Nach Eierstöck Zyste und not OP sofortige Entfernung der Kyleena. Seid dem Beschwerden

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Anna2021
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 03.01.2021, 14:14

Nach Eierstöck Zyste und not OP sofortige Entfernung der Kyleena. Seid dem Beschwerden

Beitragvon Anna2021 » 03.01.2021, 14:53

Hallo ihr lieben
Ich berichte mal kurz über meinem Weg.
Ich habe mir zwei mal die Mirena einsetzen lassen jeweils 5 Jahre als die dann raus musste, hat mir meine Frauenärztin empfohlen die kyleena zu nehmen. Ich dachte klar warum nicht sie ist kleiner und weniger hormone super. Dachte ich nach. Ich hatte ständig unterleib schmerzen und Kopfschmerzen. Irgendwan kam der Tag, plötzlich bekam ich schreckliche krampfartige Schmerzen (schlimmer als wehen) im Krankenhaus dann die Diagnose der Ärzte ich habe eine Zyste am eierstock und der eierstock hat sich zwei mal gedreht. Sofort not OP. Ich habe mir sofort bei der OP die kyleena entfernen lassen. Nach ca. 5 Wochen bekam ich plötzlichen dauerschwindel ich war völlig kraftlos, müde, depressiv, benommenheitsgefühl Später sind noch Ängste und Panikattacken dazu gekommen. Ich dachte oh gott was ist mit mir los. Ich bin von einem Arzt zum anderen gelaufen. Habe viel im Internet gelesen und dachte klar es kommt bestimmt von der Hormonspirale. Aber davon will kein Arzt was hören. Ich war wirklich bei jedem Facharzt sogar im MRT. Alle sagten mir Mensch sein sie froh sie sind gesund. Ich war auch froh aber die Symptome waren nicht weg. Jetzt nach 6 monate ohne kyleena geht es mir etwas besser aber es verfolgen mich immer noch etwas schwindel Unruhe Angst und Panikattacken. Meine Frauenärztin wollte davon nichts wissen selbst das die kyleena für die Zyste verantwortlich ist wollte sie nicht hören. Nach 4 Monaten Leidensweg habe ich darauf bestanden das sie meine hormone kontrolliert. Da war alles okay. Aber sie hätte doch wissen müssen das dies erst nach 6 Monaten sinnvoll ist. Es ist einfach schrecklich wie alleine man da steht und niemand einen helfen kann. Ich habe mir gleich einen Psychologen gesucht der mich unterstützt. Alle sagten mir es ist die psyche du arbeitest zu viel, du musst kürzer treten. Klar das habe ich getan weil ich gar nicht fähig war mehr zu arbeiten. Es ging mir gesundheitlich so schlecht das ich froh war morgens auf zu stehen und abends endlich wieder ins Bett zu gehen.
Ich hoffe das es irgendwann wieder so wird wie früher.
Das ich wieder lebensfroh bin und die Symptome verschwinden.
Ich rate jedem von der hormonspirale ab gift für den Körper und es macht mich fassungslos wie Ärzte dies einfach so zu lassen.
Liebe Grüße Anna2021

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste