Habt/hattet ihr Probleme mit Mirena?

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Habt/hattet ihr Probleme mit Mirena?

ja
57
79%
nein
15
21%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 72
Benutzeravatar
Ira
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 30.09.2004, 17:21

Beitragvon Ira » 22.11.2004, 13:11

Hallo! :arrow:
Ich habe keine Probleme mit den beiden Mirenaspiralen gehabt, meine zweite habe ich nun schon wieder 1,5 Jahre. Meiner Ansicht nach finde ich es auch ganz wichtig, daß sich auch die zufriedenen Trägerinnen sich hier zu Wort melden dürfen. Es soll doch nicht etwa ein Negativ-Forum werden, oder? Manchmal hilft es doch auch den Frauen mal etwas positives zu hören. Ich bin auch auf dieses Forum gestoßen, weil ich dachte, daß ich die Mirena nicht vertrage. Auch ich habe mit dem Gedanken gespielt, sie wieder entfernen zu lassen. Ich war ziemlich verunsichert durch die vielen Themen und Negativberichte. Warum also soll man nichts positives über die Mirena schreiben? Für mich ist es die beste Verhütungsmethode. Alles Gute und viele Grüße von Ira. :lol:

Benutzeravatar
Steffi1
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 24.11.2004, 22:50
Wohnort: Bergheim bei Köln

Beitragvon Steffi1 » 25.11.2004, 11:20

Ich finde es auch völlig ok, dass positive Berichte geschrieben werden. Allerdings hätte ich bis vor einer Woche auch geschrieben, dass ich absolut zufrieden bin, mit der Mirena, da ich alle Probleme, die ich seit dem Einsetzen habe (fast 5 Jahre) niemals auf die Spirale geschoben hätte. Nachdenklich stimmt mich nun auch, dass die Periode aufhört und das vom Frauenarzt positiv gewertet wird, obwohl es im Grunde eine schwere Nebenwirkung ist. Welche Frau ist schon gerne in den Wechseljahren? Ich habe nun einen Termin zum Ziehen der Mirena und lasse mir keinesfalls eine neue einsetzen. Ich warte ab, ob meine gesundheitlichen Probleme besser werden, dann weiss ich, ob es die Spirale war.
Steffi, 38, Köln

Benutzeravatar
Doris
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 16.11.2004, 15:19

Nebenwirkungen

Beitragvon Doris » 25.11.2004, 17:56

hallo steffi,

meine 1. Mirena lag 5 Jahre, meine zweite 2 Jahre.

Bei der 1. Mirena habe ich keine Nebenwirkungen gespürt.
All meine Problem haben erst mit der 2. angefangen.
Auch ich hätte die nicht auf meine Mirena zurückgeführt, wenn ich
nicht zufällig im Internet darauf gestoßen wäre.
Jedenfalls hab ich mir die Mirena ziehen lassen. Sofort setzte meine
Regelblutung wieder ein und ich werde beobachten und mitteilen
was sich verbessert oder auch nicht.
Aber ich bin ganz sicher, dass viele meiner Beschwerden auf die 2. Mirena
zurückzuführen sind. Lt. Recherche meiner Ärztin Erhöhung des Gestagenanteils.

Viele Grüße
:arrow:

Doris

Benutzeravatar
ankemaxi
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 01.12.2004, 21:09

Beitragvon ankemaxi » 04.12.2004, 22:30

Hallo Jewel!
Schön für dich,dass du dich mit der Mirena so wohl fühlst.Ging mir die ersten zwei Jahre ebenso.Sie war für mich nach dem 2.Kind eine gute Alternative zur Pille.Die Nebenwirkungen kamen bei mir auch nicht gleich,sondern eher ganz schleichend,und ich habe sie bis vor einem halben Jahr(nach mittlerw.4,5 Jahren Liegezeit)auch nicht auf die Mirena geschoben.Ich hatte zunehmend trockene Schleimhäute in Nase,entzündete Nebenhöhlen,Migräne,unreine Haut incl.anfangenden Bartwuchs(!!),Scheidenpilze,massiven Libidoverlust,der uns schöne Eheprobleme bescherte,Depressionen,Gewichtszunahme(ca.8 kg,obwohl ich pro Woche 2-3 mal jogge)und letztlich schlechte Leberwerte.Daraufhin gab mir mein Hausarzt den Rat,mal beim FA nachzufragen,ob das von der Mirena kommen könnte.Dieser hat natürlich sämtliche Nebenwirkungen verneint,incl.der Scheidenpilze.Ich ahbe dann in diesem Forum gelesen und den FA gewechselt.Dieser hat die Nebenwirkungen bestätigt und mir die Mirena sofort gezogen.Das ist jetzt 10 Wochen her und ich fühle mich wieder super,habe schon 3 kg abgenommen(und das in der Vorweihnachtszeit) und ich begehre meinen Mann wieder.Alle Nebenwirkungen sind weg.Mirena hat mit 3 Jahre meines Lebens zur Qual gemacht.Ich will Dir keinesfalls Angst machen,was ich Dir sagen möchte,ist,dass du ganz genau in deinen Körper hineinhorchen solltest und evtl.auftretende Veränderungen(auch psychisch)nicht leichtfertig abtuen solltest.Die Mirena gibt Hormone ab und diese sind nicht ungefährlich! Für mich jedenfalls ist das Thema Hormone für allemal abgeschlossen.

Benutzeravatar
Joana
Aktives Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 01.12.2004, 11:08

Probleme mit Mirena ??

Beitragvon Joana » 07.12.2004, 16:37

Ich war anfangs auch sehr zufrieden mit Mirena. Wie bei vielen anderen hier, kam alles schleichend oder ich habe meinem FA so vertraut, daß ich es partout nicht auf die Mirena schieben wollte. Hole Dir doch eine 2. Meinung ein, falls Du so verunsichert bist. Oder untehalte Dich mit Deinem Hausarzt, falls Du ihm vertraust. Vielleicht hat auch er einige informationen für Dich. Manchmal hört man auch von Bekannten, Freunden oder vom eigenen Mann (habe da auch schon so einiges zu hören bekommen :wink: ), dass man früher nicht so gereizt, fertig oder "zickig" war. Falls die Probleme stärker werden, würde ich erst dann auch reagieren. Es kann sich auch alles einregeln. Warte die Prüfungen und die Umstellungsphase ab. Viel Glück (auch für die Prüfungen) :arrow:

Benutzeravatar
yilbri
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 10.01.2005, 12:36

So war es bei mir - Mirena

Beitragvon yilbri » 10.01.2005, 12:51

Hallo ihr alle!
Wollte nur kurz mal schreiben, wie es bei mir war:
Ich habe mir die Mirena nach der Geburt meines ersten Kindes einsetzen lassen. Ich fand es eine gute Alternative zu der Pille - sicher, unkompliziert. Das Einsetzen erfolgte bei mir ohne Narkose. Es tat auch nicht besonders weh - ein kleines Ziehen, das war alles. Zuerst hatte ich auch circa 1 Monat Schmierblutungen. Doch das verging wieder. Und dann kamen die Blutungen nicht mehr so stark, oder gar nicht mehr.
Mittlerweile sind ca. 3,5 Jahre vergangen. Vor circa einem halben Jahr begann es: Ich habe immer wieder Zysten, die unter Schmerzen abgehen. Mittlerweile so 3-5 Zysten pro Monat. Manchmal ist es "nur" ein leichtes Ziehen, manchmal krümme ich mich vor Schmerzen. Meine FA meint immer nur, das kommt vor! Und ich habe Fibroadenome in der Brust bekommen (eines davon ist auch ein Riesenfibroadenom - 5,5 cm). Auch wegen der Mirena ? Ich weiß es nicht. Ich habe nur in verschiedenen Chats gelesen, daß die langjährigen Einnahme von der Pille gegen Fribroadenome und Zysten wirken soll. Also kommt morgen die Mirena heraus! Endlich! Dann sehen wir weiter.

Benutzeravatar
Michaele
Aktives Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 06.02.2005, 20:52

Zufrieden mit Mirena!

Beitragvon Michaele » 24.02.2005, 14:45

Hallo, :arrow:

ich kenne viele Frauen die mit Mirena sehr zufrieden sind und keinerlei Probleme haben!

Leider ist es bei mir nicht so und deswegen habe ich sie mir ziehen lassen und habe momentan sehr zu kämpfen, organisch bin ich gesund doch mein Arzt sagt auch wenn es nicht nachzuweisen ist spielen bei mir die Hormone verrückt und ich brauche Geduld bis sich alles natürlich wieder einpendelt!

Wen es betrifft mit massiven Nebenwirkungen ist wirklich arm, denn wenn man nur noch irgendwie funktioniert und nicht weiß wie man den Tag übersteht und vor dem nächsten schon wieder Angst hat ist dies sicher keine Panikmache gegen die Mirena aber es gibt Frauen die leider darunter fürchterlich leiden und viele viele Frauen die damit glücklich sein können!

Jedoch verstehe ich nicht, dass sich gewisse FÄ nicht eingestehen wollen, dass man auch negative Erfahrungen machen kann!!!! Wahrscheinlich geht es vielen ums Geld und die Mundpropagande mit negativen Bestätigungen ihrerseits würde dem Geschäft ja schaden!!! :roll:

mfg. :wink:
Michaele/38Jahre/2 Kinder/10 Wochen Mirena, seit 07.02.2005 OHNE!

Benutzeravatar
Luckbertl
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 05.03.2005, 18:21
Wohnort: Buchholz

Beitragvon Luckbertl » 05.03.2005, 19:25

Hallo an alle! :arrow:
Ich bin zufällig auf dieses Forum gestoßen und dann irgendwie interessiert kleben geblieben.
Ich bin 33 Jahre alt, habe 2 Kinder (12 und 8 Jahre alt) und trage Mirena seit ziemlich genau 5 Jahren.
Ich habe mir damals diese Verhütungsmethode selbst ausgesucht, weil ich keine Lust mehr auf die Pille hatte und die monatliche Blutung mir auf den Geist ging. Ich bin dann zu meiner FÄ gegangen und sie hat mich ausführlich über das Für und Wider von Mirena aufgeklärt. Dann habe ich reichlich Informationsmaterial mit nach Hause bekommen und ein Rezept für Mirena. Meine FÄ meinte zu mir, ich könne mir das in Ruhe anschauen und wenn ich Mirena möchte, kann ich das Rezept einlösen und sie wird mir die Spirale legen. Ich habe mir Mirena aus der Apotheke geholt und mir den Beipackzettel durchgelesen. Alle Nebenwirkungen sind mehr oder weniger auch bei der Pille vorhanden und die hab ich schließlich auch jahrelang ohne größere Probleme genommen. Außerdem ist Mirena kostengünstiger und bequemer.
Das Einsetzen der Spirale war zwar unangenehm, aber im Vergleich zu einer Geburt doch ein Klacks.
Meine Regelblutung ist zwar nie ganz ausgeblieben, aber 1-2 Tage mit einer Slipeinlage sind auch ok.
Also mein Fazit zu Mirena ist absolut positiver Natur. Ich habe nie irgendwelche Probleme gehabt. Da ich Mirena seit nunmehr 5 Jahren trage, muß ich mich wohl bald von ihr trennen. Aber ich bin mir sicher, dass ich mich wieder für Mirena entscheiden werde.
LG Luckbertl

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste