4,5 jahre Mirena – ein Resumée

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Hilda
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 20.12.2004, 15:45

4,5 jahre Mirena – ein Resumée

Beitragvon Hilda » 20.12.2004, 15:48

4,5 jahre Mirena – ein Resumée

Mein Alter: 33 Jahre
Mirena seit 4,5 Jahren
Davor 13 Jahre die Pille (Marvelon)
Keine Kinder

Warum wechsel von Pille zu Mirena?
13 Jahre Pille waren meiner Ansicht nach genug.

Der Einbau:
Hatte große Bedenken, da zwei meiner Frundinnen ziemliche Schmerzen hatten.
Ich hatte aber das Glück, dass meine FÄ mir ½ Stunde vorm Einsetzen ein muskelentspannendes Zäpfchen gegeben hat und das Einhängen somit für mich eine Sache von 2 Minuten und absolut schmerzfrei war. Hatte extra meinen Freund mitgenommen da ich befürchtet nicht Autofahren zu können ... waren dann aber gleich anschlißend Einkaufen und ich habe bischen über mich geschmunzelt weil ich so eine Panik vorher hatte
TIP: Fragt euren FA auch nach so einem Zäpfchen, denn ein Großteil der Schmerzen kommt durch das Verspannen der Muskulatur.

Menstruation:
Keine einzige Regelblutung seit Einsetzen (hatte vorher regelmässige kurze Mens von max 3 Tagen)

Pro:
Das dickste Plus für mich ist das Fehlen der (zumindest für mich) sehr lästigen Mens.
Keine Probleme mit Regelschmerzen etc
Als Typ1 Diabetikerin hatte ich merklich weniger Blutzuckerschwankungen, die während der Mens sonst teilweise deutlich waren.

Contra:
Die Pickel – In Intervällen – mal mehr mal weniger
Die juckende Kopfhaut (naja, ich liste es mal,da es oft hier im Forum erwähnt wurde. Ich habe das Jucken mit „Totem Meersalz Shampoo“ soweit reduzieren können, dass ich mich nicht den ganzen tag lang den Kopf schrubbeln möchte)
Haarausfall – ist besser geworden, aber die ersten 2 Jahre waren recht heftig und selbst heute muß ich nach dem Bürsten erst mal den Fußboden fegen
Tja und etwas was auch viele Mädels hier dokumentieren: Trockne Schleinhäute im Intimbereich (selbst wenn man vom Bauchgefühl her richtig Bock hat) und öfter mal einen Pilz

Fazit:
Ich denke ich hatte vergleichsweise wenig Beschwerden und die Alternative für mich wäre nur eine Metallspirale gewesen, die ich aber wegen der oft deutlich verstärken Mens rigoros ablehne.
Ich denke für mich war die Mirena ein sehr guter Kompromiss ... und mit Kompromissen muß man bei Medikamenten leider leben ... das darf man nicht vergessen!
:arrow:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste