon Gast » 11.11.2004, 17:01

zumindest was das einsetzen angeht stimmt es nicht was deine ärztin sagt.

das ist von frau zu frau sooooo unterschiedlich.

es gibt 20 jährige mädels die nicht mal mit der wimper zucken. es gibt 40 jährige frauen die danach zwei stunden auf der liege für di eschwangeren liegen weil ihnen so schwindelig ist.

fakt ist dass bei frauen die kinder geboren haben der muttermund schon mal auf 10 zentimeter aufgedehnt war und daher weicher ist als bei anderen.

aber es gibt auch frauen die schon zwei kinder geboren haben die sich ne vollnarkose geben lassen.

ich selbst habs nicht mal gemerkt. ich hatte so panik, da ich oft assestiert habe beim spiraleeinsetzen und frauen schreien gehört hab dass mir noch tagelang das blut gefror.
und dann hab ichs nicht mal gemerkt!

die mirena ist ein paar millimeter dicker als die kupferspirale, deshalb ist es noch schwieriger sie rein zu bekommen.

das problem ist dass die sichtliche anatomie der frau keinen anhalt gibt ob es ihr weh tun wird oder nicht.

deshalb ist es auch so schwer beim ersten mal zu entscheiden welche betäubungsmaßnahmen man wählt.

aber fakt ist dass das entfernen immer wesentlich weniger weh tut.

doofe sache.

gruss,

katrin.

Benutzeravatar
dieSonja
Aktives Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 19.10.2004, 11:04
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon dieSonja » 11.11.2004, 17:46

Hallo,

ich nehme an, das es Dir um die NW nicht um das Einsetzen geht.
Die Schmerzen in den Beinen kenne ich so:
Es zieht von der Leiste mehr so auf der Vorder/Innenseite des Oberschenkels ins Bein und das Bein fühlt sich total angestrengt an?
Da bei der Mirena ja Rückenschmerzen auftreten können, ist es nicht ungewöhnlich das es in die Beine ausstrahlt.
Das eigentliche Problem würde dann aber im Bereich Kreuzbein/Steissbein liegen. Was aber auch wieder von der Mirena liegen kann....

Das Fremdkörpergefühl ist ganz klar die Mirena. Ist ja auch ein Fremdkörper. Von manchen Frauen wird sie ja auch ausgestoßen. Gerade bei Geschlechtsverkehr kann das Scheuern der Spirale in der Gebährmutter sogar leichte Blutungen auslösen.

Das Entfernen wird übrigens von vielen Frauen als "Klacks" gegenüber dem Einsetzen beschrieben. Ich habe mir die Mirena 3 Monate nach der Entbindung einsetzen lassen. War ziemlich schmerzhaft!!! Das Ziehen war wirklich nur ein winziges Ziepen!!!!

Alles Gute,

sonja

Benutzeravatar
Vanessa
Aktives Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 26.04.2004, 16:04
Wohnort: Nähe Stuttgart

Beitragvon Vanessa » 12.11.2004, 18:46

Jepp, Schmerzen in den Beinen können schon mal auftreten. Allerdings wenn du Taubheitsgefühle hast, würde ich parallel dazu mal zum Neurologen gehen. Der kann testen, ob in deinem Rückenmark, bzw. mit den Bandscheiben was nicht stimmt.
Auch Thrombosegefahr sollte ausgeschlossen werden. Denn leider, leider gibt es auch Berichte von Thrombose in Zusammenhang mit Mirena...

Das mit dem Haarausfall kenne ich zu gut! War bei mir genauso.

Ich drücke dir die Daumen, dass alles wieder ins Lot kommt!

Alles Gute!
Liebe Grüße
Vanessa

32 Jahre, keine Kinder, nur 8 Wochen Mirena und seit Juni 2004 wieder ohne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste