Mirena - Empfelung einer Epileptikerin !

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Dumboline
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 05.06.2015, 06:53

Mirena - Empfelung einer Epileptikerin !

Beitragvon Dumboline » 05.06.2015, 08:06

Hallo zusammen,

ich möchte Euch gerne meine Erfahrungen, als Epileptikerin, die ich mit der Mirena gemacht habe mitteilen.
Mit 13 Jahren wurde bei mir das Janz-Syndrom Diagnostiziert. Diese Epilepsieform (Juvenil-Myoklonische-Epilepsie) tritt häufig erst in der Pubertät auf und verschwindet zum Ende der Pubertät wieder. Bei mir war es leider nicht so!
Ich habe mit 15 Jahren die Pille verschrieben bekommen, diese hat sich auch sehr gut mit meinen anderen Medikamenten (gegen die Epilepsie) vertragen. Mit 19 Jahren musste ich leider mein geliebtes Antiepileptikum unter dem ich Jahre lang anfallsfrei war und ich sogar meinen Führerschein machen durfte absetzten. Ich wurde auf ein neues Medikament eingestellt, welches aber erst mal gefunden werden musste. (Grund hierfür ist das erhöhte Fehlbildungsrisiko der Valproinsäure, deshalb empfehlen viele Neurologen Frauen im gebärfähigen Alter auf ein anderes Medikament umzusteigen. Die Valproinsäure ist ein relativ "altes" Antiepileptikum und hat ziemlich viele Nebenwirkungen!) In meinem Fall musste leider etwas "experimentiert" werden um das richtige Medikament, bzw. die richtige Medikamenten Kombination zu finden. Deshalb bin ich zu meinem Frauenarzt gegangen und habe ihn gefragt, welches Verhütungsmittel das Richtige für mich ist. Die Pille viel weg, da nicht genau bekannt war in wie weit die "ausprobierten" Medikament einen Einfluss auf die Wirkung der Pille hatten. Ich wollte auch nicht noch eine Tablette extra einnehmen, bei den ganzen Tabletten die ich schon wegen meiner Epilepsie einnehmen musste, war ich um jede Tablette an die ich nicht denken und die ich nicht einnehmen musste, dankbar. Der Gyn kam dann relativ schnell auf die Mirena! Folgende Vorteile hatte ich davon:

- keine weitere Einnahme von Tabletten
- liegt direkt am "Wirkort"
- weniger Hormone als die Pille
- muss nicht durch den Blut-Kreislauf
- Durchfall und Kotzerei konnten mir nichts mehr anhaben
- ich war unabhängiger
- keine Wechselwirkungen mit meinen Medikamenten
- ...

Ich war Happy etwas gefunden zu haben. So nun war der große Tag des Spirale Legens gekommen, nachdem auf meine Periode gewartet wurde. Ich war damals ca. 20 Jahre alt und hatte noch kein Kind zur Welt gebracht. Das Legen lassen war schlimm..., ich habe noch nie in meinem Leben diese Schmerzen verspürt und hätte meinem Gyn am liebsten eine in die Fresse geschlagen!
Aber ein Tag später war wieder alles gut. Ich hatte unter der Mirena meine Periode relativ regelmäßig bekommen, aber das was da kam war ein Witz, da hat eine Slipeinlage völlig ausgereicht. Meine Nebenwirkungen kann ich gar nicht so genau definieren, da ich ja schließlich auch meine Antiepileptiker genommen habe. (Zumal ich auch schon von den Antiepileptikern einiges gewohnt war. Beispielsweise habe ich in Kauf genommen, dass ich unter der Einnahme der Valproinsäure ca.15kg zugenommen habe und ziemlich "sediert" war. Dafür war ich Anfallsfrei und konnte alles machen, was Jugendliche eben so machen ..., und dadurch "normal" am Gesellschaftlichen Leben teilnehmen!)
Was mir persönlich trotzdem aufgefallen ist:

- kaum Blutungen/Periode
- Viele Pickel bekommen (Rücken und Dekolltè)
- Wenn ich meinen Eisprung hatte, bekam ich schmerzen und konnte mich kaum hinsetzten
- Wasser Einlagerungen vor meinen "Tagen"

Im Enddefekt war ich sehr zufrieden mit meiner Mirena und habe mir 5 Jahre später noch eine zweite legen lassen. Hier ist besonders zu erwähnen, dass ich mir die erste Spirale ziehen lassen habe und dann gleich die zweite habe legen lassen. Das waren heftige schmerzen, da bin ich beim Gyn ganz schön blass geworden und musste mich erst mal hinlegen, damit ich nicht zusammenbreche.
Auch mit der zweiten Mirena war ich sehr zufrieden, obwohl ich jetzt schon seit längerer Zeit auf ein neues Antiepileptikum eingestellt bin und ich es sehr gut vertrage. Gestern war es dann endlich soweit und ich habe sie mir ziehen lassen, da ich jetzt 30 bin und wir langsam, aber sicher Nachwuchs haben möchten. Das erste was mein Mann nach dem ersten Sex ohne Mirena sagte war: " Da pickt ja nichts mehr!" :lol:

Dies war meine Erfahrung, die ich mit der Mirena gemacht habe. Jeder muss für sich das "richtige" Verhütungsmittel finden und damit glücklich werden. Ich persönlich würde mir jetzt nicht mehr die Mirena legen lassen und auch keine Pille mehr nehmen. Die zeit der Hormone ist, für mich, vorbei :wink: .
Ich hoffe, dass Euch meine Erfahrungen weiterhelfen konnten und wünsche Euch das Beste
Viele Grüße :)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste