(Darm)-Entzündungen von der Mirena? Zweimal Mirena Erfahrung

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Sarina76
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 27.09.2014, 21:47

(Darm)-Entzündungen von der Mirena? Zweimal Mirena Erfahrung

Beitragvon Sarina76 » 27.09.2014, 22:57

Bin aus der Schweiz...Bereits vor 3 Jahren hatte ich mir die Mirena einsetzen lassen. Sie nütze gegen die heftigen Blutungen die ich stets habe, meinte meine Ärztin schon damals. Bin 38, w, bereits seit längerer Zeit ein Kind geboren.
Das war 2011, als ich mir die erste Mirena einsetzen liess. Damals war das Einsetzen problemlos-es folgte 1 Abend lang (normale) Krämpfe. Ich hatte diese erste Hormonspirale dann 9 Monate in mir. In diesen 9 Monaten war ich wegen schwer definierbaren linksseitigen Beschwerden im Rücken (aber auch Seite - und Leistenbereich) in einer Spezialklinik vorstellig. Da nichts im Rücken gefunden wurde, wurde meine linke Hüfte und dessen Gelenk genauer unter die Lupe genommen. Nichts, ausser verspannten Muskeln wurde gefunden. Um sicher zu sein, dass die Schmerzen nicht vom Darm her kommen, veranlasste meine Hausärztin eine Untersuchung des Stuhls. Da das Calprotectin erhöht war, verweiste mich meine Hausärztin zur genaueren Abklärung an einen Gastroentorologen. Ich hatte mich erschrocken, da mir eine Darmspiegelung empfohlen wurde. Diese wurde durchgeführt und glücklicherweise nichts gefunden. Bald darauf erfolgte mein jährlicher Abstrich beim Gyn. Ergebnis Pap 3 (highrisk). Hatte diesen seit mehr als 10 Jahren nicht mehr auf diesem Level. Mein Gyn hat gemein, die Entzündung heile besser ab ohne Spirale- er lasse mich entscheiden, ob ich sie drinlassen möchte oder nicht. Ich entschied mich fürs Rausnehmen. Der Pap 3 wurde innerhalb eines Jahres wieder zu einem Pap 2 und somit normal. Ebenfalls nahmen auch meine Rücken/Muskelbeschwerden ab.
In den letzten 3 Jahren nahm ich keine hormonellen Verhütungsmittel. Es ging mir gut, hatte bis auf 1nen Tag vor der Mens ein bissl ziepen, keine Rückenbeschwerden.
Der Zyklus bis auf 2 intensive Blutungstage regelmässig, 29 Tage. Da ich aber immer alle halbe Jahre wieder Eisen intravenös brauche und mir meine Ärztin schon ans Herz legte, dass ich doch nochmals versuchen soll- etwas gegen meine Blutungen zu tun, entschloss ich mich abermals für die Mirena.

Dies geschah etwa vor 6 Wochen. Guter Dinge ging ich zum Gyn. Das Einsetzen war easy. Diesmal folgten keine Krämpfe direkt nach dem Einlegen. Doch nach 3 Tagen spürte ich, wie sich meine gesamte linke Seite verkrampfte-ein Ziehen und Brennen den Rücken rauf, bis in die Nieren. Ich hatte auch das Gefühl, dass ich nicht mehr aufs WC konnte. Das Ganze kam nicht mehr zur Ruhe:-( Ich hatte 3 Tage schlimmstes Ziehen und Verkrampfen.
Nun fiel es mir wie Schuppen von den Augen-diese Art Schmerzen kannte ich bestens!!

Die Spriale liess ich mir nach nur einer Woche Tragezeit wieder entfernen. Etwas was so Schmerzen bereitet, kann einfach nicht gut sein!!
Die Spirale lag anscheinend richtig. Urin und Blut zeigte keine Entzündung an. Wenige Stunden nach dem Ziehen der Spirale, liessen die Krämpfe bedeutend nach. Eine intensive Blutung mit hellroten Blut nach 2 Tagen folgte. . Danach quälten mich übelste Verstopfung und Magendarm-Krämpfe, aber vorallem intensivste Blähungen. Die nächste Periode erfolgte plangemäss, innerhalb meines alten Zyklus. Diese Blutung war jedoch noch intensiver als die letzte nach der Entfernung. Abermals hellrotes Blut, dünn und schwallartig. Mit dieser Menstruation schien sich aber auch der Darm wieder in Bewegung zu setzen. Noch Zeiten mit Übelkeit folgten- nochmals Check des Stuhls auf Raten meiner Ärztin. (Verdacht auf Darmentzündung). Diese Ergebnisse stehen nun noch aus.
Zum Erwähnen: ich bin kein Mensch der Probleme mit Bauch / Darm hat.

Jetzt sooo laaaaaangsam habe ich das Gefühl, mit viel Probiotika und Ruhe wieder die "alte" zu werden. Ich kann alles wieder essen, ohne dass es mir schlecht wird oder ich Krämpfe hab. Hat jetzt aber gut einen Zyklus lang gedauert. Hat mich kurz ziemlich intensiv durcheinandergebracht diese Mirena./Hormon-auf-und-ab..

Nun- nach 2-maligem Austesten der Hormonspirale glaube ich es zu wissen.
Super für Frauen, welche sie gut vertragen. Denen mag ich das von Herzen gönnen. Leider für mich nix.
Frage mich schon-was das Problem bei mir war- das Levorgestrel oder der Fremdkörper selber?

Bin auf jeden Fall wieder happy und bin zuversichtlich bald wieder ganz auf dem Damm zu sein. :-) Gehe nun meine Blutungsursachen mit einer Homöopathin an. Vielleicht hilfts. Wird schon.
Gut, dass es dieses Forum zum Austausch gibt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste