Panikattacken adé - Erfahrungsbericht Nach 14 Monaten Mirena

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Pixie Cut
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 10.02.2015, 12:58

Panikattacken adé - Erfahrungsbericht Nach 14 Monaten Mirena

Beitragvon Pixie Cut » 10.02.2015, 13:42

Auch ich hatte die Mirena- ziemlich genau 14 Monate lang.
Ich war ständig müde und erschöpft. Aber das liegt ja am Schlafmangel, den frau mit zwei Kleinkindern nun mal hat.... Und ich hatte Stimmungsschankungen, ständig schlechte Laune, war oft traurig und konnte nicht sagen warum. eigentlich lebe ich meinen Traum als Hausfrau und Mutter zweier gesunder Kinder. Alles Schlafmangel, redete ich mir ein. Außerdem hatte ich in den 14 Monaten 4 Pilzinfektionen- vorher in meinem ganzen Leben (ich bin 31) eine einzige! Aber das schlimmste war eine Panickattacke, die ich im Dezember 2014 bekam. Die hat mir dermaßen Angst eingejagd, das kann ich kaum beschreiben. Es folgten weitere und ich stieß bei meinen Recherchen über Panickattacken auf dieses Forum hier. Gott sei Dank! Denn ich konnte so schnellstmöglich den Zusammenhang zwischen der Mirena und der Panickattacke herstellen. Wäre sonst nie drauf gekommen! Irgendwie denkt man ja nie an das Ding. Mein Hausarzt meinte, die Panickattacke könne von einer Nussallergie ausgelöst worden sein oder wäre psychisch also stressbedingt. Ich fühle mich aber nicht dermaßen gestresst, dass ich am Ende meiner Kräfte wäre und dadurch Panickattacken ausgelöst werden! Ich hab zwar viel zu tun mit den Kindern und so, aber ich empfinde das Ganze eher als positiven Stress. Dank der Berichte von Frauen in diesem Forum, habe ich mir die Mirena einen Monat nach auftreten der ersten Panickattacke ziehen lassen. 6 Wochen später geht es mir schon viel besser. Bin nicht mehr so dermaßen müde und erschöpft und hatte keine Panickattacke mehr. Auch mein Libidoverlust hat sich verabschiedet! Habe mich aber sehr eingeschränkt und mit Angstzuständen zu tun, weil diese Panickattacke mir echt zugesetzt hat. So wartet man quasi ständig auf eine neue- und da mein Arzt meinte, es könne eine Nussallegie sein, habe ich mein Essverhalten sehr geändert und bei fast jedem Bissen (auch nicht nusshaltiger Lebensmittel) einen Gedanken an die Angst und Panick verschwendet. Super ätzend!!!
Jetzt, da ich das ganze beim Allergologen abklären ließ und ein Allegietest negativ war, sowie meine Blutwerte (Schilddrüse etc.) alle unauffällig waren, bin ich der festen Überzeugung, dass die Mirena mir diesen Scheiß eingehandelt hat! Gar nicht auszudenken, was noch gekommen wäre, hätte ich dieses Forum und die Berichte nicht gefunden. Deshalb reihe ich mich hier nun mit meinem Bericht ein und danke allen, die ihren Bericht hier niedergeschrieben haben. Danke!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste