welche Verhütung nach Thrombose??

Allgemeine Themen zur Verhütung & Smalltalk.

Benutzeravatar
mira75
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 05.01.2009, 10:01
Wohnort: Bern

welche Verhütung nach Thrombose??

Beitragvon mira75 » 05.01.2009, 11:15

Ich habe vor 2 Jahre eine heftige Thrombose gehabt und jetzt leide ich am postthrombotische Synthrom und meine Venenklappen schlissen nicht mehr.
Jetzt möchte ich wieder Verhüten.Meine Frauenärztin rät mir zu Mirena.
Ist dies kein Problem nach einer Thrombose oder was soll ich machen?
Danke für Eure Hilfe :)

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 05.01.2009, 11:23

Ich habs dir in deinem anderen Beitrag gepostet,bei einer Thrombose würde ich mri keine Mirena leegn lassen..deine Gyn scheint dich da ziemlich zu ihrem eigenen Geldbeutel zu beraten-weil die Mirena in Deutschland ca. 320€ kostet,eine KUPFERspirale aber nur z.B. 160€!! Du könntest auch eine Kupferspirale haben,ich hatte selber eine mit 19 und KINDERLOS! Laut der WHO (Weltgesundheits Organisation) können Kupferspiralen auch schon von jungen,kinderlosen Frauen getragen werden-aber das kommt bei den Gyns wohl nicht so an,an hormoneller Verhütung verdient man halt mehr...
Ich würd an deiner Stelle die Gyn wechseln und hier mal nachsehen:
www.kupferketten-forum.de.vu (gibts auch in der Schweiz-also Ärzte,die sie legen)
www.goldlily.de

Benutzeravatar
mira75
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 05.01.2009, 10:01
Wohnort: Bern

Beitragvon mira75 » 05.01.2009, 12:02

danke für deine Natwort!
Und was ist mit der Mini Pille?

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 05.01.2009, 12:09

Du meinst die Cerazette..bei der steht dasselbe in der Packungsbeilage und auch beim Implanon und der 3-Monats-Spritze..wenn du uuuuuunbedingt hormonell verhüten möchtest,musst dus halt riskieren (wobei die reinen Gestagenpräparate-egal was jetzt-auch noch ne andere nette Nebenwirkung haben,die bei fast allen Anwenderinnen auftritt-sie verringern die Knochenmineraldichte IRREVERSIBEL,sprich,sie fördern Osteoporose,was unheilbar ist für die Medizin)

Benutzeravatar
mira75
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 05.01.2009, 10:01
Wohnort: Bern

Beitragvon mira75 » 05.01.2009, 13:23

toll! :(
ich habe eifach Probleme mit dem Gedanken,dass ein Fremdkörper in mir ist :-(

Benutzeravatar
Marla2
Aktives Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 03.03.2006, 12:18
Wohnort: Hessen

Beitragvon Marla2 » 05.01.2009, 13:53

@mira

also wenn du ein Problem hast mit einem Fremdkörper, dann sind die spiralen (auch die Mirena) nix für dich und erst recht die Mirena, weil die gibt ja zusätzlich noch Hormone ab (was du mit Thromboserisiko echt net gebrauchen kannst), was die Kupferspirale ja nicht tut.

Lg marla

Benutzeravatar
mira75
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 05.01.2009, 10:01
Wohnort: Bern

Beitragvon mira75 » 05.01.2009, 13:55

tja das weis ich :(
aber gits noch eine alternative?

grusse mira

Benutzeravatar
Marla2
Aktives Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 03.03.2006, 12:18
Wohnort: Hessen

Beitragvon Marla2 » 05.01.2009, 14:09

ich kann dich gut verstehen, nach meiner Erfahrung mit einem Fremdkörper will ich auch keinen mehr haben...
leider gibt es nur NFP, mechanische Verhütung wie Diaphragma etc., Kondome, chemische Verhütungsmittel wie zäpfchen etc. oder die Kombi mit Zäpfchen und Kondomen oder Kombi von diaphragma und Zäpfchen und so ziemlich alles wird wohl unsicherer, aber auch gesünder sein, als Hormone.
Ich kann dir keinen Rat geben, denn ich selbst weiss nicht, wie ich verhüten soll, daher benutz ich Kondome.
Wenn man nicht mehr bereit dazu ist, Hormone in jeglicher Art zu nehmen und auch keinen Fremdkörper will, gibt es einfach nicht so viele sichere Alternativen....
obwohl ja NFP bei richtiger Anwendung sehr sicher sein soll...aber da muss man sich auch erstmal mit beschäftigen und auch die Ausdauer und den willen mitbringen, dass jeden Tag zu beobachten.
Ich kann dir leider net helfen, kann mir ja nicht mal selber helfen :(
ich weiss aber ganz sicher, dass Hormone nicht mehr für mich in Frage kommen, aber um das für sich zu klären mit Gewissheit muss man wahrscheinlich auch erstmal ne schlimme Erfahrung gemacht haben mit Hormonen...
Ich denke, da so viele Frauen bereitwillig die Pille nehmen, sieht sich die wissenschaft da auch net sonderlich unter Druck, etwas neues (gesünderes) zu entwickeln.
tut mir leid, dass ich dir net helfen kann

lg marla

Benutzeravatar
mira75
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 05.01.2009, 10:01
Wohnort: Bern

Beitragvon mira75 » 05.01.2009, 14:11

tja das ist lieb von dir :-)
die Kondome habe ich langsam satt :-(
ist nicht das gleiche Gefühl wie ohne,leider.

grüsse mira

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 05.01.2009, 15:36

Die eierlegende Wollmilchsau gibts bei Verhütung leider nicht,also musst du einen Kompromiss eingehen...
Entweder doch die Spirale und das Fremdkörpergefühl verschwindet vll mal (bei meiner Schwester wars so,sie is jetzt glücklich mit ihrer GyneFix)
oder wieder hormonelle Verhütung und die Gesundheitsrisiken eingehen
oder weiterhin Kondome...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste