Mirena raus,erst alles gut, dann nur Theater

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
sabinesboa
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 23.06.2017, 21:20

Mirena raus,erst alles gut, dann nur Theater

Beitragvon sabinesboa » 02.03.2018, 12:06

:smile_crying: :smile_crying:
Hallo liebe Forumsmitglieder,
meine Freude war ja sehr gross das die Mirena raus kam im letzten Jahr.
Am Anfang ging es mir super, hatte wirklich fast keinerlei Beschwerden mehr.

Nun ist es so ,das ich Verhütungstechnisch nicht mehr so die Auswahl habe in meinem Alter *räusper* bekam die Desogestrelpille, angelehnt an dem angeblichen Wirkstoff der Mirena .

Zuerst lief es auch einigermaßen, leider stellten sich zum eigentlichen Zyklus ,dann heftige Migräneanfälle ein und Unterleibschmerzen, fast dauerhaft und Blutungen fast dauerhaft.
Grausam , dachte mir platzt mein Kopf.

Ok , schob es auf die Umstellung.
Habe das dann 6 Monate nun ausgehalten, mit ständigen Zwischenblutungen,die sich sehen lassen konnten, plus der normalen Regel die ich trotzt durchnehmen der Desogestrel bekam.
Bin also zu meiner Frauenärztin, ohne Untersuchung ect., na dann gäbe es nix mehr für mich zur Verhütung :smile_wondering:
Meinte nur das kann es ja wohl nicht sein.
Ok... hat sie halt mal gegoogelt :smile_lipssealed:
Hier die Mini 28 können Sie probieren, gut da ich die Nase voll hatte vom vorherigen Procedere nahm ich sie.

Keine Änderung, noch mehr Blutung mit Zwischenblutungen. Prima läuft ja hervorragend .
Habe diese Ärztin davon unterrichtet. Dann müssen sie die Desogestrel wieder nehmen :smile_angry:
Mein Gedanke du kannst mich mal , Sorry, aber das geht Gar nicht.
Habe dann im November den Frauenarzt gewechselt. Siehe da es wurde Blut abgenommen , ein Ultraschall gemacht , ein Abstrich ect. Neuland für mich :smile_thinking:

Festgestellt wurde , Myome ohne Ende, was wohl bei jeder Frau mehr oder weniger an zu treffen ist. Bei dem einen nicht störend , bei dem anderen so wie bei mir sehr störend durch Größe und Anzahl.
War schon soweit nochmal für 5 Jahre die Mirena zu nehmen. Geht auf Grund der Myome nicht ,da das eine an einer sehr ungünstigen Stelle ist wäre das Einsetzten nicht möglich gewesen.
Wer weiß wovor mich dieser Umstand bewahrt hat.

Am 24.01.2018 bekam ich eine Ausschabung.
Ersten 2 Tage alles super .
Ab dem 27.01.2018 weiterhin Blutung, mal mehr, mal weniger und Schmerzen im Unterleib die mich auch schon ständig begleitet haben.

Mein Fazit ist:
Meine Gebärmutter mit -Hals kommt raus, ich kann nicht mehr. Eisenmangel kam logisch noch oben drauf . Meine Planung mit Kindern ist längst abgeschlossen, mit 48 sollte es so sein, jedenfalls für meine Person. Hab schon zwei Enkelchen :smile_inlove:

Frauenarzt wechseln hat sich auch bewährt.
Habe mit der Frauenärztin auch über die Schuldfrage gesprochen wegen der Mirena . Sie meinte das sie für die extreme Anzahl der Myome vielleicht , vielleicht auch nicht schuld sein könnte
Immer diese ausflüchte....
Also wer weiß das schon , wenn meine Op am 28.03.2018 voll zogen ist , nie wieder Blutungen ,keine Verhütung mehr, nicht Kistenweise Binden kaufen und hoffentlich nach Genesung des Eingriffs keine Schmerzen mehr.

Alles Liebe euch allen

Gruß Sabine
:smile_flower:
48 Jahre, 2 Kinder 26 & 23 Jahre , seit 30 Jahren verheiratet
MIRENA von 1992 bis 23.06.2017

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste