Erfahrungsbericht Mirena

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Sommersonne
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 30.03.2017, 19:16

Erfahrungsbericht Mirena

Beitragvon Sommersonne » 06.05.2017, 20:28

Hallo zusammen,
endlich schaffe ich es meine zu schreiben. Ich bin 37 Jahre. Irgendwie habe ich immer schon hormonell verhütet. Lange mit Pille und dann mit dem Nuovoring. Dann bekam ich 2011 mein erstes Kind. Während der Kinderwunschzeit habe ich schon bemerkt, dass ich so ganz ohne Verhütung glücklicher und anders bin. Nach der Geburt nahm ich wieder den Ring. Nach einer kleinen Panne verwendete ich einmal die Pille danach. Daraufhin folgte eine Schilddrüsenentzündung, die mich total aus den Bahnen warf. Irgendwie hatte ich immer im Hinterkopf, ob diese Pille danach der Auslöser dafür war? Ich weiss es nicht. Mittlerweile hat sich mit den Schilddrüsenhormonen alles eingespielt. 2013 kam mein 2. Kind zur Welt. Nun schwärmten einige meiner Freundinen davon, wie toll doch die Hormonspirale sei. Keine Periode usw. Nun gut. Auch die Frauenärztin erklärte, dass dies sicher eine gute Verhütungsmethode für mich wäre. Es könne schon vorkommen, dass ich etwas schlecht gelaunt sein könnte. Aber die anderen Vorteile klangen verlockender. Also ließ ich mir im Frühjahr 2014 die Mirena einsetzen. Es folten Unterleibsschmerzen, Krämpfe, Blutungen. Ich fühlte mich verletzt. Irgendwie spürte mein Körper, dass es nicht gut für mich ist. Meine Frauenärztin gab mir irgendwelche Medikamente, die die Blutungen eindämmen sollten. Nach ca. 3 Monaten hatte sich alles beruhigt. Und dann folgten komische Sachen. Gefühlszustände und Veränderungen, die ich mir nicht erklären konnte. Ich war einfach nur noch müde, lustlos, und hatte mit den kleinsten Situationen Probleme. Kündigte sich Besuch an, war ich so gestresst, dass Kopfschmerzen und Kribbeln im Gesicht folgten.Klar dachte ich, ich schlafe neben meinen 2 Kindern nicht viel. Das wird der Grund sein. Aber es ging mir echt schlecht. Ich hatte mit alltäglichen Dingen solche Mühe, dass ich mir dacht, so kann ich nicht mehr arbeiten gehen, wenn die Karenz zu Ende ist. Was ist mit mir los. Ständig erschöpft von nichts! Freund habe ich stellenweise verloren. Die hatten auch kein Verständnis. Und immer diese Kopfschmerzen. Und dann fingen die Augen an, Probleme zu machen. Ich hatte das Gefühl sie werden so schnell müde....Kopfschmerzen folgten wieder. Ich hatte in dieser Zeit viele Arztbesuche. Mein Hausarzt war immer der Meinung, ich hätte Mühe mit der schnelllebigen Zeit. Soll manches gelassener nehmen. Immer wieder verlangte ich meine Schilddrüsenwerte, weil ich überzeugt war, dass da was nicht stimmen kann. Aber die Werte waren in Ordnung. Was war los mit mir? Tränen vor dem Hausarzt....ich kam mir immer öfters vor, wie jemand, der eine Krankheit sucht bzw erfindet. War es Burn Out? Passte auch nicht. Dann war ich beim Augenarzt. ok.... leichte Hornhautverkrümmung. Wenn ich will kann ich eine Brille haben. Da dachte ich mir, jetzt wird es besser. Wurde es nicht. Gar nicht. Dann war ich beim Zahnarzt. Karies entfernt, Eiterzahn entfernt, Hoffnung dass das der Grund war. War er nicht! Dann war ich bei der Frauenärztin. Sie machte eine Hormonkontrolle und beruhigte mich, dass die Spirale sehr schonend sei und ich sie noch behalten solle. Sie gab mir Mönchspfeffer. Wieder Hoffnung auf Besserung. Sicher nicht! Ich ging zur Kinesiologin...Vitamine....hatte Angst, wirkliche Angst vor meiner Arbeit, die ich bald antreten sollte. Ich hatte das Gefühl isch schaffe es nicht. Breche schon vor Arbeitsbeginn zusammen. Irgendwie ging es dann doch. Die monatlichen Beschwerden, wie Rückenschmerzen, Bauchkrämpfe, Flüssigkeit aus der Brustwarze, Brustschmerzen und das Gefühl 100% schwanger zu sein, waren schon fast normal. Oft hatte ich einen Schwangerschaftstest zur Hand. Echt komisch. Ich hatte immer mehr das Gefühl, ich verliere mich selbst. Und dazu kamen Probleme mit meinem Mann. Ich hatte absolut keine Lust mehr auf Sex. Ich googelte im Internet. Nebenwirkungen Mirena. Da erklärte sich mir ganz viel. Ich war mir sicher, die Mirena ist mein Problem. Jetzt vor 6 Wochen habe ich sie mir endlich entfernen lassen. Die Frauenärztin meinte nur, ich könne sehen, in 2 Wochen ist die Lust wieder da und meine Laune würde sich auch schnell bessern. Ich fuhr nach Hause und fühlte mich so befreit. Nach ein paar Tagen spürte ich Glücksgefühle, die zuvor weg waren. Ach ja,Ängste habe ich auch bekommen, die ich mir nicht erklären konnte. Autofahren??? ich war so unsicher. Na ja, endlich draussen. Die Lust kam recht schnell wieder. Ich hoffe alles andere wird auch wieder.... Vor ein paar Tagen bekam ich dann meine ersten Tage ( nach dem Entfernen hatte ich auch Blutungen). Diese Periode war 3 Tage extrem stark. Hatte ich noch nie. Kopfschmerzen, Müdigkeit....ich hoffe das Gift geht weg aus mir. Ich bin gespannt wie es nun weiter geht. Halte euch auf dem laufenden und freu mich über eure Kommentare. Ich weiss nicht, wie viele ihre Beschwerden alle für sich behalten....lg Sommersonne


.
0

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste