Erfahrung 3 Monate Mirena

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Lavinja92
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 16.05.2017, 04:22

Erfahrung 3 Monate Mirena

Beitragvon Lavinja92 » 16.05.2017, 05:13

Hallo,

ich bin 24 Jahre alt und würde gerne meine Erfahrung mit der Mirena mit euch teilen.
Am anfangs ist wohl wichtig das ich 2 Jahre mit der Pille Yasminelle verhütet habe (da war ich 16 Jahre alt) - das hat auch ganz gut funktioniert, allerdings wollte mir mein Arzt diese nicht mehr verschreiben da ich Raucherin bin. Außerdem habe ich einiges über diese Pille im Internet gelesen (Fälle von Lungenembolien) und war dann doch froh sie abgesetzt zu haben obwohl ich sie wirklich gut vertragen haben.

Danach folgte 1 Jahr lang die 3 Monats Spritze. Die ersten zwei spritzen waren okay (6 Monate) doch dann bekam ich einige Nebenwirkungen - Gewichtszunahme, Libidoverlust und starke Verstimmung (gereizt, depressiv ...) also setzte ich diese nach einem Jahr wieder ab. Es dauerte nach absetzen der Spritze über ein Jahr bis ich meine erste Periode bekam.

Da ich keinen fixen Freund hatte verzichtete ich die nächsten Jahre gänzlich auf hormonelle Verhütung und verwendete ausschließlich Kondome und meinen Zykluskalender, was auch einige Jahre gut funktionierte. Mein Stimmung besserte sich und ich hatte wieder richtig Lust auf Sex. Insgesamt fühlte ich mich einfach wohler und Vorallem lebendiger. Bei der hormonellen Verhütung hatte ich immer das Gefühl meine Stimmung wäre jeden Tag gleich - ich hatte keine besonders guten oder besonders schlechten Tage - irgendwie fühlte ich mich wie ein Roboter der immer gleich funktioniert.

2016 wurde ich dann leider ungewollt schwanger, das war eine sehr schwierige Zeit und ich entschied mich dazu das Kind nicht zu bekommen. Im Zuge des Abbruchs wurde mir die Mirena gesetzt. Das ganze geschah wie folgt: Vor dem Abbruch hatte ich ein kurzes Gespräch mit dem Gynäkologen der Klinik, der mich fragte ob ich denn jetzt ein Verhütungsmittel bräuchte. Um eine erneute Schwangerschaft zu vermeiden bejahte ich die Frage und er empfohl mir die Hormonspirale. Laut ihm super verträglich, gerade für junge Frauen optimal und die meisten Frauen sind ja so zufrieden damit. Da hätte ich den ,,Braten" eigentlich schon riechen müssen denn von Nebenwirkungen war keine Rede... aber ich wollte nur alles schnell hinter mich bringen und unterschrieb das Formular für den Abbruch und das einsetzen der Hormonspirale. Eine Packungsbeilage habe ich übrigens nie bekommen.

Nachdem alles erledigt war, war ich einige Wochen später bei der nachkontrolle. Laut gyn alles okay - Spirale liegt toll ... nach dem einsetzen hatte ich etwa 1 Woche schmerzen wobei ich denke das lag mehr am Abbruch als am einsetzen. Nach 6 Wochen fingen die Probleme an: zuerst bekam ich plötzlich unreine Haut - dazu muss man sagen das ich zwei Ciscutan Kuren mit der höchsten Dosierung hinter mir hatte und seitdem seit 1,5 Jahren endlich Akne frei war. Okay - die paar Pickel im Gesicht werde ich aushalten war mein erster Gedanke. Jeder der ein vernabtes Gesicht von Akne hat und lange und Vorallem mit so starken Medikamenten wie Ciscutan dagegen ankämpfen musste, weiß wie schwer es fällt diese ,,paar Pickel" zu akzeptieren. Wie auch immer die Pickel gingen nach einigen Peelings wieder zurück.

Der zweit Akt:
Nachdem sich die Pickel wieder halbwegs verabschiedet hatten wurden meine Haare plötzlich schnell stark fettig - auch das ertrug ich noch gut doch kurz darauf folgten schon starke Hitzewallungen und kein Schlafstörungen. Vieles kann ich ja nicht gut - aber was schlafen betrifft war ich eigentlich immer Weltmeister! Egal ob hell oder dunkel, laut oder leise, im Bett oder im Flugzeug - mit ein und Durchschlafen hatte ich nie Problem!

Der dritte Akt:
Jetzt gings richtig los - nach etwas über 2 Monaten Hormonspirale fingen die Panikattacken an. Ich bekam ganz schlimme Gedanken, war ständig ängstlich und bekam mich selbst garnicht mehr in den Griff. Meine Lustlosigkeit wurde immer schlimmer, auf sex hatte ich sowieso überhaupt keine Lust, aufstehen? Fehlanzeige! Mit dem Auto fahren wurde immer mehr zum Alptraum, immer wieder bekam ich während dem fahren total absurde Gedanken. Da zog ich dann die Reißleine!

Ich informierte mich über Nebenwirkungen der Spirale, da ich ja schon wusste ich Verträge Hormone nicht so gut. Danach fuhr zu meinem Gynäkologen der mich schon seit Jahren betreut und erzählte ihm von meinen Problemen mit der Hormonspirale - Er sah mich kurz an und meinte nur trocken:,, Warum waren Sie nicht bei mir? Ich hätte Ihnen gleich sagen können dass Sie das nicht vertragen!" Er hat mir die Hormonspirale entfernt und mir die kupferspirale eingesetzt. Zwar werden hier meist die Blutungen Stärke aber diese Nebenwirkung nehm ich 100 mal lieber als den ganzen Mist den die Hormonspirale bei mir angerichtet hat.

Mein psychischer Zustand bessert sich seit der Entfernung der Mirena deutlich. Ich habe wieder Lust auf sex und bin zufriedener mit mir.

Somit habe ich 370 Euro für eine Verhütung ausgegeben die mir außer Panik, Pickel und Depressionen nichts gebracht hat. Außer Spesen nix gewesen...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste