Seite 1 von 1

Zeitungsbericht

Verfasst: 11.12.2018, 09:38
von Susanne1978
Ein hallo an die alten Hasen aus dem Forum, :smile_wink:
eine Bekannte von mir arbeitet bei unserer Stadtzeitung. Ich habe mich mit ihr über die Mirena unterhalten, und siehe da, sie hatte dieselben Probleme und verhütet nun anders.
Letztendlich fragte ich sie, ob ich meine Geschichte rund um Mirena in einer Reportage veröffentlichen könnte. Diese Reportage kommt immer Samstags in die Zeitung.
Tja, irgendwie möchte ich ja darauf aufmerksam machen und anderen Frauen evtl. die Augen auch öffnen, aber irgendwie traue ich mich doch nicht so richtig.
Was meint ihr denn?

Re: Zeitungsbericht

Verfasst: 12.12.2018, 10:51
von Sonia
liebe Susanne,

muss sie dort den Namen nennen? Ich meine, ich habe auch ein bisschen Bedenken bezüglich des RTL-Beitrags gehabt, aber dann habe ich mir gesagt, ich mache es um den anderen die Augen zu öffnen..

LG S

Re: Zeitungsbericht

Verfasst: 13.12.2018, 08:26
von Susanne1978
Sie sagen, es wäre schon besser eine reelle Person zu haben. Aber vielleicht kann ich meinen Namen ändern, aber Foto möchten die gerne haben....
Letztendlich denke ich, muss ich mich schämen? Wofür? Ich habe den Ärzten vertraut und wurde missbraucht.... Dafür brauche ich mich nicht verstecken, sondern kann eindeutig mit meiner Meinung an die Öffentlichkeit gehen. Und wer sich angegriffen fühlt, der ist nicht offen und ehrlich sich selbst gegenüber. Natürlich weiss ich auch, dass ich nur halbwissend bin. Aber ich weiss sehr genau mittlerweile wie es sich ohne künstliche Hormone anfühlt.

Re: Zeitungsbericht

Verfasst: 14.02.2019, 12:16
von Annikan
Hallo Susanne, was hast du nun gemacht? Ich finde dich sehr mutig und beglückwünsche dich zu dieser Chance! L.G.

Re: Zeitungsbericht

Verfasst: 18.02.2019, 19:27
von Susanne1978
Es hat sich leider keiner gemeldet. Dabei hab ich meine Freundin schon wuschich gemacht. Sie hätte sich angeschlossen.Sie sagt seit sie ohne ist, ist sie ein völlig neuer Mensch....