3 Monate danach - vieles ist besser, manches dauert...

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
*mucstar*
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 01.10.2004, 10:09

3 Monate danach - vieles ist besser, manches dauert...

Beitragvon *mucstar* » 09.01.2005, 17:25

Hallo an euch alle,

erstmal möchte ich euch ein Jahr 2005 voll Gesundheit, Glück, Freude und Zuversicht wünschen!

Bei mir sind es seit 5. Januar 2005 3 Monate ohne HS!!! Und ich bin soooo froh über meine Entscheidung, mir die 2. Mirena nur 1 Woche nach dem Legen sofort wieder ziehen zu lassen. Ich war in der besagten Woche auf dieses Forum gestossen und so schockiert, meine Symptome zu entdecken, die weder ich noch irgendein Arzt, den ich während der 5 Jahre Mirena-Tragezeit aufgesucht hatte, mit dieser unseligen HS in Zusammenhang gebracht hatte. Viele von euch kennen diesen ohnmächtigen Taumel und wütenden Schockzustand, in dem man sich befindet, wenn einem plötzlich wie Schuppen von den Augen fällt, ein Opfer zu sein von etwas, über dessen Nebenwirkungen einen keiner aufgeklärt und gewarnt hat! Und ich hatte so ziemlich die ganze Spannbreite an NW, die ihr alle kennt und die ich hier nicht nochmals alle aufzählen will.

Was nach dem Ziehen SOFORT weg war:
die massiven Schmerzen im unteren Rücken
der Dusel im Kopf, dieses ständig benebelte Gefühl
das Gefühl, ständig pinkeln zu müssen
die extrem trockenen Schleimhäute -
und somit auch die Probleme beim Kontaktlinsentragen z.B.
die unangenehmen ständigen Schweißausbrüche

was sich ALLMÄHLICH bessert:
Herzrasen / stolpern
das Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl kommt wieder
ich fühle mich wieder als mich selbst
habe wieder Anteil an anderen - gehe wieder nach aussen und verlasse mein eingeigeltes Schneckenhausdasein, das mir so gar nicht entsprach!
bin unternehmungslustiger
traue mir wieder was zu, bin belastbarer
meine Haare werden dichter und voller und schöner
mein Gewicht pendelt sich ein - kann wieder mehr essen, ohne gleich zuzunehmen
meine Haut blüht auf, ist nicht mehr so trocken und damit glätten sich die Gesichtszüge. Denn ich hatte das Gefühl, immer verhärmter und hässlicher zu werden durch aufgedunsene Tränensäcke, tiefe Falten um die Nase-kurz- ich hab mich irgendwie selbst nicht mehr erkannt und war dabei, völlig abzutauchen in eine nobody-Welt ohne Bezug zu mir
die Schlafstörungen
das rastlose Unruhe-Gefühl

Das ist so spontan das Wichtigste, was mir einfällt,das erwähnenswert ist, euch zu berichten.
Wenn mir noch was einfällt, lasse ich´s euch wissen.

Was bleibt ist die Trauer über die vergeudete Zeit mit der Mirena, die mir so viel Leid gebracht hat. Und bei manchen Symptomen bin ich nicht mal sicher, ob sie je ganz weg sein werden...

Liebe Grüsse an euch im Forum und ein EXTRADICKER Gruss an Katja, die ich als so etwas wie meine Retterin ansehe...

*mucstar*
:arrow: :arrow: :arrow:

Benutzeravatar
Lina 2
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 28.01.2005, 09:33
Wohnort: Lindau

Beitragvon Lina 2 » 28.01.2005, 16:08

Hallo Mucstar,

ich kann mich deiner Aufzählung nur anschließen nach bei mir nunmehr ca 6 Monaten ohne Mirena.

Was mir bleibt, ist aber eine unbändige Wut über die Ärzte, die Mirenahersteller und über mich selbst.
Jede Frau wünscht sich sicherlich eine so problemlose Verhütung wie uns mit Mirena versprochen wurde. Leider, leider ist das wohl eine Utopie.

Es wird zwar jeden Zyklus etwas besser mit den Herzbeschwerden, doch ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, daß sie einmal ganz verschwinden werden.

Aber man soll ja positiv denken und vieles ist ja auch schon besser geworden.


Liebe Grüße Lina 2
44 Jahre alt, 2 Kinder, 5 Jahre Mirena, seit Aug. 04 ohne

Benutzeravatar
*mucstar*
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 01.10.2004, 10:09

Nachtrag zu " 3 Monate danach..."

Beitragvon *mucstar* » 31.01.2005, 11:06

Hallo,

was mir gerade noch einfällt, was wirklich weg ist, das sind die fürchterlichen Gelenkschmerzen. Sie kreisten durch meinen Körper und ich hatte schon die größte Befürchtung, Rheuma zu haben oder Gicht
Ich also zum Arzt, Rheumafaktor bestimmen lassen + grosser Bluttest.
Und wieder einmal das Ergebnis: KERNGESUND!
Ich hatte an manchen Tagen solche Schmerzen in den Handgelenken, dass ich morgens nicht mal den Wasserkessel halten konnte zum Kaffee machen, geschweige denn irgendwas anderes Schweres...
Also, diese NW ist auch ziemlich bald nach dem Ziehen der HS weg gewesen.
Meine Libido ist allerding immer noch auf Eis - passend zum Wetter. Na, vielleicht bringt der Frühling ja den ersehnten Aufschwung.

Lieber Gruss,
die *mucstar*

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste