Unofem - wieder mal Levonorgestrel

Allgemeine Themen zur Verhütung & Smalltalk.

Benutzeravatar
Cat32
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 22.08.2007, 14:03
Wohnort: Augsburg

Unofem - wieder mal Levonorgestrel

Beitragvon Cat32 » 22.08.2007, 14:51

Ihr lieben Alle,

gerade wurde mein Erfahrungsbericht über Mirena freigeschaltet, dann komme ich schon wieder daher....

Am 07. Juli habe ich mir die HS ziehen lassen. Danach hatte ich eine Woche Blutungen, dann ca. 30 Tage meine Ruhe und dann kamen wohl die ersten normalen Blutungen wieder.
Ich war froh, schien es doch, dass sich mein Körper schnell erholt - ja, auch die Libido war wieder da.
Diese führte - ist ja auch nix dabei - zu GV mit meinem Mann.

Wie es der Teufel will, war es Tag 8/9 des Zyklus und das Kondom riss......
Am nächsten Abend die PD Unofem geholt und geschluckt. Ich war echt kurz vor einem Nervenzusammenbruch, aber den Mut "es darauf ankommen zu lassen" hatte ich nicht!

Und - was soll ich sagen: Der Wirkstoff der Unofem ist genau derselbe, der auch in der Mirena verwendet wird.
Anscheinend soll ich das nicht losbekommen. Die Haut ist wieder schlechter, die gereizte Stimmung wieder da.......ich bin echt am abdrehen!

Habe drei Tage nach der Einnahme eine Blutung und Bauchschmerzen bekommen - hoffe, dass das daher kommt, weil die PD wirkt?

Hat von Euch jemand Erfahrungen damit, wie lange ich jetzt wieder mit Nebenwirkungen rechnen muss, oder ob die orale Einnahme des Hormons vom Körper schneller abgebaut wird?

Bin dankbar, wenn Ihr antwortet!

Cat32

P.S. Ich habe übrigens gelesen - vielleicht sogar hier: Die tägliche Dosis von Levonorgestrel, die über die Mirena direkt im Körper freigegeben wird liegt bei 0,02mg. Die Dosis, die man oral mit der Pille zu sich nimmt, liegt bei 0,03mg (also kein wesentlicher Unterschied!).

Der Grund, warum viele Frauen die Nebenwirkungen erst Monate später bemerken liegt daran, dass der Körper in der Abwehr der unerwünschten Hormone immer schwächer wird (gut nachzulesen in www.medizin-kritik.de).

So - und die Pille dach hat 1,5mg Levonorgestrel - toll, ein richtiger Hammer halt.
Doch ein Gutes hat die ganze Mistsache: Nebenwirkungen nach PD: Müdigkeit, schlechte Haut, Gereiztheit, Bauchkrämpfe, Schüttelfrost, Kreislaufprobleme (in dieser geballten Form gut als Nebenwirkungen erkennbar, kommen aber eben nur vom Hormon - ebenfalls ein guter Link: www.onmeda.de - hier einfach Mirena oder Levonorgestrel eingeben!)
Alter 32, zwei Kinder (1999 und 2001), Mirena seit 04/2001, ohne seit Juli 2007. Beschwerden begannen im Herbst 2001

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 22.08.2007, 17:05

Hallo Cat :-)

Ich find deinen Erfahrungsbericht wahnsinn! Wow,Respekt :-)
Ich denk,es könnt (meine jetzt aber eher die Nachwirkungen der Mirena,die ja nur aufflammten dank der Pille danach)schon noch ein Weilchen dauern,bis alles restlos verschwunden ist. Bezüglich Verhütung (damit du dir ein weiteres Mal PD ersparen kannst),würde ich dir zu NFP raten,da hormonlos und die wohl einzige Verhütung komplett ohne "konventionelle Nebenwirkungen" (das einzige,was man vll als Nebenwirkung bezeichen könnte ist,dass diese Verhütung ein bisschen mehr Engagement erfordert)->
www.nfp-forum.de =da bekommst du alle Infos,die du brauchst.

Benutzeravatar
Cat32
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 22.08.2007, 14:03
Wohnort: Augsburg

Da muss man sich aber auch vertrauen!

Beitragvon Cat32 » 22.08.2007, 18:36

Hallo Mondi,

mal gucken ob ich das hinbekomme!
Am WE wird es schon mal schwierig, da kommen immer unsere Kids ins Bett und wecken uns mit Kuscheln! Komische Vorstellung dann sagen zu müssen: Komm' in fünf Minuten kuscheln - muss erst noch ein Thermometer in die Vagina stecken!
hihi :lol:

Auf der anderen Seite ist es tatsächlich eine faszinierende Vorstellung, sich selbst so gut kennen zu lernen.
Einen Versuch (mit Vermeidung vieler vieler potentiell gefährlicher Tage und zusätzlich Kondom!) ist es aber auf alle Fälle wert!

LG
Cat32

P.S. Mein Mann sagt, ich solle mir mal nicht so viele Gedanken machen, er bräuchte ja nur einen Termin beim Urologen, dann - Zitat: Machen wir halt einfach einen Knoten rein! :lol:
Alter 32, zwei Kinder (1999 und 2001), Mirena seit 04/2001, ohne seit Juli 2007. Beschwerden begannen im Herbst 2001

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 22.08.2007, 21:06

Wenn er sich sterilisieren lassen würde,wäre das natürlich umso besser *ggg*

Benutzeravatar
Schildkröte
Aktives Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 11.08.2007, 10:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Schildkröte » 23.08.2007, 09:26

Also ich messe meine Temp. oral und meine Kinder akzeptieren das. :lol:
Frauen sind da, um geliebt, nicht, um verstanden zu werden. (O. Wilde)

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 23.08.2007, 11:08

Vll hat Cat ein Problem damit den Kindern zu erklären,warum Mami jeden Morgen mit Thermometer im Bett liegt (weil die Kinder vll noch zu klein sind um ihnen zu erklären "Mami ist nicht krank,Mamit verhütet so")..

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast