Mein 4 Jähriger Jaydess Horrortrip

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Honeybee
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 19.01.2021, 15:52

Mein 4 Jähriger Jaydess Horrortrip

Beitragvon Honeybee » 19.01.2021, 16:06

Mein Jaydess Horrortrip

Hallo allerseits! :-)

Ich bin die Theresa und 23 Jahre jung.
Meiner Ansicht nach haben es alle Frauen verdient dass ich meine Erfahrung mit ihnen teile – damit jeder weiß, auf was er sich einlässt.Oder besser gesagt: Zu welchen Nebenwirkungen es kommen kann.
Nun zu meiner Story:
Seitdem ich 14 Jahre alt bin stehe ich unter den Einfluss von Hormonen. Von meinem 14 bis 19 Lebensjahr „konsumierte“ ich die Pille. Mit 19 Jahren empfahl mir mein Frauenarzt die Jaydess Spirale – diese Spirale sei speziell für junge Frau wie mich geeignet und habe kaum Nebenwirkungen (so mein Frauenarzt). Ich fand es sehr verlockend mir keine Gedanken mehr über das schlucken der Pille zu machen – zudem sei die Spirale sicherer. Knapp 400 Euro leichter verließ ich am 08. Juni 2016 nach dem setzen der Spirale unter Schmerzen die Arztpraxis. Zu diesem Zeitpunkt war ich noch überglücklich mich für die Spirale entschieden zu haben und schwärmte meinen Freundinnen vor.
Die Nebenwirkungen der Spirale kamen eher schleichend bzw. hatte ich dazumal noch keine Ahnung, dass die Spirale überhaupt derartige Nebenwirkungen mit sich bringen kann. Da mich mein Frauenarzt darüber nie informiert hat.
Ein paar Tage nach dem setzen der Spirale hatte ich eine schwer behandelbare Nierenbeckenbodenentzündung. Ich bekam Antibiotikum und die Entzündung heilte – allerdings bekam ich meinen ersten Scheidenpilz (was vermutlich am Antibiotikum lag). Was aufrecht blieb, war für längere Zeit eine Art Reizblase mit Fremdkörpergefühl (ich hatte ständig das Gefühl auf's WC zu müssen bzw. hatte ich kein Entleerungsgefühl mehr). Nach mehreren Wochen ließ dieses Gefühl nach und ich war nun euphorisch was die Spirale betraf. Dass meine Stimmung von Woche zu Woche, von Monat zu Monat, von Jahr zu Jahr immer „bedrohlicher“ für mich wurde, merkte ich erst 3 bzw. 4 Jahre später. Wie gesagt kamen die Nebenwirkungen sehr schleichend. Zudem brachte ich diese nicht in Verbindung mit der Spirale. Was möglicherweise auch noch wichtig zu erwähnen wäre, ist, dass ich vor der Spirale immer ein sehr fröhlicher und lustiger Mensch war bzw. große Freude am Leben hatte und nie auch nur annähernd eine depressive Verstimmung hatte.

Ich bekam folgende Nebenwirkung:
Gefühl der Depersonalisierung
Angstzustände
Panikattacken
Das Gefühl schwer Krank zu sein wenn ich ein Zwicken verspürte (Hyperchondrie) bzw. bekam ich eine Art Kontrollzwang und kontrollierte häufig meinen Blutdruck/Puls/Harn/Temperatur etc..
Unterleibsschmerzen/Bauchschmerzen
Reizblase (oder wie ich sie nenne: Psychoblase)
Eierstock und Gebärmutterschmerzen (Neurologisch alles in bester Ordnung)
Ich hatte einfach Angst verrückt zu werden und psychisch krank zu sein
Herzrasen und teilweise erhöhter Puls bei Gedankenkreisen
Darmbeschwerden (erschwerter Stuhlgang bzw. Druckgefühl beim „pressen“)
Fettige Haut etc...
Hirnnebel


Ich ließ mir die Spirale ein 2tes Mal im Juni 2019 einsetzen - hielt es allerdings nur noch lediglich 1 ½ Jahre lang mit ihr aus. Nach mehreren Blut Untersuchungen/Arztbesuchen/Besuchen in der Notaufnahme die zu nichts führten, brachte mich meine Schwiegermama Gott sei dank darauf, dass meine Beschwerden von der Spirale oder besser gesagt von dem enthaltenen Wirkstoff Levonorgestrel kommen könnten. Ich recherchierte etwas über die Nebenwirkungen und dem Wirkstoff der Jaydess im Internet und war erschrocken, wie passend einige Berichte (auf Foren) von Frauen auch auf mich „zugeschnitten“ sind.
Da ich richtig verzweifelt war und dank der etlichen Erfahrungsberichte im Internet nun davon überzeugt war, dass mein Zustand von der Spirale kommt, ließ ich mir diese am 07.01.2021 ziehen. Danach war ich den gesamten Tag über schwindelig und stand neben mir. Es wird nun von Tag zu Tag besser und sämtliche Nebenwirkungen klingen immer weiter ab. Auch wenn ich nach wie vor bei jedem Zwicken sofort Panik schiebe und am liebsten von Arzt zu Arzt laufen möchte :smile_itwasntme:

Danke für's durchlesen :-)
Und danke dass es euch alle gibt!
Mir haben diverse Erfahrungsberichte von euch sehr viel Kraft und Zuspruch gegeben.

Alles liebe,
Theresa :smile_kiss:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste