Meine Erfahrungen nach 13 Monaten Mirena Hormonspirale

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Kamsederin82
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 27.05.2014, 11:16

Meine Erfahrungen nach 13 Monaten Mirena Hormonspirale

Beitragvon Kamsederin82 » 27.05.2014, 11:42

Hallo erst mal.
Ich bin neu hier und wollte, nachdem ich einige Erfahrungsberichte hier schon gelesen habe, meine eigenen Erfahrungen mit der Mirena mal niederschreiben. Vielleicht sind sie für jemanden hilfreich.
Zu erst einmal, ich bin Anfang 30, habe bereits 2 gesunde Kinder zur Welt gebracht und habe früher ausschließlich mit Pille oder Kondom verhütet.
Da mir die Hormone in der Pille auf Dauer zu viel wurden und ich damit Probleme hatte, mein Mann auf Grund der Kondome ein wenig den Spaß am Sex verloren hat, waren wir auf der Suche nach einer Alternative. Somit sind wir nach Internetrecherchen und Gesprächen mit meiner FA bei der Mirena gelandet.
Wir waren Anfangs sehr begeistert, trotz des sehr hoch erscheinenden Preises. Aber wenn man bedenkt, dass sie 5 Jahre liegt, schien das ok für uns. Ich hatte Anfangs etwas Angst, da ich schlechte Erfahrungen mit der 3-Monats-Spritze gemacht hatte (6 Monate Blutungen ohne Unterbrechungen). Meine FA meinte, dass die Merena nur lokal wirkt in der Gebärmutter und ich sollte mir keine Sorgen machen. Als haben wir uns dafür entschieden. Anfang April 2013 wurde sie dann bei mir gelegt.
Nach dem Einlegen hatte ich eine ziemlich starke Blutung, diese verging aber nach ein paar Tagen wieder.
Danach schien erst einmal alles ok. Mein Männ bemängelte, dass er den Faden spürte beim Sex, trotz dass er sehr kurz zurückgeschnitten wurde, aber das war nur ein kleines Manko.
Ich hatte nach wie vor regelmäßig meine Tage, habe aber beobachtet dass es immer weniger und schwächer wurde und insgesamt kürzer dauerte. Ein positiver Nebeneffekt. So weit so gut. Nach 3 Monaten schlichen sich bei mir die ersten Nebenwirkungen ein, damals habe ich es aber nicht mit Mirena in Verbindung gebracht.
Zum ersten mal in meinem Leben hatte ich ein Migräne (kannte ich vorher gar nicht), und zwar so stark, dass ich einen kompletten Tag außer Gefecht gesetzt wurde.
Es schlich sich dauerhafter Kopfschmerz ein. Ich schob es immer auf den Stress in der Arbeit oder sonst was.
Nach einiger Zeit war mir ständig und immer schlecht, ich hatte einen richtigen Blähbauch, obwohl ich sehr schlank bin.
Noch dazu wurde ich sehr unsicher, nervös und war auch sehr oft traurig. Mit meinem Mann war ich nur noch am Streiten, eine wirklich schlimme Zeit. Es schlich sich langsam aber sicher der Verdacht ein dass es die Mirena sein könnte, die all dies verursacht, aber ich schob diesen Gedanken immer wieder beseite, weil ich es nicht wahrhaben wollte, und mir es um das Geld leid getan hätte, sie einfach so ziehen zu lassen, nach der kurzen Zeit. Anfang diesen Jahres wurden die Symptome (Kopfweh, Übelkeit, Schwindel, bleierne Müdigkeit, Traurigkeit, Herzrasen) dann immer schlimmer. Ich habe meinen Arzt aufgesucht, bin durchgecheckt wurden (Blutuntersuchung, EKG, Langzeit-EKG) er konnte nichts feststellen. Im Mai wurde mein Zustand so unerträglich, dass ich meine FA spontan aufgesucht habe und ihr die Lage geschildert habe. Sie meinte, wir könnten die Mirena sofort ziehen, wenn ich das wünsche, was ich bejaht habe.
Das Ziehen dauerte 2 Minuten, tat überhaupt nicht weh. Schon nach einigen Tagen merkte ich wie es mir deutlich besser ging. Ich hatte kurz drauf meine Tage, und zwar so richtig und das tat echt gut. Die Übelkeit war weg. Die Kopfschmerzen sind deutlich besser geworden. Mein Blähbauch ist verschwunden und ich bin nicht mehr so müde.
Mein Fazit lautet daher: Mirena ist für mich definitiv nichts. Ich kenne Frauen, die sind absolut happy damit und denen fehlt gar nichts, aber es ist nicht für jede Frau gleichermaßen geeignet. Ich denke vor allem wenn man empfindlich in Bezug auf Hormone ist (auch wenn es nur lokal wirkt) ist es problematisch.
Männle und ich werden uns nun für eine endgültige Variante entscheiden, dann müssen auch keine Hormone mehr im Spiel sein :D .
Vielleicht hilft dies dem einen oder anderen weiter, bei der Entscheidung für oder gegen die Mirena.

Liebe Grüße

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste