Hoffentlich ist es bald vorbei

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Kücken90
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 09.03.2014, 19:42
Wohnort: München

Hoffentlich ist es bald vorbei

Beitragvon Kücken90 » 09.03.2014, 21:31

Hallo zusammen,

anscheinend bin ich nicht die Einzige die den Fehler gemacht hat sich von ihrem FA die Hormonspirale Mirena auf´s Auge drücken zu lassen.

Kurz zu mir:
Ich bin 23 Jahre alt, lebe in einer festen Beziehung und habe noch keine Kinder!!! Durch eine Bauchspeicheldrüsenentzündung 2009 wollte ich meinem Magen die Belastung der Pille ersparen.

Ich habe mir im Oktober 2013 die Spirale unter den schlimmsten Schmerzen die ich je hatte einsetzen lassen. Meine FA hielt es nicht für nötig ein betäubendes Gel um den Muttermund aufzutragen geschweige denn andere Maßnahmen zu ergreifen um mir die Sache einfacher zu machen.
Den gesamten Tag konnte ich mich trotz 6 Schmerztabletten (je 400mg Ibus) kaum bewegen. Auch in den darauf folgenden 3 Monaten hielt ich es oft nur mit Schmerztabletten aus. Auch homöopathische Mittel brachten keine Linderung. Die Blutung hatte sich Gott sei Dank nach ca. 2 Wochen eingestellt.

Bei meinem Kontrolltermin, 4 Wochen nach dem Einsetzen, meinte meine FA nur mein Körper müsse sich eben noch dran gewöhnen, ich solle einfach mit Schmerztabletten weitermachen wenn es nicht mehr geht. Mal ganz ehrlich, welcher Arzt geht so leichtsinnig mit einem potenziellen Suchtmittel um???
Gut, ich tat wie mir geraten wurde und schluckte weiter Schmerztabletten um meinen Alltag bewältigen zu können. Meine Stimmungsschwankungen, Blähungen usw. schob ich zu diesem Zeitpunkt auf die Schmerztabletten und die "Eingewöhnungsphase".

Anfang Januar konnte ich dann endlich die Schmerztabletten absetzen. Nun stellte sich allerdings heraus das die Nebenwirkungen die ich auf die Schmerztabletten geschoben hatte doch nicht daher rührten.
Zuerst macht man sich ja keine weiteren Gedanken, wird schon alles wieder vergehen und sich zum guten wenden. Meinem "Mann" fiel allerdings immer wieder auf das sich meine Stimmung rasend schnell ändert, von himmelhoch jauchzend zu zu tode betrübt.

Zudem folgten täglich neue Beschwerden:
- heftige Blähungen,
- ständige Kopfschmerzen die sich häufig zur Migräne steigerten,
- 15 kg mehr innerhalb von 2,5 Monaten!!!! (ich habe nichts an meinem Essverhalten geändert),
- ständige Schweißausbrüche ohne körperliche Anstrengung,
- depressive Verstimmungen (ich bin eigentlich ein fröhlicher Mensch, kann aber in letzter Zeit kaum noch lachen geschweige denn mich über etwas freuen),
- Nervosität, die sich bei mir so ausgebreitet habe das ich schon nervös bin wenn ich nur mein Büro auf der Arbeit betrete
- wahnsinnigen Scheidenausfluss (oft ist es so das ich Mittags mein Höschen wechseln möchte weil es so durchnässt ist)
- ständig unerwartete auftretende Unterbauchschmerzen

In den letzten Tagen sind noch folgende Symptome hinzugekommen, so dass ich dachte ich sei schwanger:
- Brustspannen + eine Körpchengröße mehr
- Übelkeit
- Rückenschmerzen
- Überempfindlichkeit meiner Geschlechtsorgane

Seit dem ich diese Symptome bemerkt habe bin ich der absoluten Überzeugung das die Mirena nun endlich raus muss. Ich glaube ich habe ihr nun lange genug die Chance gegeben richtig und einwandfrei zu funktionieren. Aber ich werde meinen Körper nicht ruinieren nur weil ich keine Lust habe Kondome zu verwenden oder jeden Tag an meine Pille zu denken.

Nächsten Donnerstag habe ich einen ersten Beratungstermin bei einem neuen FA.
Ich hoffe er kann mir sagen wie wir dieses "Ding" (so bezeichne ich die Mirena mittlerweile) am schmerzfreisten wieder entfernen können, denn ohne Betäubung lasse ich diese Prozedur nicht noch einmal über mich ergehen!

Das Verhältnis zu meiner FA ist natürlich zerstört, ich werde auch keinen weiteren Termin bei ihr vereinbaren. Sie hat mich null über die möglichen Risiken informiert und hat meine Beschwerden weder ernst genommen noch mir wirklich zugehört. Schlimmer noch, sie hat es als nichtig und übertrieben abgetan.

Sobald ich etwas neues weiß werde ich euch berichten wie es weitergeht.
Ich hoffe mein Beitrag hilft einigen die die gleichen Beschwerden haben wie ich "das Ding" wieder entfernen zu lassen.

LG und verliert nicht eure Lebenslust ... das ist es wirklich nicht wert

Kücken90


Update, Freitag Abend:
Der Wahnsinn, der absolute Wahnsinn!
Mir ging es seit Monaten nicht mehr so gut wie heute.

Ich hatte gestern meinen Termin bei meinem neuen FA (wenn jemand aus München ist http://www.frauenaerzte-rosenstr.de - wirklich klasse Ärzte und super freundlich).
Hab ihm sämtliche Beschwerden und Verläufe geschildert - der Entschluss stand eigentlich schon in den letzten paar Minuten fest - das Ding muss raus. Er (Herr Dr. Date) hat mich sehr gut und wirklich umfassend beraten.
Zuerst hat er einen Abstrich zur Vorsorge gemacht, danach Ultraschall - einfach um zu schauen ob sich Zysten gebildet haben (Gott sei Dank ist mir das erspart geblieben).
Danach hat er die Spirale gezogen, die Fäden waren noch gut sichtbar und vor allem greifbar - ich kann nur sagen ein Bienenstich tut wesentlich mehr wehr. Es hat sich angefühlt wie wenn man ein OB entfernt das zu lange "gebraucht" wurde, nur das es wesentlich schneller geht.

Ihr hört schon ich bin wirklich begeistert.
Schon nach 20 Minuten waren diese schrecklichen ziehenden und drückenden Bauchschmerzen verschwunden.
Heute Morgen bin ich endlich, nach 5 Monaten, ohne Bauchschmerzen und ohne Blähungen aufgewacht. Was für eine Wohltat. Ich hatte keinen starken Scheidenausfluss mehr und hab mich rundum wohl gefühlt.
Mein Doc sagte mir das es mir bereits ins den ersten Tagen wesentlich besser gehen würde und sich auch mein Gewicht in kürzester Zeit zumindest zum Teil wieder normalisieren würde - das erste wär geschafft, bleibt abzuwarten ob jetzt auch Kilos purzeln.

Ich bin aber alles in allem sehr guter Dinge und selbst wenn das abnehmen länger dauert - ich fühle mich wie neu geboren und kann endlich wieder positiv denken.
War heute mit meinem Mann in der Stadt Mittagessen - er meinte ich hab seit dem ich dieses Ding drin hatte nicht mehr so gestrahlt =)

Ich kann nur jedem raten der ähnliche Symptome/Beschwerden hat wie ich - lasst euch dieses Ding rausnehmen.
Es wird euch sofort besser gehen (auch wenn das direkt nach der Entnahme nur ein psychologischer Effekt ist).
Ganz ehrlich: Scheiß auf´s Geld!!! Eure Gesundheit und euer Wohlbefinden kann man nicht bezahlen!

Wenn jemand Fragen hat - gerne immer her damit =)

Ansonsten wünsche ich euch allen alles Liebe und für alle mit Beschwerden baldige Besserung =)

euer Kücken90


Update Dienstag Nachmittag:

Hi nochmal,

so nun ist die Mirena 6 Tage weg und ich kann mich immer noch nicht beklagen.
Im Gegenteil: Ich habe in 6 Tagen 7kg angestautes Wasser verloren.

Es hat sich zwar eine sehr heftige Regelblutung eingestellt (seit Samstag Abend) - aber mein Gott, die vergeht auch wieder. Ich habe zumindest keinerlei Regelschmerzen, muss nur darauf achten mein OB alle 3 Stunden zu wechseln.
Psychisch geht es mir fantastisch, keine dunklen Gedanken mehr, ich kann wieder lachen und mich frei fühlen.

Keine Kopfschmerzen mehr, kein Ziehen im Unterleib.
Keine Rückenschmerzen, keine Übelkeit, kein Brustspannen.
Kein Ausfluss, keine Depressionen, keine Schweißausbrüche, keine Blähungen.

Also im Prinzip alles wie weggeblasen.

Ich fühle mich rundum wohl und hoffe das es auch so weitergeht.
Ich werde wieder berichten.

LG

Kücken


Update nach 2,5 Wochen:

So nun bin ich wirklich vollends zufrieden.

Die "Regelblutung" ist doch für meine Verhältnisse sehr heftig ausgefallen.
Habe nach ner Woche "Sauerei" meinen Gynäkologen angerufen - er meinte so eine "Abbruchblutung" ist ganz normal, wenn es in zwei Wochen nicht deutlich besser geworden ist soll ich mich nochmal melden.

Gut, zwei Tage nach dem Gespräch hat sich die Blutung um ca. 50% reduziert und genau zwei Wochen nach dem Entfernen hat sich komplett aufgehört.

Habe bis jetzt 10kg an Gewicht verloren und sehe endlich nicht mehr aus wie ein aufgeblasener Ballon.
Mein Mann ist überglücklich das es mir wieder besser geht und ich wieder lachen kann.
Unser Sex ist wieder so gut wie vorher und ich kann mich wieder fallen lassen.

Schauen wir mal wie sich alles weiterentwickelt - bis jetzt bin ich extrem zufrieden.
Es war die beste Entscheidung meines Lebens dieses "Ding" endlich rausnehmen zu lassen.

LG

Kücken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste