Kyleena und Blutung

Allgemeine Themen zur Verhütung & Smalltalk.

Benutzeravatar
Biene Maja
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 10.03.2020, 01:52

Kyleena und Blutung

Beitragvon Biene Maja » 10.03.2020, 15:21

Hallo :smile_hi: ,
ich würde euch gerne mal um Rat fragen. Ich habe seit fast einem Jahr die HS Kyleena. Mein Arzt hat sie mir aufgrund starker Periode empfohlen. Obwohl ich eigentlich gegen Spirale und noch mehr gegen Hormonspirale war, habe ich mich letztendlich doch dazu überreden lassen... war blöd..., aber die Blutungen waren wirklich recht stark. :smile_sadsmile: ... und jetzt blute ich zwar mit der Spirale „weniger“, dafür aber mindestens zwei Wochen. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?
War letzte Woche beim FA, der meinte die Spirale sitzt super, sonst wäre auch alles o.k. und ich solle doch froh sein, dass es jetzt besser geworden ist. Das ist jetzt kein medizinisches Problem, sondern eher mein Seelisches.
Ich war und bin auch immer noch sehr wütend, finde es sehr unangenehm und nervig, wenn ich meistens blute und werde dies sicher auch keine 4 Jahre mehr mitmachen. Danke euch schon mal ganz herzlich fürs Zuhören und eure Ratschläge! :smile_kiss:

Benutzeravatar
Lili28
Aktives Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: 31.05.2019, 16:22

Re: Kyleena und Blutung

Beitragvon Lili28 » 10.03.2020, 18:46

Hay :)

Ich habe mir die Spirale nach 3 Monaten ziehen lassen. Habe sie mir aus den gleichen Gründen einsetzen lassen... die 3 Monate habe ich fast durchgängig geblutet. Keine Ahnung ob es aufgehört hätte?! Allerdings kämpfe ich immer noch mit Nebenwirkungen.

Liebe Grüße
Kyleena Mitte Januar bis April

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 355
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: Kyleena und Blutung

Beitragvon Kooper » 11.03.2020, 16:40

Hallo Biene Maja,

ich teile Deine Erfahrungen zwar nicht, denn mit der Mirena ist meine Periode vollständig ausgeblieben (und kam nach dem Ziehen auch nicht wieder), aber das hier macht mich schon wieder so was von sauer:
War letzte Woche beim FA, der meinte die Spirale sitzt super, sonst wäre auch alles o.k. und ich solle doch froh sein, dass es jetzt besser geworden ist. Das ist jetzt kein medizinisches Problem, sondern eher mein Seelisches.

Über 2 Wochen am Stück vor sich hinzubluten, dauernd an Hygieneartikel denken zu müssen, immer mit den Bedenken "wann hört es auf / wann fängt es wieder an" hat ja nun mit "Lebensqualität" wenig zu tun und erst recht nicht mit etwas "Seelischem"!

Der FA muss das ja nicht aushalten....

Hier in diesem Forum wirst Du kaum jemand finden, der Dir rät "noch ein bisschen auszuhalten, wo sie doch so schön sitzt", "und dass sie doch so praktisch ist", "und so sicher" und überhaupt: "wo sie doch so super sitzt" :smile_puke:

Viele von uns haben wirklich schlimmes mit der Hormonspirale durchgemacht (egal, welchen gute-Freundin-Namen das Ding trägt), weil sich die Hormone sehr oft negativ auf die Psyche auswirken. Nebst Schlafstörungen, Ängsten, Unruhe, Schwindel, Schmerzen, übermäßiger Behaarung, Akne etc.

Von daher: wenn es irgendwie geht, kann ich nur empfehlen: raus damit!

Und dann der Ursache der starken Blutungen auf den Grund gehen, z. B. Östrogendominanz, Progesteronmangel.

Toi toi toi + liebe Grüße
Kooper
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Benutzeravatar
Linus
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 15.03.2019, 22:06

Re: Kyleena und Blutung

Beitragvon Linus » 06.07.2020, 18:04

Wie geht es denn voran? :)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste