Soll ich hin oder nicht?

Allgemeine Themen zur Verhütung & Smalltalk.

Benutzeravatar
Sahra
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 08.02.2009, 20:36

Soll ich hin oder nicht?

Beitragvon Sahra » 27.03.2009, 10:09

Hallo an alle!

Das hat jetzt zwar nix mit hormoneller Verhütung direkt zu tun, aber wusste nicht, wo ich das sonst reinschreiben hätte können ;)

Heute findet in den Regensburger Arcaden ein "Infotag" der Arbeitsgruppe "Junge Mädchen" statt. Die Themen: Erste Liebe, Safer Sex und Schwangerschaft. Es werden Frauenärzte dort sein, um junge Mädchen und Frauen zu diesen Themen direkt beraten zu können. "Neben persönlichen Gesprächen im kleinen Kreis gibt es auch Vorträge, Informationsmaterial und Broschüren zu vielen interessanten Themen."
Welche Broschüren das wohl sein werden?! *trommelwirbel* Infomaterial, das mit Info nix zu tun hat....

Hier der Link:
4. Tag der jungen Mädchen
Bin daher am überlegen, ob ich heute nicht dorthinfahre, um mich dort einmal umzusehen und ein paar unangenehme Fragen stelle :) So nach dem Motto: Ich hab eine zurückgeknickte Gebärmutter, würden sie mir eine Spirale empfehlen? (Und dann gucken, wer mich wirklich "aufklärt" *grins*) Brauche eh noch einen Frauenarzt in Regensburg und könnte auf diese Weise ein wenig auskundschaften, wer für mich vertrauenswürdig erscheint und wer nicht.

Was sagt ihr dazu? Würdet ihr es tun?
I'm not saying there should be a capital punishment for stupidity, but why don't we just take the safety labels off of everything and let the problem solve itself?
Simon's Cat
Ups

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 27.03.2009, 10:42

Wenn du ein gutes Nervenkostüm hast geh...

aber auf die Frage mit der zurückgeknickten Gebärmutter wirst du eh bloß hören "liebe Frau XY,nehmen sie doch die Pille,den Ring oder das Pflaster" :twisted:

Benutzeravatar
Lone_star
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 19.10.2007, 21:59

Beitragvon Lone_star » 27.03.2009, 11:44

Wenn du dich unter Kontrolle halten kannst-> GEH! :lol:
Wenn du mit doofen Bemerkungen wie z.B. Biotante, umgehen kannst-> GEH!
Wenn du schlagfertig bist-> GEH!

Aber das wichtigste: Berichte uns dann davon. :P
Knusprige 41 Jahre, 2x Nachwuchs: 1986 /1990
Mirena seit 1999, seit 2007 befreit davon!

Benutzeravatar
Sahra
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 08.02.2009, 20:36

Beitragvon Sahra » 27.03.2009, 11:52

Davon bin ich dick geworden. :P

Ne, wenn die Empfehlung zu Hormonen kommt, ohne vorherige Frage nach Kontraindikationen, dann weiß ich ja sowieso schon, dass der Arzt nix ist. (Falls er sich als sehr freundlich erweisen sollte und trotzdem über andere Verhütungsmethoden aufklärt, dann scheint er nicht so sehr von Hormonen geblendet zu sein.)
Es würd mich auch interessieren, was zu dem Thema Gebärmutterhalskrebs kommt. Das wird bestimmt angesprochen und die Impfung himmelhoch angepriesen :roll: (Wahrscheinlich genauso wie die Mirena.)
Apropos Mirena, da könnte ich doch ein paar mehr Broschüren für meine "Freundinnen" mitnehmen :twisted: Grüne Tonne lässt grüßen.
Ich denke, ich werde mich mal aufklären lassen dort *lach*
I'm not saying there should be a capital punishment for stupidity, but why don't we just take the safety labels off of everything and let the problem solve itself?
Simon's Cat
Ups

Benutzeravatar
Sahra
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 08.02.2009, 20:36

Beitragvon Sahra » 27.03.2009, 18:16

So, war dort. Die Veranstaltung hat um 16 Uhr geendet und es hat sage und schreibe 5 Minuten gedauert, bis ich alle Frauenärzte wortlos vor mir stehen hatte :P

Mein erster Eindruck war, dass es sich wohl um einen Kaffeeklatsch handeln muss. Alle "Fachärzte", ausschließlich weiblich, standen in einem Kreis, jede ein Tässchen Kaffee in den Händen und eine angeschnittene Torte hinter ihnen. Ein Vater mit Tochter und Sohn (beide vom Aussehen her um die 10-12 Jahre alt) stand vor dem u-förmigen Stand, der reichlich mit Pillenbroschüren, "Schwangerschaft-Nein!", "Aufklärung - von A bis Z", Kondomen und Bonbons bedeckt war. Offensichtlich stand er dort schon länger. Ein Arm war angehoben, als wollte er sich in die illustre Runde der traschenden Damen mit einbringen und eine Frage stellen zu einer Broschüre, die er in der anderen Hand hielt. Dann kam ich an den Stand. Mir wurde zuerst ein Blatt mit Fragen ausgehändigt, ein Stift dazu. Ein Gewinnspiel. Beantwortete ich alle Fragen richtig, so konnte ich was gewinnen. Ich las die Fragen durch und mir drängten sich sogleich selbst einige Fragen zu den Fragen auf. Als ich den Kopf hob, war die nette ältere Dame die mir den Bogen aushändigte bereits wieder mit ihren Kolleginen beschäftigt.
"Bin ich auch in der Pillenpause vor einer Schwangerschaft geschützt? Ja/Nein"
"Wann muss ich untersucht werden? Nach der ersten Periode/bei "Pillenwunsch"/ nach dem "ersten Mal"/ bei Beschwerden"
Als ich eine der Frauen endlich mal dazu gebracht habe sich mit mir "abzugeben", fragte ich, ob mit der Pillenpause schon die Pause der Pilleneinnahme am Zyklusende gemeint sei. Armes kleines unwissendes Ding, das ich doch bin :roll: "Natürlich", die Antwort. Der Vater sah mich an, hob wieder den Arm und Broschüre. "Gibt es auch Mehrfachantworten?" fragte ich. Ich gab mich verwirrt bei der Frage, was man denn nach ungeschütztem Sex tun könne. Scheidenspülung, "Pille danach", Schwangerschaftstest? Die Antwort fiel mir ja sooo schwer. Am besten man kreuzt schonmal alles an, wo das Wörtchen "Pille" dabei steht, dann kann man ja offensichtlich nicht falsch liegen, dachte ich bei mir. "Pille" als Antwort auf alles...
Die Frau war wieder anderweitig beschäftigt.
"Hallo?! Ich dachte, das wäre eine Informationsveranstaltung!" Ein zynischer Unterton meinerseits. Der Vater, der eine Ecke weiterstand senkte den Arm wieder, denn nun hatte ich die volle Aufmerksamkeit einer der Frauenärztinnen.
"Eigentlich bin ich aus einem anderen Grund hier. Ich wollte mir eine zweite Meinung einholen zu dem Thema Spirale. Eine Announce in der Zeitung hat mich auf diese Veranstaltung hier aufmerksam gemacht und da dachte ich mir, komme ich mal her." Kurze Pause. Die Frau sah mich an. "Ich habe eine zurückgeknickte Gebärmutter, würde Sie mir eine Spirale empfehlen?" "Ja, warum denn nicht?" "Weil das Perforationsrisiko erhöht ist?" "Da muss man nur bei der Einlage ein wenig aufpassen, aber das tut man ja immer." "Welche Spirale würden sie mir denn empfehlen?" "Also es gibt zwei Arten, die Kupfer- und die Hormonspirale." "Welche ist denn da besser?" "Also alle meine Patientinnen, die die Hormonspirale tragen, haben noch nie Probleme gehabt. Ich hatte immer nur von Problemen mit der Kupferspirale gehört." Und die Erde ist eine Scheibe, dachte ich mir. "Ich habe noch keine Kinder geboren und bin 22 Jahre jung und da empfehlen sie mir die handelsgrößte Spirale auf dem Markt?" Große Augen starrten mich an. Jaja, so doof bin ich auch wieder nicht, gelle. "Und die Hormonspirale wirkt also mit Hormonen, so wie die Pille oder?" "Ja, nur ist die Dosis sehr viel geringer als bei den Pillen. 10-20x geringer und sie wirkt nur lokal." "Sie meinen, die Hormone werden lokal freigesetzt, oder?" "Nein, sie wirken auch nur lokal." "Aber Hormone wirken doch systemisch, oder?" "Nein, diese hier wirken nur lokal, daher wird auch kein Eisprung verhindert. Bei den ganzen anderen Pillen wird der Eisprung verhindert." Das gab eine super Vorlage für meine Nächste Erwiderung. "Daher also das Problem mit den Eileiterschwangerschaften!" Sie sah mich entgeistert an. "Das kann nicht sein, da der Gebärmutterhalsschleim verdickt wird, sodass keine Spermien mehr durchkommen, das ist ja der Vorteil der Mirena, da kommt es zu keiner Befruchtung." "Wie kommt es dann, dass es unter der Hormonspirale zu Eileiterschwangerschaften kommt, laut Packungsbeilage ist das so." Keine Antwort. Aber ich war noch nicht fertig. Der Vater nebenan hatte es gänzlich aufgegeben und lauschte nur noch dem Gespräch mit der Expertin. "Wenn es nur lokal wirkt, dann dürfte ja im Blutserum keine Spur von Levonorgestrel sein. Warum war dann noch in der Broschüre, zu der in Deutschland bekannten Mirena, von 2004 die Rede von nur geringen Dosen an Levonorgestrel im Blutserum?" "Weil keines nachgewiesen werden konnte!" Ihr Ton wurde angespannter. "Der Hormonstatus meiner Mutter sagt was anderes, sie trug derzeit die Mirena." Jetzt erst roch sie den Braten, den ich ihr unterschob.

"Hören Sie, es gibt immer Befürworter und Gegner. Jedes Mittel hat Nebenwirkungen und diese werden immer angeprangert werden."
"Dessen bin ich bewusst. Daher gibt es auch eine Petition, die die Mirena verbieten soll und zahlreiche Foren, in denen ahnungslose Frauen endlich eine Verbindung von dem Teufelsding zu ihren eigenen Beschwerden ziehen können! Wenn sie so nebenwirkungsarm wäre, wie angepriesen, dann gäbe es dort sicherlich nicht so viel Zulauf."
"Es gibt immer Menschen, die ein Medikament nicht vertragen, das war schon immer so."
"Erzählen sie das ihren Patientinnen auch, wenn sie die Mirena legen? Dass es nur ein Einzelfall wäre?"
Mittlerweile sahen mich alle Frauenärztinnen an, keine wusste etwas zu sagen.
Ich sah den Vater an, er guckte nur entsetzt. "Das sind keine Zuckerperlchen für ihre Frau und ihre Tochter, merken sie sich das!" Er legte die Broschüre wieder auf den Stand, sah zu den Ärztinnen, nickte mir halb zu und zog seine Kinder mit sich, als er es plötzlich sehr eilig hatte wegzukommen.
Jetzt war ich fertig. Ich bedankte mich für die "Info" und ließ die Runde mit den offenen Mündern stehen.

Ich war richtig erstaunt von mir selber, dass ich es so leicht hatte, zu kontern :o Dachte nicht, dass das so widerstandslos laufen würde.
Einen Frauenarzt hab ich dort übrigens nicht gefunden :P
PS.: Sorry für die Textmauer :(
I'm not saying there should be a capital punishment for stupidity, but why don't we just take the safety labels off of everything and let the problem solve itself?
Simon's Cat
Ups

Benutzeravatar
Titanic
Aktives Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 23.02.2009, 11:33

Beitragvon Titanic » 27.03.2009, 18:46

Hallo Sahra, :arrow:

dein Bericht ließt sich spannender als ein Krimi! :lol:

Toll!

LG und schönes Wochenende
Titanic

Benutzeravatar
Luziller
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 20.03.2009, 04:10

Beitragvon Luziller » 27.03.2009, 18:47

wow :shock:
das war ja echt hart wie einfach diese ärztin das "schmackhaft" gemacht hat.
schön das der vater sich das zu herzen nahm und seine kinder da wieder raus genommen hat ohne den ärzten die chance zu geben ihm und den kids honig ums maul zu schmieren..

Benutzeravatar
mo2
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 03.08.2008, 19:38

Beitragvon mo2 » 27.03.2009, 19:02

Brilliant! Well done :D

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 27.03.2009, 23:17

Wir wissen hier ja auch alle (viele leider aus Erfahrung),dass sie die meisten Gyns nichtmal an das verbindlich geltende Aufklärungsverfahren halten...meist sind sie nur so frech und lassen die Dame den Zettel ausfüllen,adss sie aufgeklärt wurde,häufig aber nichtmla das

Benutzeravatar
Sahra
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 08.02.2009, 20:36

Beitragvon Sahra » 28.03.2009, 08:33

Das wusste ich von meiner Mutter schon, dass da nicht aufgeklärt wird. Es wird einfach nur ins Gesicht gelogen, wie toll die Mirena doch sei. Als Otto-Normal-Frau setzt man sich aber nicht mit irgendwelchen Nebenwirkungen auseinander. Weil der Doktor weiß schon, was gut für einen ist. Denkste. Der weiß, was gut für seinen Geldbeutel ist.
Ich will das nicht allen Ärzten unterstellen, aber den meisten :twisted:
I'm not saying there should be a capital punishment for stupidity, but why don't we just take the safety labels off of everything and let the problem solve itself?
Simon's Cat
Ups

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste