Nach der Mirena wieder die alte Pille?

Alles rund um Pille, Mikropille und Minipille.

Benutzeravatar
Katy
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 03.12.2008, 21:55
Wohnort: Münster

Nach der Mirena wieder die alte Pille?

Beitragvon Katy » 03.12.2008, 23:29

Hallo alle zusammen,

ich bin neu hier und habe mich ein bissel durch´s Forum gelesen. Ich muss sagen, ich bin geschockt! Ich verstehe einfach nicht, wie FÄ die Mirena setzen können, wenn es doch so viele Frauen mit den gleichen NW gibt...das bleibt den FÄ ja auch nicht verborgen... :shock:

Ich habe die Mirena seit einem Jahr und möchte sie nun auch los werden. Meine NW begrenzen sich "nur" auf
- sehr lange Schmierblutungen (ca 3 Wochen lang, davon mal einen Tag nicht, dann 2 Tage lang, dann etwas stärker),
- ständige Unterleibsschmerzen (fieses Ziehen bis hin zu kurzen, aber starken Krämpfen)
- Stimmungsschwankungen (ich weiß nicht, ob die von der Mirena kommen, da ich von Natur aus launisch bin :oops: )
- sehr, sehr nah am Wasser gebaut (war ich vor der Mirena auch, aber habe das Gefühl, es ist schlimmer geworden! Äußert sich z.B. bei traurigen Filmen oder wenn ich etwas sehr rührend finde, das war vorher nicht so krass)

Habe zum Entfernen der Mirena ein paar Fragen und auch wie es danach weiter gehen soll.

Ich habe nächste Woche einen Termin bei einer neuen FÄ (wurde mir von einer Freundin empfohlen) und frage mich, ob ich ihr direkt sagen kann, dass sie das Ding ziehen soll, muss ich einen neuen Termin extra für´s Ziehen machen oder reicht es, wenn ich nochmal dort anrufe und Bescheid sage, dass ich das Ding raus haben möchte?

Nach ein paar Monaten Verhütungspause (damit sich meine Hormone wieder einpendeln können) möchte ich gerne wieder mit meiner alten Pille (Desmin 30; hatte ich keine Probleme mit, außer, dass ich es nervig fand, immer an die Pille zu denken :lol: ) verhüten. Was sagt ihr dazu?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

Ich bin froh, dass ich dieses Forum gefunden habe und nicht allein mit den Problemen dastehe!

Liebe Grüße, Katy

Benutzeravatar
kicherfranz
Aktives Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 27.09.2007, 12:51
Wohnort: Lawalde

Beitragvon kicherfranz » 04.12.2008, 07:55

Erstens würde ich sie entfernen lassen, da es nicht normal ist ständig irgendwelche blutungen zu haben.

zweitens kannst du gerne versuchen, deine alte Pille wieder zu nehmen, aber ich bin der Meinung, wenn du eh schon so nahe am Wasser gebaut hast, dass dies durch die Pille noch verstärkt wird. Du musst es einfach probiern.

Benutzeravatar
Morgaine
Aktives Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 17.07.2008, 10:52

Beitragvon Morgaine » 04.12.2008, 09:15

Bei mir war es damals so, dass ich eigentlich für eine normale Kontrolluntersuchung angemeldet war. Dem FA habe ich beim Gespräch dann gesagt, dass ich die Mirena los haben wollte und er hat nur gefragt: "Jetzt gleich oder später?" :-) Das Ziehen war ein Klacks, ist eine ganz kurze Sache. Aber kannst ja auch vorher nochmal anrufen und es ankündigen.

Was die Verhütung danach anbelangt (und das ist jetzt einfach meine Meinung dazu): Warum willst Du Deinen Körper erst wieder ins Lot bringen um in danach gleich wieder mit Hormonen zuzubomben? :?:
Klar kannst Du es wieder mit der alten Pille versuchen, aber im Endeffekt machst Du damit wieder das gleiche wie mit Mirena; Deinen Körper mit künstlichen Hormonen belasten. Mir persönlich kommen keine künstlichen Hormone mehr "ins Haus", es gibt auch andere Verhütungsmöglichkeiten. Ich zitiere hier mal eben Mondi, was auch sie bestimmt sagen würde:
Kupferspirale, Gynefix, Goldlily oder NFP.

Mach Dich noch ein wenig schlau über alternative Verhütung. Hier im Forum findest Du viele, viele Infos dazu.

cheers
Morgaine

Benutzeravatar
Katy
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 03.12.2008, 21:55
Wohnort: Münster

Beitragvon Katy » 09.12.2008, 21:22

Danke schön für eure schnellen Antworten!

Hormonfreie Verhütung hört sich seeeehr gut an und ist gesünder als mit diesen ollen künstlichen Hormonen!!!

Für die Goldlily interessiere ich mich auch, habe nur Angst, dass das Einsetzen schmerzhaft wird (als die Mirena eingesetzt wurde, war ich ein paar Minuten "weg", weil es so weh tat...).

Deshalb möchte ich auch nicht Gynefix ausprobieren --> wird ja im GM-Muskel fixiert... :shock: .

Vll kann die Goldlily ja auch mit Betäubung gelegt werden?!
Außerdem hab ich auch Angst, dass meine Tage dadurch sehr viel stärker werden und schmerzhafter...aber da kann man ja vll was mit homöopathischen Mitteln drehen...?!

Ich lass mich am Freitag erstmal von der neuen FÄ beraten und die Mirena ziehen :D dann warte ich meinen normalen Zyklus ab, weil die Goldlily ja auch am stärksten Tag der Periode gelegt wird!

Falls die FÄ nicht bereit ist, mir die zu legen, ruf ich beim Hersteller an und frage nach einem FA/einer FÄ in der Nähe, die das machen! HA!!! :)

Liebe Grüße und noch einen schönen Abend,
Katy

Benutzeravatar
kicherfranz
Aktives Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 27.09.2007, 12:51
Wohnort: Lawalde

Beitragvon kicherfranz » 10.12.2008, 08:11

Ich habe mir die Goldlily double im Oktober legen lassen. Das Legen war wie bei der HS sehr schmerzhaft. Vielleicht kannst du mit deinemFA reden, wegen einer Narkose. Meine Regel ist nicht stärker geworden, nur, dass sie jetzt eben 5 Tage dauert, wobei der letzte mit Slipainlagen zu bewältigen ist.

Benutzeravatar
Katy
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 03.12.2008, 21:55
Wohnort: Münster

Beitragvon Katy » 10.12.2008, 08:26

Oh, das wäre schön, wenn das mit Betäubung/Narkose klappen würde :) ohne würde es wahrscheinlich wieder ein Horrortrip werden :shock: !

Und wenn meine Tage dann wieder regelmäßig kommen, wäre das auch sehr gut...nicht mehr 3 Wochen am Stück Schmierblutungen und eine Woche Ruhe! Bin gespannt, was die FÄ sagt...ich hoffe, ich muss nicht so sehr kämpfen wie manch andere hier :(

Ich werde berichten, was das am Freitag gegeben hat!

Wünsche euch einen schönen Tag! :arrow:
Katy
21 Jahre alt, keine Kinder, Mirena seit Dez. 2007, mirena-frei seit Feb. 2009 :)

Benutzeravatar
josefina
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 11.11.2008, 00:01

Goldlily

Beitragvon josefina » 07.03.2009, 08:40

Guten Morgen Katy,

ich habe mir die Goldlily im Januar legen lassen. Ich fand es überhaupt nicht schlimm. Ein kurzes Ziehen und das wars, naja bei mir mal....Eine Stunde vorher hab ich noch ne Ibuprofen 600 genommen.

Das Ziehen von der HS war auch ein Klacks bei mir. Einmal kurz husten und draußen war das Drecksding.

Ich persönlich finde die Gynefix nicht sooooo doll, weil, wie Du sagst, der Haken im Gebärmuttergewebe verankert wird. Hierbei kann es leichter zu Perforationen kommen.

An Deiner Stelle würde ich auch auf eine hormonelle Verhütung verzichten. Je früher man das erkennt, um so besser!!! Goldlily ist, so denke ich, die Alternative.

Hast Du schon Kinder???

Liebe Grüße und geh alles ganz ruhig an...

Josefina

Benutzeravatar
Titanic
Aktives Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 23.02.2009, 11:33

Beitragvon Titanic » 07.03.2009, 12:07

Hallo josefina,

du sprichst mir aus der Seele - hab meine Goldlily seit 24.02.09 und bei mir war es genauso!

Hatte vorher allerdings noch keine Spirale - vorher Pille!

Mir geht es auch super - keinerlei Beschwerden mit der Goldlily - bin mal auf meine nächste Periode gespannt!

Schönes WE und LG Titanic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast