Sehstörungen

Allgemeine Themen zur Verhütung & Smalltalk.

Benutzeravatar
Friederike
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 01.06.2018, 17:38

Sehstörungen

Beitragvon Friederike » 16.06.2018, 15:50

Guten Tag,

ich bin neu im Forum und trage die Hormonspirale seit April 2012. Neben körperlichen Beschwerden, wie z. B. Brust- und Unterleibsschmerzen, leide ich an Sehstörungen und seit Anfang 2017 an regelmäßig wiederkehrende Depressionen.

Meine Augen sind von Vorerkrankungen gekennzeichnet. Der Zustand nach Behandlung war - bis zum Einlegen der Spirale - allerdings stabil.

Kann jemand von euch, diese Sehstörungen genauer beschreiben?

Viele Grüße
Friederike

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Sehstörungen

Beitragvon Mia69 » 16.06.2018, 20:33

Hallo. Das ist ziemlich vielfältig. Verschwommenes sehen. Verschlechterung der Sehkraft. Eingeschränktes Blickfeld so als ob man oben in einet Ecke einen schatten har. Trockene Augen da die Beschwerden PMS ähneln. In Amerika gibt es eine Klagewelle gegen Bayer wegen Tumor Celebri. Das ist eine Wasseransammlung hinter dem Auge. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Friederike
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 01.06.2018, 17:38

Re: Sehstörungen

Beitragvon Friederike » 16.06.2018, 21:03

Hallo Mia,

vielen Dank für deine Antwort. Viele Symptome davon habe ich, insbesondere viele Gesichtsfeldausfälle. Mein peripheres Sehen ist eine Katastrophe... Flimmern und Flackern, Schatten, irgendwelche Vernebelungen... Furchtbar!

Einhergehend habe ich Angstzustände vor Verschlechterung der Seh-Situation und Erblindung entwickelt. Inzwischen ist daraus eine handfeste Depression geworden, die wiederum durch die Hormonspirale begünstigt werden kann.

Warst du auch dahingehend betroffen?

Seit dem 15. Lebensjahr - ich bin Jahrgang 1969 - setze ich Verhütungsmittel ein. Erst viele Jahre die Pille, dann ab April 2012 die Hormonspirale. Habe ein bisschen Siege, dass ich ein neues Pribkemfeld aufmache, wenn ich die Spirale ziehen lasse....

Liebe Grüße
Friederike

Benutzeravatar
Friederike
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 01.06.2018, 17:38

Re: Sehstörungen

Beitragvon Friederike » 16.06.2018, 21:05

Sorge anstelle Siege... ;-)

Benutzeravatar
Susanne1978
Aktives Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 26.03.2018, 08:33

Re: Sehstörungen

Beitragvon Susanne1978 » 17.06.2018, 16:25

In irgendeinem Beitrag war doch ein Bericht von einer Optikerin oder so. Auf jeden Fall hieß es dort, dass bei Frauen immer erst die Frage an die Kundin kam: Tragen Sie die Spirale.....? ich habe den Bericht in der Mediathek bei Risiko-hormonspirale gesehen....
LG Susanne :smile_flower:

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Sehstörungen

Beitragvon Mia69 » 17.06.2018, 18:36

Hallo. Ich bin auch Jahrgang 69. Ich war ganz unten angekommen. Depressionen. Stoffwechsel im Eimer. Histaminintoleranz. Schwindel usw. Es hat fast 1 Jahr gedauert bis ich wieder wie früher war. Es wird nicht besser. Es geht immer weiter abwärts. Meine Schilddrüse blieb unverschont. Ein Mitochondrien Mediziener hat alles wieder ins Lot gebracht. Ich bin dafür sehr dankbar. Heute fühl ich mich wieder wie eine Zwanzigjährige. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 789
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Sehstörungen

Beitragvon Sonia » 18.06.2018, 10:04

Ja, richtig.. eine Optikerin schrieb hier diesbezüglich..
War bei mir damals auch ähnlich, ich sah an manchen Tage alles verschwommen.. Bei Facebook ist eine Mirenagruppe , in der zig Frauen über diese Beschwerden berichtet haben. Es wurde nach dem Ziehen der HS eine Vit C-Knochblaukur empfohlen.

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Susanne1978
Aktives Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 26.03.2018, 08:33

Re: Sehstörungen

Beitragvon Susanne1978 » 18.06.2018, 10:30

Also ich kann dazu noch sagen, dass ich mir im Januar 2017 meine Augen aufgrund einer starken Kurzsichtigkeit hab lasern lassen. Aber irgendwie war die ganze Zeit der Wurm drin und ich war nicht 100 pro zufrieden. Dann wurde ja Bluthochdruck festgestellt und ich dachte die Sehstörungen kämen daher. Aber seitdem ich Kalium mit Magnsium nehme hab ich kein Hochdruck mehr und es wurde besser mit den Augen. Seitdem nun die Mirena raus ist, denke ich über meine Augen gar nicht mehr nach. Sprich, sie sind immer scharf....
LG Susanne :smile_flower:

Benutzeravatar
Friederike
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 01.06.2018, 17:38

Re: Sehstörungen

Beitragvon Friederike » 18.06.2018, 22:00

Ihr Lieben,

vielen Dank für eure Nachrichten.

Ich werde die Hormonspirale entfernen lassen. Termin habe ich noch keinen, aber mein jährlicher Frauenarzttermin steht im Juli oder August an. Die Beiträge im Forum über Nebenwirkungen sind überzeugend, da ich viele dieser selber habe. Manchmal bleibt so ein Restzweifel, ob die ganzen Symptome wirklich von der Kyleena bzw. bis August 2017 von der Mirena-Hormonspirale kommt... Es bleibt auch die Sorge, wie es mir - nach mehr 30 Jahre mit Hormonen - ohne Hormone gehen wird. Es besteht die Sorge, dass ich ein neues Problemfeld auftue... Leider wird das Ziehen - wie das Legen damals - unter Vollnarkose erfolgen.

Viele Grüße
Friederike

Benutzeravatar
Susanne1978
Aktives Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 26.03.2018, 08:33

Re: Sehstörungen

Beitragvon Susanne1978 » 19.06.2018, 06:57

Hallo Frederike, meine wurde auch unter Vollnarkose gezogen. War aber halb so schlimm..... Freu dich auf die Zeit ohne künstliche Hormone..... lg
LG Susanne :smile_flower:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste