Extraktion der Mirena während der Wechseljahre

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Oblontiger
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 30.01.2017, 18:18

Extraktion der Mirena während der Wechseljahre

Beitragvon Oblontiger » 30.01.2017, 21:08

Ich bin 54 Jahre und laut Hormonstatus in den Wechseljahren. Meine FÄ hat mir geraten die Mirena wesentlich länger drin zu lassen, weil meine Hormone in den letzten Jahren stetig gesunken sind. Was mir die Ärztin nie gesagt, dass der Muttermund durch die abgesonderten Hormone immer mehr zusammenschrumpft.
Mir wurde ein Extraktionstermin genannt und eine Tablette in die Hand gedrückt, die ich 2 Stunden vor dem Termin nehmen sollte. Ich dachte es wäre eine Hormontablette, weil sie mir erklärte, dass der Muttermund sich davon öffnen würde. Da ich den Schulmedizinern sowieso nur noch bedingt traue, habe ich die Inhaltsstoffe lieber noch einmal überprüft. Und siehe da, es war eine Schmerztablette mit 0,75 mg Diclofenac und 0,2 mg Prostaglandine. Allerdings habe ich eine ( in der Mirenazeit) erworbene Histaminintolleranz und da hätte mich diese Tablette einen Herzinfarkt kosten können. Also erst einmal die FÄ auf den Pott gesetzt und es mit Iboprofen probiert.
Die Ärztin hat einiges zum weiten des Muttermundes ausprobiert, aber schnell aufgegeben und mich an eine Tagesklinik verwiesen.Aber glaubt mal ja nicht, das dieser Hinweis, dass es vielen Frauen in den Wechseljahren so geht vor der Entnahme kam !
Tolle Nummer, denn eine Vollnarkose kommt für Histaminmenschen auch ganz toll. :smile_envy: :smile_envy:

Hat jemand Erfahrungen mit Extraktion unter Vollnarkose in den Wechseljahren ???

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste