2 Jahre nach Mirena: Vergangenheit loslassen - wie? Ich bin voller Hass

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
dieBeate
Aktives Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 12.10.2015, 12:26

2 Jahre nach Mirena: Vergangenheit loslassen - wie? Ich bin voller Hass

Beitragvon dieBeate » 29.08.2017, 11:53

Hallo,

auch 2 Jahre nach der Mirena (15 Jahre!) hat sich meine Psyche nicht vollständig erholt. Mein Übergewicht ist auch noch da (größtenteils), Hashimoto bleibt mir erhalten. Ich bin für mein ganzes Leben geschädigt worden - an dieser Erkenntnis habe ich sehr zu knabbern. Ich bin so voller Hass auf die Abteilung für Arzneimittelsicherheit in Jena der Fa. Jenapharm / Bayer und auf Bayer insgesamt. Loslassen und vergeben kann ich bisher nicht. Bayer hat mein Leben schwer beschädigt. Mein Mann rät mir, mich abzufinden, Unfallopfer müssen ja auch mit ihrem Schicksal klarkommen. Aber mir kann keiner erzählen, dass bei Bayer nicht bekannt ist: Die Hormonspirale macht viele Frauen psychisch krank. Ich möchte diesen Groll und das Klammern an der Vergangenheit loslassen. Könnt ihr das? Ich hasse die Menschen, die mir und anderen das meiner Meinung nach wissentlich angetan haben bzw. aus Profit- und Karrieregründen mein Leid, euer Leid in Kauf nehmen. Könnt ihr "LOSLASSEN"? Wenn ja wie? Ich wäre wirklich dankbar für ernstgemeinte Antworten, das Thema treibt mich wirklich um und ich kann mit kaum jemanden darüber sprechen- LG Beate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste