Fazit nach fast 8 Monaten Mirena

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Mischi
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 28.05.2004, 22:26
Wohnort: Wuppertal

Fazit nach fast 8 Monaten Mirena

Beitragvon Mischi » 31.12.2004, 13:55

Hallo an alle,

ich habe mir im Mai 04 die Mirena setzen lassen und danach ein paar Mal gepostet, mich aber lange nicht mehr gemeldet (Arbeits- und Umzugsstress). Nachdem nun feststeht, dass ich mir das Ding am 6. Januar ziehen lasse, ist es für mich Zeit, ein Resümee zu ziehen.
Ich blute seit Einsetzen mal mehr, mal weniger vor mich hin, hatte bisher insgesamt nur 90 blutungsfreie Tage. Wobei ich mich frage, woher all das Blut kommt, denn laut meiner FÄ hat sich die Schleimhaut meiner Gebärmutter "beinahe komplett" abgebaut. Besonders nett ist es nach dem Sex, da kann ich sicher sein, dass ich a) innerhalb von zwei Stunden wieder anfange zu bluten, und b) einen Tag lang ziehende oder stechende Schmerzen im Unterleib habe. Die habe ich allerdings sowieso immer mal wieder und auch ohne erkennbaren Grund.
Vor Mirena wurde noch nie eine einzige Zyste bei mir diagnostiziert, seit Mirena derer zwei, die sich aber von selbst zurückbildeten.
Über Gewichtszunahme kann ich nicht klagen, im Gegenteil.
Dafür sind meine Haare so fettig geworden, dass ich sie jeden Tag zweimal waschen könnte. Von den Pickeln in Gesicht, auf Hals und Rücken ganz zu schweigen.
Das wäre ja alles nicht so schlimm, wenn ... ja wenn ich nicht immer aufbrausender, aggressiver, zickiger würde. Manchmal habe ich das Gefühl, gar nicht mehr ich selbst zu sein. Ich finde an allem etwas zu kritisieren, bin rechthaberisch und arrogant - und das Schlimmste ist, dass ich das sehr wohl merke, aber trotzdem nicht anders kann. Ich stehe neben mir und sehe dieser fremden Frau dabei zu, wie sie mein Leben ruiniert. Mein Freund ist gerade für zwei Wochen zu seiner Familie geflüchtet, weil er es nicht mehr aushält.
Ich kann mich kaum noch konzentrieren, es ist, als würde sich mein Gehirn auflösen.
So besch... habe ich mich selbst in der Zeit nicht gefühlt, in der ich eine Verhaltenstherapie wegen reaktiver Depression gemacht habe.
Ich finde, dass ich mir und der Mirena genug Zeit gegeben habe. Es soll eben nicht sein. Schade um die 305 Euro, dafür hätte ich viele Kondome kaufen können - denn Hormone kommen für mich nicht mehr in Frage. Jetzt hoffe ich bloß auf eine schmerzfreie Entfernung und nicht allzu heftige Nachwirkungen.

Allen im Forum ein gutes neues Jahr, ob mit oder ohne Mirena!

Und ab dem 06. poste ich dann im "Nach-Mirena"-Forum.
Liebe Grüße
Mischi

33, keine Kinder, Mirena von 05/2004 bis 01/2005

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste