Kyleena ab dem 09.03.2018

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Syrena
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 16.03.2018, 21:10

Kyleena ab dem 09.03.2018

Beitragvon Syrena » 01.04.2018, 13:28

Hallo liebe Mitglieder.

Eine "kurze" Einleitung vorweg:

Ich bin 26 Jahre alt, etwas über 1,60m groß und wiege ca. 63 kg. Ich bin Raucherin, trinke gerne mal etwas Alkohol, treibe nur gelegentlich Sport da ich einen körperlich anstrengenden Beruf ausübe und ernähre mich mal mehr und mal weniger gesund. Seit meinem 15. Lebensjahr habe ich die Pille genommen.

Zuerst 9 Jahre lang die Leona, leider habe ich gegen Ende immer mehr Schmierblutungen gehabt und bin deswegen zu meinem Frauenarzt und habe um Hilfe gebeten. Leider war er im Urlaub, seine Vertretung hat mir dann ohne große Beratung die Assumate 30 verschrieben.
Diese habe ich dann relativ erfolgreich ein dreiviertel Jahr genommen, doch in den letzten sechs Wochen hatte ich erneut das Problem mit den Blutungen.
Da ich auch unter Kopfschmerzen und wahnsinnigen Krämpfen während der Periode litt, bin ich wieder zu meinem Arzt um mir alternative Methoden erklären zu lassen.

Er empfahl mir dann das Einsetzen einer Hormonspirale, entweder Jaydess oder Kyleena. Ich entschied mich für Kyleena, denn seine Beschreibung der unglaublichen Vorteile war zu verlockend.

Rückblickend ärgere ich mich etwas über das Beratungsgespräch; ich war zu uninformiert und da ich immer sehr gut von meinem Arzt beraten und behandelt worden bin, habe ich ihm vertraut und dem einsetzen schnell zugestimmt. Auf dieses Forum bin ich erst danach gestoßen und war bzw. bin immernoch entsetzt über die vielen horrorartigen Erfahrungen der Frauen hier...

Will allen an dieser Stelle mal Kraft und Glück wünschen....!

Nun zu meiner Beschreibung von Kyleena:

Ich ließ sie mir am 9.3.2018 einsetzen. Das war.... ja doch schmerzhaft, allerdings auszuhalten.
An diesem Tag hatte ich auch frühs meine letzte Pille genommen.
Nach dem Arzt hatte ich gewiss etwas stärkere Schmerzen im Unterleib, vergleichbar mit mittleren bis starken Krämpfen während der Periode. Diese hielten den ganzen Tag und Abend an, so dass ich außer Couch und Bett nicht mehr viel unternommen habe.
Am nächsten Tag ging es schon besser, bis zum Mittag hatte es sich auf ein gewisses gelegentliches ziehen reduziert.
Die leichten Blutungen hielten an bis zum Abend. Ich hatte mit meinem Freund auch GV am Abend sowie am Tag darauf, dabei hatten wir keine Probleme.

Dann wurde es Montag und die Blutungen tauchten wieder auf und wurden auch etwas stärker, vergleichbar mit dem einsetzen der Periode. Leider hält dieser Zustand seit dem mehr oder weniger an, je nach Tagesform schwanken die Blutungen zwischen schmierig und leicht blutig.

Ich habe die Hoffnung, dass sich mein Körper in den nächsten Wochen daran gewöhnt und die Blutungen nachlassen. Ansonsten kann ich bis jetzt noch keine weiteren Auswirkungen beobachten, weder körperliche noch psychische.

Ich werde die Entwicklung weiter beobachten und versuchen zu berichten.

LG Syrena


Update 1

Habe die Kyleena nun seit drei Wochen.

Tatsächlich sind die Schmierblutungen verschwunden und das beruhigt mich sehr. Viel weiteres kann ich eigentlich nicht sagen... es geht mir gut.
Mit meinem Partner läuft es super, auch im Bett gibt es keine Probleme. Er meinte nur es würde sich irgendwie anders anfühlen, das kann aber auch Einbildung sein ;-)

Wie gesagt.... viel mehr gibt es nicht. Bin gespannt wie es mit der Periode ausschaut. Aber da kann ich nur warten.

LG Syrena


Update 2

Hallo zusammen,

Nun trage ich Kyleena seit drei Monaten.

Ich hatte seit dem zwei mal meine Periode. Das erste mal genau 4 Wochen nach dem Einsetzen. Dabei hatte ich erst an den Tagen davor ein leichtes ziehen und dann am ersten Tag der Blutung stärkere Schmerzen. Doch bereits einen Tag später war alles wieder gut, die Blutung wurde schwächer und schlich sich nach 4 Tagen auch davon.

Die zweite ließ tatsächlich weitere sechs Wochen auf sich warten. Leicht beunruhigt davon habe ich sogar einen Schwangerschaftstest machen lassen, natürlich mit negativem Ergebnis.
Die Periode an sich dauerte diesmal vielleicht drei Tage, mit schwachen Blutungen und quasi schmerzfrei.

Noch beunruhigender war allerdings die Tatsache, dass ich wohl recht unbemerkt die erste Pilzinfektion meines Lebens hatte... peinlicherweise bemerkten wir sie erst, als mein Freund Symptome aufwies, allerdings ließ es sich mit einer Behandlung mit Canesten schnell und unkompliziert beheben.
Ich hoffe jetzt mal, die Infektion auf die Umstellung meines Hormonhaushalts schieben zu können, und dass sie nicht mehr auftreten wird.

Demnächst steht mein erster Termin zur vierteljährlichen Kontrolle an. Bin mal gespannt, was mich da erwartet.

Großartige Nebenwirkungen kann ich ansonsten wirklich keine beobachten.
Es geht mir gut, ich habe eine ausgeprägte Libido, mein Job und meine Beziehung sind Top.....
Ich denke, sollte sich etwas ändern, werde ich davon berichten.

LG Syrena

Update 3

Hallo alle zusammen!

Also nun sind es... 7 Monate. Ich kann echt nicht viel sagen, ich fühle mich gut.

Meine Periode ist noch vorhanden, nur brauche ich mittlerweile kaum noch Tampons, da ich kaum blute.
Von der Zeitspanne her schwankt es ab und an noch zwischen 24 und 30 Tagen, aber das ist kein Problem, da ich es im Unterleib definitiv bemerke wenn es los geht.
Dabei fällt mir ein, dass die Schmerzen während und vor der Periode deutlich weniger geworden sind.

Ja, ansonsten.... gibt es nicht viel zu berichten. Wie gesagt, soweit geht es mir wie immer.


Zuletzt als neu markiert von Syrena am 01.04.2018, 13:28.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste