Und wenn es doch psychisch ist?

Allgemeine Themen zur Verhütung & Smalltalk.

Benutzeravatar
Susanne1978
Aktives Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 26.03.2018, 08:33

Und wenn es doch psychisch ist?

Beitragvon Susanne1978 » 31.03.2018, 19:18

Liebe Frauen, ich bin ja sehr neu hier. In sehr vielen Berichten sehe ich mich wieder..... Am Mittwoch lasse ich mir meine HS ziehen. Aber ich habe Angst! Angst das ich zu den Frauen gehöre, bei denen keine Besserung eintritt. Warum sollte es ausgerechnet mir besser gehen, wenn so ein kleines Plastikding raus ist? Da meine letzten 18 Monate sehr, sehr bescheiden verliefen fällt es mir immer etwas schwerer positiv zu denken und positiv zu sehen.
Ich habe mich in den letzten Monaten an jeden einzelnen kleinen Lichtblick geklammert und mir immer wieder gesagt: Morgen wird es schon ein bisschen besser sein....
Ich habe mich auch schon damit abgefunden in diesem Zustand zu leben und einfach auf Sparflamme zu laufen, aber diese körperlichen Symptome sind ja präsent. Und sie erschöpfen mich. Es ist belastend jeden Tag negativ auf den Körper aufmerksam gemacht zu werden. Da helfen auch keine wohlgesinnten Aufmunterungen. Ich werde bald 40, mein Leben ist bestimmt kein schlechtes Leben. Dank dem großen Rückhalt meines Mannes und einer lieben Tochter habe ich so manchen Tag über mich ergehen lassen können. Die tägliche Bewegung an der frischen Luft tat auch einiges sicherlich dazu bei. Sowie der Yoga, aus dessen Philosophie ich viel gezogen habe.

Vor einem halben Jahr fing ich intensiv das Joggen an und da ging es mir auch tatsächlich besser. Also, ich joggelte in meinem Tempo durch den Wald. Oder eher gesagt, mein Mops zog mich. Es heißt ja, bei Depression soll man Sport machen. Da wird Serotonin ausgeschüttet. Aber im Momemt glaube ich, habe ich meinem Körper noch mehr Nährstoffe damit geraubt. Denn Joggen klappt gerade gar nicht, weil der Blutdruck hochgeht, mein Kopf kribbelt und ich dafür zu schlapp bin.

Aber die letzten Monate haben mich auch ganz neue Ansichten gelehrt. Ich habe erstmal wieder gemerkt wieviele Leute sich schämen mit einer Frau Kontakt zu haben die in der Psychiatrie war. Diese Leute schreiben einfach eine scheiss WhattsApp um ihr Gewissen zu erleichtern. Und wenn ich tatsächlich mal den Mut hatte etwas anzusprechen wurde alles hinter meinem Rücken durch den Kakao gezogen. Frauen können so verletzlich und hässlich sein. Das sind die Menschen, die in ihrem Leben noch nie schlechtes durchmachen mussten. Aber es gibt auch Menschen, von denen ich nie Unterstützung erwartet hätte. Und diese Menschen meinten es ehrlich. Dafür bin ich so dankbar. Das mir auf diese Art gezeigt wurde oder wird, dass ich doch nicht verkehrt bin. Das ich trotz psychischen Störungen ein vollwertiger Mensch bin.

Trotzdem hab ich Angst, das die HS nicht die Ursache für mein Leiden ist. Aber ich hoffe es sehr und zähle die Stunden bis Mittwoch. Ich werde euch berichten.

Euch allen wünsche ich schöne Ostern.
Lieber Gruß
Susanne
LG Susanne :smile_flower:

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Und wenn es doch psychisch ist?

Beitragvon Mia69 » 03.04.2018, 10:18

Hallo Susanne! Diese Ängste hatte ich auch. Es liegt an der HS. Such dir einen Mitochondrienmediziener der die Chemie im Körper wieder in die Reihe bringt. Gerne kannst du mich auch mal anrufen. Dann schick mit eine PN mit deiner Handy Nummer, dann melde ich mich. Das geht vorbei, allerdings musst du etwas nachhelfen. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Und wenn es doch psychisch ist?

Beitragvon Sonia » 03.04.2018, 12:22

Liebe Susanne,

ja, ich weiß leider auch wovon du sprichst. Während der Mirenazeit sind bei mir nur ein paar Freunde geblieben... alle anderen dachte, ich wäre wirklich "Psycho"(so nannte mich sogar eine Gynekologin).
Und ich habe lange den Ärzten geglaubt, dass es so ist... da ich am Anfang gar nicht an die Spirale dachte! Kein Arzt hat es damit in Verbindung gebracht...erst später fand ich einen der den Zusammenhang sofort erkannt hat.
Beim Abbau der künstlichen Hormone verbraucht der Körper Unmengen an lebenswichtigen Vitaminen und Mineralien... deshalb geht es uns auch so schlecht und nciht nur das ... es stört so viele Prozesse im Körper, es kommt zu Allergien, Bluthochduck und und und.
Suche dir wirklich Hilfe..so wie Mia es vorgeschlag hatte. Mir half mein HP... man muss wirklich einen guten Bluttest machen lassen..die üblichen, sind absolut nichtssagend.
Ich drücke dir die Daumen und berichte weiter
LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Susanne1978
Aktives Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 26.03.2018, 08:33

Re: Und wenn es doch psychisch ist?

Beitragvon Susanne1978 » 03.04.2018, 13:18

@mia
Vielen Dank für die Antwort. Ich habe tatsächlich das Glück bei uns in der Stadt so einen Mediziner zu haben. Allerdings möchte der die erste Stunde
200 Euro haben. Ich warte erstmal den morgigen Tag ab, wenn die Mirena raus ist.

@sonia
Auch dir lieben Dank für die Nachricht. Ich werde auf jeden Fall berichten, aber ich kann immer noch nicht glauben, dass Mirena zu allem ihren Beitrag geleistet hat. Die Auffüllung von Vitaminen ect. steht bei mir auf der Liste ganz oben.

Als ich mich letztes Jahr aus der Depression gekämpft habe, habe ich immer gefragt was ich noch machen könnte. Mir wurde immer gesagt, Sie machen schon genug, aber an Vitamine, Spurenelementen ect. da hat niemand dran gedacht.

LG Susanne
LG Susanne :smile_flower:

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Und wenn es doch psychisch ist?

Beitragvon Sonia » 03.04.2018, 13:55

Liebe Susanne,

hat denn wirklich kein Psychiater etc. bei dir B12, B6 etc überprüfen lassen? Das sollte die erste Maßnahme bei Panikattacken, Depressionen sein... sagt mein neuer Hausarzt. Die Schilddrüse auch bitte prüfen lassen.

Wenn du Fragen hast, her damit :-)

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Susanne1978
Aktives Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 26.03.2018, 08:33

Re: Und wenn es doch psychisch ist?

Beitragvon Susanne1978 » 03.04.2018, 14:16

Sonia, mir wurde soviel Blut im vergangenen Jahr abgenommen und es hieß immer: Alles tip top.... An solche Werte, wie Vitamine ect. habe ich nie gedacht. Aber zum Glück bin ich ja bereit Hilfe in jeglicher Form anzunehmen :-)
LG Susanne :smile_flower:

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Und wenn es doch psychisch ist?

Beitragvon Sonia » 03.04.2018, 14:36

Sonia, mir wurde soviel Blut im vergangenen Jahr abgenommen und es hieß immer: Alles tip top.... An solche Werte, wie Vitamine ect. habe ich nie gedacht. Aber zum Glück bin ich ja bereit Hilfe in jeglicher Form anzunehmen :-)
ja, die machen nur diese 0/8/15 Blutuntersuchungen und das nur aus dem Serum, nicht mal Vollblut..absolut für die Katz!

Bei mir heiß es auch immer "alles paletti" und nix war paletti :smile_envy: ... hatte B12-, B6-,Magnesium-, Kalium-, Eisen- und Vit D-Mangel gehabt.
Dazu viel zu hohe Cortisolwerte und DAOwerte.

Ohne Worte... ich traue den Ärzten nicht mehr über den Weg.

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Und wenn es doch psychisch ist?

Beitragvon Mia69 » 03.04.2018, 21:26

Hallo. 200 für eine Stunde ist viel zu teuer. Ich hab 150 Euro für den Erstbesuch bezahlt. Hat aber alles in allem fast 3 Stunden gedauert. Zzgl. Labor. Normale Blutuntersuchungen bringen gar nichts. Es muss die Zelle getestet werden. Incl. Komol. Hormonstatus usw. LG
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste