Stimmungsschwankungen durch Jaydess

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Tonimaccaroni
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 19.07.2018, 19:54

Stimmungsschwankungen durch Jaydess

Beitragvon Tonimaccaroni » 19.07.2018, 20:10

Liebe Mitglieder, nun habe auch ich mich entschieden meine Erfahrungen durch die Jaydess zu teilen.

kurz zu mir: ich bin 21 Jahre alt, 1,64 groß und wiege 70 Kilo
vor einem Jahr, wurde ich quasi von meiner Frauenärztin dazu überredet mir die Hormonspirale einsetzen zu lassen. Sie hat so davon geschwärmt und die Pille richtig schlecht geredet. Da ich frisch in einer Partnerschaft war, kam mir der Gedanke nicht immer akribisch auf die Pillenzeit zu achten sehr gut vor.

Ich habe mich also für die Jaydess entschieden, da diese kleiner ist und deswegen angeblich nicht so schmerzhaft. Ich habe das Einsetzen aber trotz Einsetzen während der Regel + Medikament als sehr schmerzhaft empfunden! Den ganzen Tag lang war ich wie ausgeknockt. Davon konnte ich aber wieder ziemlich schnell erholen. Allerdings hatte ich danach 3 Monate Schmier-Blutungen (was in einer frischen Partnerschaft wirklich sehr nervig sein kann) und starke Regelschmerzen. Meine Frauenärztin winkte die Beschwerden immer ab und sagte das wäre am Anfang völlig normal. Mit den Blutungen wäre ich auch noch zurecht gekommen, wären da nicht die Stimmungsschwankungen gewesen. Von einer Sekunde auf die andere war ich grundlos traurig oder tobend vor Wut. Ich konnte nichts an meiner Stimmung ändern obwohl ich selber nicht verstand warum es mir so ging.

Etwa ein halbes Jahr später begrenzten sich diese Stimmungsschwankungen auf 2-3 Tage im Monat (meistens kurz vor den Tagen). Auch diese Symptome winkte meine FA ab und gab mir zur Hilfe Mönchspfeffer. Ich habe mich auf Grund der möglichen Nebenwirkungen dagegen entschieden, da ich selber schon genug mit meinen eigenen Nebenwirkungen zu kämpfen hatte.

Nach ungefähr 9-10 Monaten Spirale bemerkte ich eine langsame aber stetige Gewichtszunahme. Insbesondere in der Bauchregion. Zuerst dachte ich, das wären zu viele Biere in letzter Zeit gewesen. Ich verzichtete also auf Süßes, machte viel Sport und ernährte mich ansonsten auch sehr gesund. Aber ich bemerkte keine Reaktion meines Körpers obwohl ich eigentlich sehr schnell abnehme wenn ich mich bemühe. Das einzige was besser wurde waren die Stimmungsschwankungen. Inbesonders das Bauchfett irritierte mich, da ich normalerweise an den Oberschenkeln zu nehme. Irgendwann las ich Erfahrungsberichte darüber das Gewichtszunahme auch durch die Hormonspirale verursacht werden kann.

Vor einer Woche entschied ich mich die Spirale zu entfernen und habe mich von einer neuen FA beraten lassen. Diese war sehr verständnisvoll und meinte auch, dass es bei diesen Stimmungsschwankungen immer die bessere Entscheidung ist die Spirale ziehen zu lassen da man sonst in eine Wachechte Depression abstürzen konnte.

Seit dem die Spirale raus ist fühle ich mich viel besser und irgendwie befreiter - auch wenn es vllt nur ein Placebo-Effekt ist.

Mein Appell an euch: Hört auf euren Körper! Wenn ihr wisst das ihr stark auf Hormone reagiert, dann versucht andere Verhütungsmittel aus und wenn ihr schon die Spirale habt aber ähnliche Nebenwirkungen wie ich habt oder ihr merkt das sich euer Wesen in der letzten Zeit verändert hat, lasst die Spirale entfernen. Klar ist es schade um das Geld, aber das Geld kann nicht die Zeit bezahlen die ihr durch die schrecklichen Tage verliert. :smile_heart:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste