1 Jahr Mirena - ständig UPDATE 8 Wochen ohne - Zyklus okay

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
mmersch
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 08.07.2015, 13:30
Wohnort: Ruhrgebiet

1 Jahr Mirena - ständig UPDATE 8 Wochen ohne - Zyklus okay

Beitragvon mmersch » 08.07.2015, 14:21

Hallo zusammen,

ich hatte die Mirena etwa 1 Jahr. Seit Juni 2014. Vorher war ich ausgeglichen, zufrieden und sportlich.
Ich bin schleichend krank geworden und hätte beinahe Beruf und Beziehung ruiniert.
Folgende Symptome haben sich im Laufe der Monate ausgebreitet, wenn ich das im Nachhinein betrachte:

Psychische Probleme kamen zuerst:
Schlafprobleme mit Alpträumen (Vorher Murmeltier)
Diffuse Unsicherheit in Gruppen
Vergesslichkeit (ständig Schlüssel gesucht, Namen vergessen, auf Kurztripps Bürste, Creme oder Unterhosen! etc. vergessen)
Negative Gefühlsausbrüche gegen meinen Partner - klar ärgere ich mich mal, aber das hatte unrealistische Ausmaße
Unrealistische Ängste, dass ich die einfachsten Dinge nicht schaffe. Bahn fahren, einkaufen, Geldsorgen (sonst alles kein Problem!!!!)

Dann kamen (zum Glück) starke körperliche Probleme hinzu, die mich endlich zum Anhalten und Nachdenken gezwungen haben:

Sehstörungen - wurden immer schlimmer, Brille half kaum
Taubheitsgefühle in Arm und Bein
Muskelkrämpfe in Arm und Bein
Drehschwindel
Gangunsicherheit
Herzrasen - ich hatte Angst vor Schlaganfall oder Herzinfarkt
Null Libido (für mich bisher unvorstellbar, ich dachte ich hätte zu viel Stress)
Starke Kopfschmerzen im Nackenberich - fast Nackenstarre
möglicherweise auch die Zahnentzündungen?! 2x starke Zahnschmerzen, die ich sonst nicht kenne

Das alles wurde im Juni 2015 so schlimm, dass ich nicht mehr arbeiten konnte. Beinahe hätte ich vor zwei Wochen meinen Job hingeschmissen, weil ich mich völlig überfordert fühlte. Leider stimmt auch einiges in der Abteilung nicht, aber das kann man in gesundem Zustand ändern!!!!!!!

Ich bin seit einer Woche krankgeschrieben und es gab zunächst keine Diagnose. Bis ich im Netz nach den Ursachen für Schwindel suchte und meinen Augen nicht traute. Die Mirena!!!!!! Daran hatte ich gar nicht gedacht. Ich danke allen, die diesen Kampf schon durchgestanden haben und auch mir die Augen öffneten. Das gesamte Bild mit den "Nebenwirkungen" - traf vollständig zu.
Meine Frauenärztin hat mich belächelt und gesagt: "Nein, das kann nicht sein" - Da ich SEHR entschlossen war, hat sie mir vor zwei Tagen dann auch direkt die Spirale gezogen. KEINE Schmerzen!!! (Nur Mut Mädels) Ich werde versuchen, dass meine FÄ die Nebenwirkungen melden muss.
Ich habe die Nebenwirkungen schon hier gemeldet!: http://www.bfarm.de/DE/Arzneimittel/Pha ... _node.html

Seit der Entnahme vor 2 Tagen geht es bergauf:
Sofort weniger Schwindel, keine Kopfschmerzen mehr und die Unsicherheit lässt etwas nach. Alles weitere dauert sicher noch.
Ich nehme nun zusätzlich Kalium und Magnesium, da mein Blutbild einen Mangel auswies. Ich werde in 4 Tagen wieder arbeiten gehen.
Schon 1 Jahr nach dem Einsetzen der Spirale hatte ich eklatante Probleme. Unfassbar.

UPDATE - 8 Tage ohne
Arbeiten kann ich leider immer noch nicht, weil meine Konzentration gestört ist, ABER es geht weiter bergauf.
- Mein Herz rast immer seltener und die Ängste lassen auch nach.
- Kopfschmerzen derzeit weg
- Ich merke wie sich im Unterleib alles regelt - es zieht und fühlt sich voll an (gutes Gefühl, auch wenn es unangenehm ist)
- Sehprobleme lassen auch nach - ich kann viel besser gucken, klarer sehen
- Nacken wird entspannter
- Taubheitsgefühle in ARM und Bein - lässt nach
- Ich schlafe besser

-Libido ist noch eingeschränkt :-((
- Schwindel immer noch da

Ich weiß, dass es auch beim Eisprung oder der anstehenden Periode schlechter werden kann, aber der Zusammenhang mit der Mirena ist klipp und klar!

Ich habe Kalium und Magnesium genommen und jetzt noch Methylcobalamin (Vit B12-Tropfen) bestellt. Außerdem habe ich Bachblüten "Komplex" bei dm gekauft. (Habe ich noch nie genommen - ich probiere es mal)

Werde weiter berichten.
Alles Liebe für euch.



Update - Mirena fast 3 Wochen raus:


Ich gehe wieder arbeiten:-)) Und bin auch grundlegend fit genug.

Seit der Entnahme nehme ich morgens nüchtern Methylcobalamin (VitB12) - täglich 5-10 Tropfen, Magnesium Brausetabletten - Magnesiumcitrat ist jetzt angekommen, werde ich austauschen.

Libido ist wieder voll in Ordnung:-)
Schwindel ganz schwach (erträglich, ich kann so arbeiten)
Psychisch bin ich voll in Ordnung, Klarheit zurück. Das heißt keine unrealistischen Ängste und keine Unsicherheit im Umgang mit anderen
Ich kann Stress (viel zu tun) wieder gut filtern
Ich bin nicht mehr so vergesslich
Kein Kribbeln in Arm und Bein
Keine Muskelkrämpfe
Nacken wieder fast okay
Schlafe viel besser

Nun warte ich auf meine Periode. Es müsste in 5-8 Tagen soweit sein. Früher hatte ich pünktlich zum Vollmond eine leichte Blutung - es gab nie Probleme. Jetzt hoffe ich, dass es so bleibt.
Ich weiß auch, dass es dann körperlich wieder bergab gehen kann. Kopfschmerzen und Ziehen im Bauch wäre okay.

Ich werde berichten.

UPDATE nach gut 4 Wochen:


Es ist einfach toll - mein Zyklus ist wohl noch im Lot! Pünktlich zum Vollmond habe ich vor ca 2 Tagen erste Schmierblutungen bekommen und jetzt die richtige Blutung. Es ist wirklich ein schönes Gefühl, wie viele es hier ja schon beschrieben haben. Es fühlt sich so an, als sei man allein dadurch wieder schlagartig gesünder geworden. Ich fühle mich trotz Periode fitter als sonst.

Ich hatte noch ganz leichten Schwindel und Kopfschmerzen, sonst aber keine Probleme.
Ich werde weiter berichten.


UPDATE nach 8 Wochen:
Ich habe meine Regel wieder bekommen - etwas früher, aber nach ca 4 Wochen. Seltsamerweise benutze ich keine Tampons mehr. Jetzt habe ich das Gefühl, alles muss raus und es darf sich nichts stauen.

Körperlich und psychisch bin ich fit. Leichte Kopfschmerzen vor der Periode (nun ja, das ist z.T. auch normal), und etwas müde. Letztens habe ich auch nachts mal wieder Angstzustände gehabt, aber das war nur kurz. Es geht steil bergauf. Ich bin absolut belastbar und gehe völlig normal wieder arbeiten.
Mittlerweile nehme ich noch Mönchspfeffer, damit mir in einigen Monaten kein böser Flashback droht.
Ansonsten immer noch Magnesiumcitrat, Zink + Zysten, Bit B12 und Folsäure. Allerdings jeden 2. Tag, nicht mehr täglich.
Ich versuche auch weniger Kaffee zu trinken, das ist für mich auch eine Belastung, wenn die Nerven eh angegriffen sind.

]Ich wünsche allen, die Probleme haben, dass sie schnell die Ursache finden. Klar gibt es auch Frauen, die mit der Mirena klar kommen - das weiß ich. Aber das Problem ist das Herunterspielen der möglichen Nebenwirkungen. Ich werde weiter auf allen Wegen für Aufklärung sorgen. Und auch noch einen Gesprächstermin mit meiner FÄ machen, um sie zu sensibilisieren.
UPDATE FA:
Meine Frauenärztin meldet die NW beim der Arzneimittelkommission bzw. beim BfArM! Das freut mich.

Liebe Grüße
Martina
Mirena von Juni 2014 - bis Juli 2015
Das Schlimme: alle Nebenwirkungen: Ängste, Herzrasen, Libidoverlust, Taubheit in Arm und Bein, Kopfschmerzen und Schwindel kamen SCHLEICHEND!!! Deshalb nimmt man alles einzeln wahr und erkennt einen Zusammenhang erst sehr spät!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste