Broschüren drucken zur hormonellen Aufklärung

Allgemeine Themen zur Verhütung & Smalltalk.

Benutzeravatar
Butterfly
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 19.12.2010, 10:36

Broschüren drucken zur hormonellen Aufklärung

Beitragvon Butterfly » 19.12.2010, 10:53

Hallo,

ich arbeite seit ca ca 4 Jahren in einer Frauenarztpraxis (davor Allgemeinarztpraxis) und mein Chef hat in den letzten Jahren eine deutliche Zunahme an hormonellen Verhütungsmitteln vernommen. Und vorallem der deutlich gesunkene Altersdurchschnit ist uns aufgefallen. Viele benutzen ganz selstverständlich die Homonpräparate, wissen aber über den sachgemäßen Umgang nicht Bescheid. Wir möchten in unserer Praxis Aufklärung leisten. Und bieten Info Abende an, an denen wir speziell sehr junge Mädchen und Frauen aufklären, beraten welches das richtige Verhütugsmittel darstellt, Umgang mit Verhütung etc. Dafür möchten wir gerne Broschüren drucken lassen. Broschüren in denen die Mädels hinterher nochmal nachlesen können was wichtig ist.

Welche Informationen würdet ihr gerne in solchen Broschüren finden?

- welche Verhütungsmethoden gibt es?
- wie wird die entsprechende Methode angewendet?
- was sind "Risiken" bzw Nebenwirkungen?

Freue mich über Tipps und Hinweise.

Viele Grüße, Butterfly

Benutzeravatar
Sahra
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 08.02.2009, 20:36

Re: Broschüren drucken zur hormonellen Aufklärung

Beitragvon Sahra » 19.12.2010, 13:08

Hallo Butterfly :)

Auf welche Daten bzgl. der Risiken und Nebenwirkungen der jeweiligen Verhütungsmethoden wollt ihr euch stützen? Es sollten halt nicht die Herstellerdaten sein, weil das sonst keine Aufklärung sondern Werbung wird.

Hier im Forum hätten sich viele Frauen eine wahrheitsgemäße Aufklärung gewünscht und keine Augenwischerei, wie sie von vielen Frauenärzten betrieben wird. Oder aber sie wurden garnicht erst aufgeklärt. Von daher ist eine herstellerunabhängige Beratung in der Broschüre wünschenswert.

Bei den Verhütungsmethoden würde ich mir z. B. wünschen, dass alle Verhütungsmethoden genannt werden, die in unseren Breitengraden erreichbar und relevant sind. Also nicht nur die ganzen hormonellen Verhütungsmethoden oder die Standart-Kupferspirale. Sondern auch das Diaphragma, die spermiziden Gele, Kondome (mit der Anmerkung, dass diese sehr sicher sind, sofern man sich die richtige Größe holt => die richtige Kondomgröße kann man sich im Internet bestellen), die Gynefix (ein rahmenloses IUP), Lea, NFP (Natürliche Familienplanung; wobei hier wichtig ist, dass NFP einen PI wie die Pille hat => Ein wissenschaftliches Buch dazu, das die Methodenentwicklung und die Erklärungen der Wirksamkeit der Methode ausführlich darstellt ist das Buch Natürliche Familienplanung - heute.)

M. E. wäre es auch sinnvoll als Notfallkontrazeptivum nicht nur die Pille danach zu nennen, sondern eben auch die Spirale danach, die man bis zu 5 Tage nach der Panne einsetzen kann.

Besonders wichtig ist in meinen Augen auch, dass man über potenzielle Langzeitnebenwirkungen berichtet. Z. B. dass die Hormonspirale zu einer frühen Menopause führen kann, zu temporärer Unfruchtbarkeit. Oder dass Krebs auch auftreten kann.
I'm not saying there should be a capital punishment for stupidity, but why don't we just take the safety labels off of everything and let the problem solve itself?
Simon's Cat
Ups

Benutzeravatar
meily1971
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 02.09.2010, 00:10
Wohnort: 31137

Re: Broschüren drucken zur hormonellen Aufklärung

Beitragvon meily1971 » 19.12.2010, 21:45

hallo
wie wares denn ,wenn auf jeder pillen und mirena packung wie
bei den kippen .
ein aufkleber kommt
zb,kann zum tode führen
kopfschmertzen
und vm......

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Re: Broschüren drucken zur hormonellen Aufklärung

Beitragvon Mondi » 20.12.2010, 18:19

@Butterfly : Will dein Chef WIRKLICH aufklären oder is er auch so ein Hormonfanatiker,wie die allermeisten Gyns ?? Ich finde auch, dass in solchen Broschüren vor allem auf die Risiken und Nebenwirkungen eingegangen werden sollte,vor allem auf die,die NICHT in den Packugnsbeilagen stehen (hier meine Sammlung,da sind auch sehr viele leider unbekannte Studien dabei : http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =23&t=4147 )

Was leider bei 98% der Gyns zu kurz kommt,ist ovr allem das Anbieten von NICHT-hormonellen Alternativen,wie,dass man die Mädels auch mal in Richtung NFP (Kondome benutzen ja leider eh die wenigsten,wie die Chlamydien-Untersuchung in Berlin ja gezeigt hat), Kupferkette oder Kupferspirale berät....
Interessantes zu Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen dank Pille und Co : http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =23&t=4147
www.risiko-hormonspirale.de

Benutzeravatar
Marterl
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 23.11.2010, 10:09

Re: Broschüre drucken zur hormonellen Aufklärung

Beitragvon Marterl » 21.12.2010, 14:33

Hi!

Ich finde die Idee mit dem Broschüre drucken gar nicht schlecht. Ich arbeite in der Jugendhilfe und mir ist aufgefallen dass es gerade für Jugendliche keinerlei Lesematerial gibt die 1. auch für einfacher strukturierte Jugendliche verstehbar ist und 2. real aufklärt was Hormone in so jungen Jahren anstellen können.
Z.B. dafür eine passende Broschüre drucken zu lassen erscheint mir durchaus als sinnvoll muss ich sagen. Wie schnell haben heute Kids ab 16 schon Implantate mit zwei Jähriger Hormonausschüttung. Oftmals bleibt die Regel weg - für mich ein Unding weil es die Jugendlichen auch in ihrer hormonellen entwicklung behindert. Ein sinnvolles Broschüre drucken gerade in dieser Richtung würde ich sehr begrüßen. Vielleicht wäre das ja ein willkommener Anhaltspunkt für Euer Projekt eine Hormon Broschüre drucken zu lassen - was meinst du?

Ich bin gespannt!

Marterl

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Re: Broschüren drucken zur hormonellen Aufklärung

Beitragvon Mondi » 21.12.2010, 17:55

@Marterl : DAs Implanon bleibt 3 Jahre drin ;-) Und das is es ja gerade,darum verkauft sich dieser ganze Müll - Implanon und 3-Monats-Spritze(bei beidem kann die Periode wegbleiben) ja so gut,weil die Periode wegbleibt und die meisten jungen Mädels das wollen. Aber ganz ehrlich,egal wie "gestrickt" ob einfach oder nicht, die meisten Frauen verstehen nichtmal über 18,was die Hormone mit ihrem Körper anstellen-ich erlebs doch bei meinen Freundinnen (alle um die 25). Da kannst du noch so oft erwähnen "erhöhtes Krebs- und Thromboserisiko",das kapiert ja jeder und dennoch ists irgendwie "egal".

Daher finde ichs wie gesagt wichtiger aufzuzeigen,dass es auch HORMONFREIE Alternativen gibt..ich glaube,das würde mehr bringen,weil die Risiken und Nebenwirkungen scheinen den meisten Mädels und auch Frauen irgendwie egal zu sein....
Interessantes zu Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen dank Pille und Co : http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =23&t=4147
www.risiko-hormonspirale.de

Benutzeravatar
leila1
Aktives Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 15.09.2009, 16:54

Re: Broschüren drucken zur hormonellen Aufklärung

Beitragvon leila1 » 22.12.2010, 00:39

Ja, Mondi,

Kodome benötigen die Mädels eh. Ansonsten holt man sich so nette Infekte... Von denen man dann ein Leben lang was hat... Warum dann noch mit Hormonen vollpumpen?

LG
Leila
Jedes Medikament hat Nebenwirkungen. Mit Nebenwirkungen macht man Geld.
Der Beipackzettel, die Arztinfo, ein mit schwammigen Formulierungen vollgespickter Vokabeltest.
Nur wer sich selbst informiert kann Medizinschäden verhindern.

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Re: Broschüren drucken zur hormonellen Aufklärung

Beitragvon Mondi » 22.12.2010, 05:27

Weil die meisten sich dann "sicherer" fühlen :roll: Find ich auch sehr schade...
Interessantes zu Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen dank Pille und Co : http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =23&t=4147
www.risiko-hormonspirale.de

Benutzeravatar
Hasekka
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 24.03.2011, 11:06

Nach Fotobuch Gutscheinen suchen

Beitragvon Hasekka » 24.03.2011, 11:12

Hi!

Ich finde die Idee mit dem Broschüre drucken gar nicht schlecht. Ich arbeite in der Jugendhilfe und mir ist aufgefallen dass es gerade für Jugendliche keinerlei Lesematerial gibt die 1. auch für einfacher strukturierte Jugendliche verstehbar ist und 2. real aufklärt was Hormone in so jungen Jahren anstellen können.
Z.B. dafür eine passende Broschüre drucken zu lassen erscheint mir durchaus als sinnvoll muss ich sagen. Wie schnell haben heute Kids ab 16 schon Implantate mit zwei Jähriger Hormonausschüttung. Oftmals bleibt die Regel weg - für mich ein Unding weil es die Jugendlichen auch in ihrer hormonellen entwicklung behindert. Ein sinnvolles Broschüre drucken gerade in dieser Richtung würde ich sehr begrüßen. Vielleicht wäre das ja ein willkommener Anhaltspunkt für Euer Projekt eine Hormon Broschüre drucken zu lassen - was meinst du?

Ich bin gespannt!

Marterl
Hallöchen,

das wäre alles pure Zeitverschwendung. Weder ich noch sonst eine aus meinem Freundeskreis haben jemals Broschüren gelesen, geschweige denn aufbewahrt. Ich würde eher mal auf die Suche nach Fotobuch Gutscheinen gehen und schauen, ob du bei einem Fotoheft / Fotobuch mit Rabatten was sparen kannst und damit eine ansehnliche und interessante Broschüre gestalten. Weniger Text, mehr Fotos und dafür ist so ein Fotobuch ja prädistiniert. Hier findest du einige sehr gute Fotobuch Gutscheine. Also kann man sich das Broschüren drucken gleich schenken.

Wenn man jungen Leuten heute etwas mitteilen will, dann muss man ins Netz: Facebook, Studivz, von mir aus auch Twitter. Hauptsache Digital!!


Grüße,
Hasekka

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Re: Broschüren drucken zur hormonellen Aufklärung

Beitragvon Mondi » 24.03.2011, 16:57

@Hasekka: Na ob das was bringt ??? Es haben doch auch erwachsene Frauen was künstliche Hormone angeht eine drei-Äffchen-Mentalität (Augen,Ohren und nicht Mund,sondern HIRN zu)...wie sollts da den jungen Teenmädels anders gehen ??? Wenn da der Gyn sagt "ey,keine Periode",dann kaufen die dem doch alles ab..und wenns auch noch die Krankenkasse zahlt-perfekt! Welche denkt da daran,was das später für ihre Gesundheit bedeuten könnte (erhöhtes Krebs-,Thrombose und Osteophoroserisiko) ??
Interessantes zu Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen dank Pille und Co : http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =23&t=4147
www.risiko-hormonspirale.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast