"Hormon"-Test?!

Allgemeine Themen zur Verhütung & Smalltalk.

Benutzeravatar
selbstbewusst
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 18.05.2010, 18:23

"Hormon"-Test?!

Beitragvon selbstbewusst » 18.05.2010, 18:36

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich jetzt Stunden in diesem Forum gelesen haben, könnte ich mich dermaßen in den Arsch beißen, mich nicht selbstständiger über die Mirena informiert zu haben, da auch bei mir viele dieser NW auftreten.
Ich wollte mir sie sowieso in der nächsten Woche ziehen lassen und bin jetzt nur nochmal in dem Entschluss bestätigt worden.
Es ist auch wirklich überzeugend, was man in den Foren zu anti-hormoneller Verhütung findet und ich würde mich der Meinung auch allgemein anschließen. Allerdings bin ich erst 20, habe seit knapp 2 Jahren einen festen Freund und traue mir selbst nicht, was die Verhütung betrifft, da ich ziemlich unorganisiert bin. Das war auch einer der Gründe von der Pille zu einer Spirale zu wechseln.
Das bedeutet, dass Temperatur messen für mich absolut nicht in Frage kommt, dazu habe ich auch viel zu viel Angst vor einer Schwangerschaft...
Was über die Goldlily geschrieben wird, klingt für mich ziemlich ansprechend. Allerdings habe ich das Gefühl, dass ich Fremdkörper in meinem Körper allgemein nicht gut vertrage und bin deswegen eher abgeneigt. Man findet auch hier genügend schlechte Erfahrung mit einer Kupferspirale...
Desweiteren gehe ich in etwa drei Monaten für ein halbes Jahr nach Südamerika und würde da gerne keine Probleme haben, die größere Eingriffe beim FA nach sich ziehen.
Momentan tendiere ich eher dazu, zumindest für das nächste Jahr wieder die Pille zu nehmen. Natürlich erst nach einer gewissen Pause, um meinen Körper regenieren zu lassen. Ich bin auch bei einer recht guten Heilpraktikerin, die mir da auf jeden Fall weiterhelfen kann.
Jetzt die Frage an euch: Gibt es eine Möglichkeit herauszufinden, was die "perfekte" Hormonkombination für mich wäre? Hat das jemand mal bei einem Heilpraktiker etc. machen lassen?
Oder haltet ihr den Nuva-Ring für weniger gefährlich?
Ich kenne die allgemeine Einstellung zu Hormonen hier und möchte darum bitten, mir wirklich nur auf die Fragen Antwort zu geben, da ich jetzt genug gelesen habe und generell "bekehrt" bin und die Gefahren von Hormonen kenne. Falls jemand einen Alternativvorschlag hat, wäre ich auch sehr dankbar.
Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus!

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Re: "Hormon"-Test?!

Beitragvon Mondi » 18.05.2010, 19:25

Also, es gibt so weit ich weiß keinen Test,mit dem du "die ideale hormonelle Verhütung" finden kannst. Selbst wenn man mit Kinesiologie austesten würde, ist das nur ein "Momentwert",dein Körper verändert sich ständig und daher kann das Ergebnis nur zwei Tage später schon wieder anders sein.
Der Ring gibt auf den Tag umgerechnet mehr Hormone an deinen Körper ab,als jede Pille und sein Pearl-Index wurde bisher ständig schlechter korrigiert.
Wenn du ein halbes Jahr weg gehst, warum versuchst dus dann nicht einfach mal komplett ohne Hormone oder geht dein Partner mit ?
Ich hatte meinen ersten festen Freund mit 19 und vll list das auch nur meine Einstellung, aber ich finde "bin zu schusselig" ist eine Ausrede,weil wer Sex hat MUSS (ich weiß,sind die wenigsten,daher die vielen ungewolltne Kinder und ständig steigenden Zahlen an Infizierten mit sexuell übertragbaren Krankheiten) sich der Verantwortung,die er da trägt bewusst sein. Ich war mir dieser Verantwortung bewusst und habe mir dann kinderlos eine Kupferspirale legen lassen-meine Schwester hat sich eine GYneFix geholt. Wir waren beide glücklich mit unserer Entscheidung, bei uns lag die Sache aber auch noch anders,wir neigen erblich bedingt zu Thrombosen und Depressionen, bei uns hieß es also -entweder anders verhüten oder sterben.
Was ich noch zu Kupferspiralen bzw. eher zur Kupferkette sagen möchte-ich lese eigentlich mehr Schlechtes über Pille und Co,als über die Kupferkette.
Du schreibst du weißt nun alles über hormonelle Verhütung und bist genug aufgeklärt,trotzdem willst dus noch ein Jahr nutzen und danach ?
Was ist nach diesem Jahr anders ?
Was spricht eigentlihc gegen Kondome generell ? Ich möcht auch mal eben wissen,warum du das mit der festen Beziehung erwähnt hast (irgendwie erwähnen das alle biem Thema Verhütung,grad,um Kondome gleich auszuschliessen-wer sagt,dass die nur zum Verhüten am Anfang gut sind ?).
Bevor ich wusste,wie ich längerfristig verhüten will,habe ich erstmal Kondome verwendet und das,obwohl ich vorm Abi stand und erst 19 war ! Wenn man keine Fehler macht (sollte man bei der Pille aber auch nich ;-) ) und die richtige Grösse hat,sind Kondome sehr sicher!
Du hast die Heilpraktikerin erwähnt, das bringt mic hauf meine eigene Leidensgeschichte..ich hab mit 15 die Pille NUR wegen dre Haut genommen (war für die Gyn kein Problem,trotz den von mir oben erwähnten Kontraindikationen) und bekam dann gratis ne unheilbare Hautkrankheit, die ich auch nur mit viel Geld und Naturheilkunde wieder losgeworden bin. Ich weiß,du hälst dich für bekehrt, aber was du schreibst liest sich für mich halt so an,wie die meisten Hormonanwenderinnen-sie hören erst auf,wenns richtig dicke kommt und ganz ehrlich,das wünsch ich keiner!! Weil das Geld was ich ausgegeben hab,hätte ich auch lieber für andere Dinge ausgegeben!

Meine Ratschläge also : überleg dir da snochmal mit GyneFix oder Kupferspirale odre auch NFP-du brauchst für NFP kaum mehr Disziplin als für Zähneputzen und du weißt halt mit NFP immer sehr schnell, ob du schwanger bist (ich hab Kupferspirale mit NFP kombiniert deswegen-bei hormoneller Verhütung geht das nich,da musst halt jeden Monat nen Schwangerschaftstest machen,das geht ins Geld).
Es gibt für NFP mittlerweile ja auch den iButton -das heißt,du musst nur die NFP-Regeln kennen und deine Kurve interpretieren,das messen erledigt der iButton alleine.

Ansonsten, probier irgendeine PIlle aus -die Mirena und das Implanon und die 3-Monats-Spritze können deinen Körper nämlich schneller dauerhaft schädigen als alles andere und das Pflaster stand in den USA in der Kritik wegen viel zu vielen Todesfällen+ der NuvaRing ist unsicher.
Interessantes zu Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen dank Pille und Co : http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =23&t=4147
www.risiko-hormonspirale.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste