Werde Mirena nicht los...

Allgemeine Themen zur Verhütung & Smalltalk.

Benutzeravatar
Rinx
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 29.04.2020, 12:39

Werde Mirena nicht los...

Beitragvon Rinx » 29.04.2020, 13:14

Hallo ihr Lieben!
Vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Ich bin 20 Jahre alt und habe mir vor einem Jahr die Mirena einsetzen lassen. Seitdem habe ich das Gefühl geht es mir immer schlechter. Bin oft müde, antriebslos, habe starke Stimmungsschwankungen, Schmerzen im Unterleib, Herzrasen, bin oft sehr hecktisch, habe 30kg zugenommen u.v.m. Nun will ich mir die Spirale entfernen lassen, in der Hoffnung, dass es mir danach wieder besser geht. ABER meine Frauenärztin weigert sich mir diese zu ziehen. Beim ersten Termin wurde ich von ihr gebeten mehr Magnesium zu trinken, da die Schmerzen nicht von der Spirale kommen können. Daraufhin war ich bei einer anderen FÄ, die versucht hat mir die Spirale zu entfernen, es aber nicht schaffte, da die Fäden nicht auffindbar waren. Sie meinte zu mir ich solle es noch einmal bei meiner FÄ probieren, da diese die auch eingesetzt hat und sie die eigentlich entfernen müsse wenn ich das möchte, sonst müsste ich sie mir im KH entfernen lassen. Ich habe also einen erneuten Termin bei ihr vereinbart mit dem Ergebnis, dass sie die ungerne ziehen wollen würde da ich sie erst 1 Jahr drin habe und weil ich Kassenpatientin bin, sie das Geld für die HS quasi von 20 anderen genommen hat. Außerdem solle ich es weiter mit Magnesium probieren und ich würde es mir teilweise sogar einbilden das die Schmerzen von der Spirale kommen würden. Die Schmerzen würden von meinem trägen Darm kommen und das Magnesium würde dagegen helfen. Ich will das Ding unbedingt wieder los werden und nun meine Frage: Kann ich einfach so ins KH oder brauche ich dafür eine Überweisung vom FA? Und weiß jemand evtl. was das kostet? Habe schon echt bammel davor ins KH zu müssen...
Würde mich echt über Antworten von euch freuen! :smile_heart:

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 355
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: Werde Mirena nicht los...

Beitragvon Kooper » 29.04.2020, 15:02

Hallo Rinx,

was ich da lese, ist ja wohl eine echte Sauerei :smile_angry: !!!!! Es ist Dein Körper und nicht der Deiner Frauenärztin!!!!

Was soll das hier überhaupt heißen:
...
mit dem Ergebnis, dass sie die ungerne ziehen wollen würde da ich sie erst 1 Jahr drin habe und weil ich Kassenpatientin bin, sie das Geld für die HS quasi von 20 anderen genommen hat.

Hast Du die Spirale nicht selbst bezahlt?

Und selbst wenn nicht, hast Du Dich aufgrund der Beratung Deiner Frauenärztin FÜR die Spirale entschieden, und das hier sind ja wohl genug Nebenwirkungen, die belegen, dass Du sie nicht verträgst:
Seitdem habe ich das Gefühl geht es mir immer schlechter. Bin oft müde, antriebslos, habe starke Stimmungsschwankungen, Schmerzen im Unterleib, Herzrasen, bin oft sehr hecktisch, habe 30kg zugenommen u.v.m.

Das (gerne erzählte) Märchen vom "Einzelfall" kann sie sich auch sparen, denn wenn Du Dich hier durchliest, findest Du Deine Beschwerden unzählige Male wieder!

An Deiner Stelle würde ich mir die umliegenden Frauenärzte aus dem Internet suchen und sie abtelefonieren. Und sofort sagen, dass Du die Spirale loswerden willst, PUNKT. Und dass angeblich die Fäden weg sein sollen, Du aber einen Zweitversuch haben möchtest. Deine Schmerzen alleine rechtfertigen ja schon die Entfernung! Magnesium ist sicher gut und nützlich, aber das macht doch die Beschwerden nicht weg!

Dass Du Bammel vorm KHS hast, kann ich wirklich gut verstehen, und ich würde das auch nur im äußersten Notfall machen.
(Aber soweit ich weiß, MÜSSEN sie Dich dort behandeln, wenn Du Schmerzen hast.)

Ich würde es trotzdem vorher echt noch mal woanders probieren - die andere Ärztin schien ja schon mal mehr Verständnis zu haben, Zitat:
Sie meinte zu mir ich solle es noch einmal bei meiner FÄ probieren, da diese die auch eingesetzt hat und sie die eigentlich entfernen müsse wenn ich das möchte,

Was die Frauenärzte abziehen, wird echt immer dreister! Schlimm genug, dass man viel Geld dafür bezahlt, hinsichtlich des enormen hormonellen Eingriffs in den Körper (verbunden mit erheblichen Nebenwirkungen) von vornherein belogen zu werden, am Ende hat Frau auch noch allergrößte Mühe, das Ding wieder loszuwerden!

Du merkst, ich bin echt sauer :smile_angry: , aber natürlich NUR auf die geldgierigen FA.

Du tust mir wahnsinnig leid mit all den ganzen Beschwerden und der Ratlosigkeit, woher Du Hilfe nehmen sollst, und ich drücke Dir ganz fest alle Daumen, dass Du sie bald findest!

LG Kooper
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Benutzeravatar
Zebra40
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 12.05.2019, 14:04

Re: Werde Mirena nicht los...

Beitragvon Zebra40 » 29.04.2020, 20:50

Liebe Rinx

Ich kann mich Kooper nur anschließen. Wenn du die Spirale raus haben willst, dann MUSS die FÄ diese ziehen.
Wenn es gar nicht mehr geht, dann würde ich ebenfalls ins Krankenhaus fahren und mir die Spirale ziehen lassen. Niemand sollte solche Schmerzen haben. Es ist dein Körper und nur du hast das Recht über ihn zu bestimmen.

Wo wohnst du?
Ich würde auf jeden Fall noch andere Frauenärzte kontaktieren und aufsuchen.
Als es mir so schlecht ging, bin ich einfach zu einer mir empfohlenen Frauenärztin gefahren und habe kurzfristig einen Termin bekommen. Ich habe die Sekretärin angefleht dass es mir so schlecht geht und ich dringend einen Termin brauche.....

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und drücke dir ganz fest die Daumen dass du schnell Jemand findest, der dir die Spirale zieht.
Du weißt nie, wie stark du bist, bis stark sein die einzige Wahl ist, die du hast.
( Bob Marley )

Mit 17 Mercilon Pille
3x Implanon
2x Mirena Spirale ( bis 9.5.2019 )
1x Kyleena ( von 9.5. bis 13.5.2019 )

Benutzeravatar
Rinx
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 29.04.2020, 12:39

Re: Werde Mirena nicht los...

Beitragvon Rinx » 07.05.2020, 14:43

Hallo ihr lieben!

Erst einmal vielen Dank für eure Worte.
Ich habe den Rat beherzigt und nochmal bei einer anderen FÄ angerufen. Nun war ich heute da mit dem Ergebnis das ich vor Schmerzen krümmend auf dem Sofa liege.
Kurz zur Ärztin: Ich habe mich bei ihr wirklich sehr aufgehoben gefühlt und sie war auch wirklich sehr nett und mitfühlend. Dennoch hat auch sie es nicht geschafft die Mirena zu ziehen. Sie hat es wirklich versucht (sogar mehr als die Ärztin davor).
Am Ende haben wir besprochen das sie versucht die Spirale so zu entfernen wie sie eingesetzt wurde (Muttermund weiten, etc), leider ohne Erfolg. Es waren sogar noch zwei Helferinnen dabei. Nun habe ich die Schnauze voll und werde ins Krankenhaus gehen. Auf solche Schmerzen habe ich nicht nochmal Lust. Sie musste zweimal unterbrechen, weil es nicht mehr ging. Ich weiß nicht was meine alte Frauenärztin beim einsetzen gemacht hat aber ich habe so langsam das Gefühl, das sie vielleicht etwas falsch gemacht hat.

Riesen Respekt an alle Frauen, die ihre Geburten überstanden haben. Ich kann mir gar nicht vorstellen was ihr für Schmerzen aushalten müsst.❤️

Benutzeravatar
Zebra40
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 12.05.2019, 14:04

Re: Werde Mirena nicht los...

Beitragvon Zebra40 » 07.05.2020, 21:01

Oh da ist ja schrecklich.
Ich habe auch ein Trauma erlitten beim Einsetzen der Spirale und hatte Angst vor dem Ziehen. Zum Glück ging es aber ohne Krankenhaus.

Bitte gebe nicht auf. Kann die neue Frauenärztin dir nicht die Spirale unter Narkose ziehen?
Ich würde so schnell wie möglich einen Termin machen fürs Ziehen.
Drücke dir die Daumen.
Du weißt nie, wie stark du bist, bis stark sein die einzige Wahl ist, die du hast.
( Bob Marley )

Mit 17 Mercilon Pille
3x Implanon
2x Mirena Spirale ( bis 9.5.2019 )
1x Kyleena ( von 9.5. bis 13.5.2019 )

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste