12 Jahre MIRENA - 15 Tage ohne 1. U P D A T E !

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
eichhoernchen12
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 01.05.2015, 12:43

12 Jahre MIRENA - 15 Tage ohne 1. U P D A T E !

Beitragvon eichhoernchen12 » 06.05.2015, 18:00

hatte letztens schon mal geschrieben, aber nach einiger Zeit wurde ich rausgeschmissen und mein ganzer langer Text war weg. Heute nun ein neuer Versuch.

Erstmal vielen lieben Dank an all die Frauen hier, die sich geoutet haben. Ohne Euch wäre ich immer noch in diesem elenden Loch gefangen und wer weiß wo gelandet. Bitte hört nicht auf Eure Berichte zu schreiben, auch wenn sie sich immer wieder wiederholen.

Desweiteren ein noch dickeres Lob an all die Männer, die Bei Euch gebllieben sind. Wenn eine Ehe DAS überlebt, dann kann Euch fast nix mehr trennen.

Und noch etwas. Laßt Eure Männer bloß nicht zum Sterilisieren gehen. Macht nicht denselben Fehler wie bei der MIRENA:(im Folgenden nur noch "M" genannt). Es gibt genauso viel M-Geschädigte wie Vasektomie-Geschädigte. Genau solch ein Forum wie dieses hier. Erst alles gut und Jahre später kommen die Schmerzen bis hin zum Suizid. War genauso platt als ich es las, wir hatten schon einen Termin für die Vaso.

ES gibt bestimmt auch genug die zufrieden sind mit M und Vaso. Aber genauso sollten diejenigen ernstgenommen werden, die es nicht vertragen.

Wer gibt uns eigentlich die verkorksten Jahre wieder?????????? Jahre, wo wir dachten, daß es ganz normal ist, wenn man wie ein Zombie durch den Alltag schleicht, nur noch müde ist, sich zum Nötigsten aufraffen muß und es irgendwann egal wird. Also mir war zum Schluß alles egal. Alles und Jeder!!!!. Mich konnte nichts mehr berühren (und auch niemand) Weder mit Worten noch mit dem Körper. WEnn die Kinder kuscheln wollten, bin ich schon gelaufen. Und wir haben früher gerne und viel Nähe gelebt. (Nicht auf Ausdruck achten-bin am Zittern)
Das konnte ich gar nicht mehr zulassen, geschweige denn vom Männe.

Die erste M hatte ich 2002-2005. Die hatte ich gut vertragen. Dann wollten wir ein zweites Kind. Erst FG (9.SSW) dann alles gut gegangen. 2006-2012 die nächste. Ich bin zum Gyn Ende 2011, weil ich dachte, die M wäre "ABGELAUFEN". Ich glaubte wirklich die NW kommen, weil die nicht mehr wirkt. Und da hat er mir doch einfach zugestimmt und gemeint, daß es ja vielleicht mit der nächsten wieder besser wird.

Wißt Ihr, was mich am meisten ärgert????DAS ES DIESES FORUM DA SCHON GAB!!!!!!!!!!!

Ich kann nicht sagen, warum frau nicht schon eher "GEGOOGELT" hat. Heute macht man das öfter. Also ich hab jedenfalls gleich "VASEKTOMIE-Geschädigte-Forum" nachgesehen. Bloß nicht. Da kommt Ihr vom Regen in die Traufe. Die M-Geschädigte erholt sich so nach und nach und Männe hat dann Schmerzen und keine Libido mehr.

Ja, jedenfalls kam dann 2012 die dritte M. Den Rest kennt Ihr ja. Ich kürz dann mal soweit ab, als ich "Depressionen" gegoogelt hab, bin ich hier gelandet.
Hab dann nächtelang die Berichte gelesen und konnte (und kann es eigentlich immer noch nicht) fassen, wie man sich wiedererkennt.

Das Schlimme ist, daß die Frauen mit NW alle für blöde verkauft werden, gerade Frauen, die doch ihren Körper achten und auf Alles achten. Warum haben wir alle aufgehört zu horchen? Wieso haben wir zugelassen, daß unsere Familie und alles drumherum uns so scheißegal wurde.

Ich saß immer da und wollte schon morgens, daß es ganz schnell wieder abends wird, und ich mich wieder ins Bett verkriechen kann. Absolute Abkappselung. Bloß nirgendwohin. Könnte ja was passieren. Und dann diese ReiseANGST!!!!!!!!Als das hier jemand schrieb, BIN ICH AUFGEWACHT!!!! Bin immer gerne Autobahn gefahren, ich brauchte diese blauen Schilder immer mal wieder. Und auf einmal hatte ich Angst im Auto. Wer das nicht mitgemacht hat, kann das nie begreifen. Wir sind dann immer Landstraße gefahren über hunderte von Kilometern. Völlig bescheuert.

Aber man war da so drin gefangen, wie ein UNSCHULDIG VERURTEILTER: Ein andrer Vergleich fällt mir nicht mehr ein. Alles kam ganz schleichend, mein Lieblingswort dafür ist SEKUNDIÖS. Das war ja das Schlimme. NIcht über Nacht.

Ich hätte noch eine Bitte an die Administratoren. Hier sollten nur "Geschädigte" schreiben. Wer zufrieden ist, kann in anderen Foren das kundtun. Wir haben genug durchgemacht. Wir müssen uns nicht noch von den Zufriedenen erzählen lassen, daß alles an unserem UMfeld liegt. So viele Frauen und vor allem die Zugriffe, habt ihr mal die Zahlen gesehen???? Wahnsinn, und vor allem: WIEVIELE FRAUEN rennen da draußen noch rum und denken, das muß alles so sein?????

Ich bin SEIT 8 TAGEN OHNE MIRENA. Kann es immer noch nicht glauben. Aber hier zur Aufmunterung. Laßt Eurem Körper Zeit. Es wird, wirklich. Nach 5 Tagen hatte ich wieder einen richtigen PiPi-Strahl, ehrlich, ich hab gepieselt wie ne 70jährige, ist mir auch erst aufgefallen, als er wieder da war. Die "Glocke um den Kopf" löst sich so allmählich. Ich merke wie ich wieder "bei mir bin". Ich freue mich wieder auf meine Familie und hab immer weniger Panik, daß was passieren kann. Nähe kann ich auch schon wieder zulassen, mich umarmen lassen und auch selber mal jemanden inden Arm nehmen. Wenn man das lies, was haben wir uns bloß angetan???? Dann freu ich mich doch richtig auf meine Mens.

In diesem Sinne, macht weiter, nicht aufhören zu berichten, damit sich was ändert!!!!!


U P D A T E nach 15 Tagen ohne

Wo soll ich anfangen? Am besten mit dem Guten. Ich kann stündliche Verbesserungen feststellen. Das heißt an manchen Stunden ist mein Kopf völlig klar. Und dann merk ich aber auch wie "DER DECKEL WIEDER ZUGEHT". So könnte man es beschreiben. Wenn ich gut drauf bin, kann ich schon mal wieder mit Freude meinen täglichen Pflichten nachkommen. Es gibt aber auch Zeiten, da ist es wie vorher, zu nix Lust, jeglicher Antrieb fehlt, man muß sich zu allem zwingen.
Dafür tun mir meine Hände überhaupt nicht mehr weh. Früher bin ich nachts aufgewacht, weil mir die Hände eingeschlafen sind, unter extremsten Schmerzen. Ich hab dann im Sitzen geschlafen, weil es da erträglicher war. Morgens konnte ich manchmal noch nicht mal eine Kaffeetasse festhalten.
Meine Beine kribbeln nur noch selten.
Mit dem Schreiben kann man das alles besser aufarbeiten. Ich weiß, daß es hier viele gibt, die es nicht nur lesen, sondern auch verstehen.
Meine linke Schulter schmerzt wieder mehr. Hab mich im Dez. 2014 operieren lassen, weil ich den Flügel überhaupt nicht mehr hochbekam. Verkalkung hieß es. Bin Rechtshänder, deshalb kapier ich das immer noch nicht. Seit Ziehen von M ist das aber, als ob da gar nichts gemacht wurde.
Ich befürchte, das wird genauso ein schleichender Vorgang wie es angefangen hat.
Vor allem diese innere Unruhe, ständig unter Strom, vor allem beim Einschlafen.

Ich würde gerne eine Selbsthilfegruppe gründen. Aber in der heutigen Zeit schreiben die meisten lieber. Da brauch man sich auch nicht anziehen für. Nur logistisch wird das ein Problem, weil die meisten hier über das ganze Bundesgebiet verstreut sind.

Fürs Erste reichts. Bis bald.

und hier noch angemerkt: bin Bj 1970 2Ki (13 & 9) MIRENA von 2002-2005 und 2006-2015
Zeit ist das Schönste was man jemandem schenken kann...

Bj 1970 2 Ki ( 2002 & 2006 ) MIRENA insges. 12 Jahre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste