Seite 3 von 4

Verfasst: 21.06.2007, 10:12
von Deanna
Also, ich finde wir nehmen genug Schmerzen und Experimente auf uns, um es den Männern angenehm zu machen. Und was ist mit uns?

Hier ein Vortrag, den ich mir selbst schon zigmal halten würde, könnte ich in die Vergangenheit zurück.

Zärtlichkeit, Petting, Oral usw ist auch Sex, und wenn man einen liebevollen Partner hat wie ich jetzt, dann ergibt das kein Problem. Das Reinstecken sollte nur ein Bruchteil des Ganzen ausmachen! Bei den Männern ist der Schniedel sehr stark vom Gehirn und der Einstellung abhängig. Wenn sich einer denkt ich will nicht mit Kondom, dann funktioniert auch nichts.

Kuschelt doch mal nur ohne Zwang dahinter...

Wir Frauen nehmen dann Last, Schuld, Peinlichkeit und Verantwortung auf uns. Wieso eigentlich?

Jetzt habe ich den liebsten Kerl der Welt, und er sagt: was immer Du für richtig hältst, ist für mich OK, Hauptsache es geht Dir gut!

Ich habe vielzuviel Zeit in meinem Leben mit Männern verbracht, die ihre gesamte Last auf mir ablagerten, was das betrifft. Sie loszuwerden hat mich bestätigt: in meinem jetzigen lieben Kerl!

Den verdienen wir alle! Meint ihr nicht auch?

lg
Deanna

Verfasst: 21.06.2007, 16:51
von Mondi
@Deanna: Du sprichst mir aus der Seele ! Es gibt natürlich Frauen da draußen,die nichts lieber tun als alleine zu verhüten,die sollen so glücklich werden. Aber die Frauen,die das eben nicht wollen,denen wünsche ich so einen Mann,wie du einen hast und wie ich einen habe! Und wenn er ganz toll ist,dann sagt er -obwohl die Freundin hormonell verhüten möchte-"nein Schatz,das musst du deinem Körper nicht antun,ich kann auch Kondome benutzen".

Verfasst: 25.06.2007, 12:37
von Deanna
:)

Verfasst: 29.09.2008, 22:55
von kaminrot
das kondom für die frau tät mich ja auch interessieren, wobei ich mich gerade mal wegen ner kupferkette umhöre...

was mann und kondom anbelangt, gibt es sicherlich die, die einfach ignorant sind nach dem Motto "warum nimmst Du nich einfach die Pille und basta", die verklemmten, die über solche themen überhaupt nicht locker reden können und entsprechend schlapp werden, wenn nur das thema aufkommt,
aber es gibt auch die, die echt nich viel spüren, weil diese glatte latexhülle eben nicht das gleiche gefühl verursacht und es schwer ist, ein gefühl zu entwickeln und da müssen wir frauen dann genauso verständnisvoll sein und eben verschiedene kondome austesten in der hoffnung, eines ist gefühlsechter...
ich muss mir das selbst auch eingestehn: ich fühle ohne Kondom auch weitaus mehr, wenn ich mit einem Mann schlafe, als ohne...was nicht bedeutet, dass ich nicht trotzdem ständig welche da habe und auch dem mann in die hand drücke...dazu sind die risiken für krankheiten eben einfach zu groß, um sich wegen mehr gefühl in gefahr zu begeben...

*lol*

Verfasst: 31.01.2009, 22:18
von zwerg
das thema ist so traurig das man/frau schon fast wieder lachen muss :lol:

der mann das STARKE geschlecht geht wegen einem stückchen latex in die knie
wir frauen brauch da schon eine spinne oder eine ratte :P :P :P :P

so mal wieder zum ernst des lebens zurück :!:

meiner kann auch nicht mit gummi
haben schon alles versucht
da er sich vorwürfe macht weil es nicht klappt wird es auch leider nichts
immerhin gehört er nicht zur sorte
verhütung ist frauensache

ich hab mir jetzt die kupferkette setzen lassen (hatte ich eh vor)
da mir kondome zu unsicher sind

Verfasst: 10.02.2009, 12:16
von Sahra
Hui, da hab ich mit meinem Männe ja noch einen richtigen Glücksfall gehabt.
Habe bei meiner Mutter gesehen, was "so ein bisschen" "lokale" Hormone bewirken und zerstören können und daraufhin meine Überlegungen ob ich nicht die Pille nehme oder auf eine andere Art hormonell verhüte in den Wind geschossen. Daraufhin kam meine Entscheidung, dass ich so einen Mist nicht nehmen will. Mein Partner hat das gut aufgenommen :)
Hatten vorher auch unseren Spass mit Kondomen *lach*

Verfasst: 10.02.2009, 17:29
von Mondi
Da hast du aber einen super Partner Sahra..ich les das viel zu häufig,dass der nicht-hormonellen Verhütung nur der Partner im Weg steht..nicht nur bei Gummis (aber da am Häufigsten :twisted: ),sondern auch bei der Kupferspirale...

Verfasst: 12.02.2009, 22:11
von Sahra
Kann mir gut vorstellen, dass bei den Männern mit dem ungewollten Kinderkriegen genauso Druck gemacht wird, wie bei den Frauen. Schule, 5.-7. Klasse, Geschlechtskrankheiten, Verhütung, Pearl-Index, und was wird als wirksamste Verhütung deklariert? *trommelwirbel* Hormonelle Verhütung! (Für die Mädels in meiner damaligen Klasse gab es sogar einen Ausflug zur Frauenärztin, wo wir auch mit Broschüren zur Verhütung eingedeckt wurden.)
Die Männer bekommen das mit der hormonellen Verhütung genauso mit wie die Frauen. Hormone sind aber nunmal ungefährlich und bequem... für den MANN!
Um ganz ehrlich zu sein: Der unsensibelste Teil am Penis, ist der Mann selbst. Würde sich ein Mann sterilisieren lassen, damit es im Bett mehr Spass macht? Das wage ich zu bezweifeln (zumindest bei den meisten Männern). Aber würde sich eine Frau unfruchtbar machen wollen, damit es im Bett mehr Spass macht? Jetzt sieh sich einer mal die ganzen Verhütungsmittel für die Frauen an, die den Körper der Frau invasiv verändern.
Du hast Recht Mondi. Meistens steht einer der Partner einer "gesunden" Verhütung (für beide) im Wege.

PS.: Wäre es nicht witzig, wenn der Mann eine "Latexallergie" hätte und die Frau mit einer "Spermaallergie" kontert? *grins*

Verfasst: 13.02.2009, 08:20
von kicherfranz
Mit der Verhütung habt ihr schon recht, dass es vielen Männern nicht passt, wenn Kondome ins Spiel kommen. Das den Mädchen die Pille angepriesen wird ist auch Richtig, aber haben die Mädchen soviele andere Möglichkeiten? Meine Tochter ist 18 und hat eine ganze Zeit mit Kondom verhütet, aber letztendlich war ihr diese Sache zu unsicher, da auch da Unfälle passiert sind. Sie sagt selber, dass sie Angst hat wegen der Schmerzen beim Legen der Spirale bzw Kupferkette (muss dabei sagen, dass sie sehr negative erfahrungen bei Operationen gemacht hat und deshalb sehr sensibel reagiert). Sie kann einfach jetzt während des Abitures und auch danach zum Studium kein Kind gebrauchen. Ihre Meinung ist, wenn die Partnerschaft nicht hält, dann sitzt sie mit dem Kind da und er ist mal weg. Diese Gründe haben dazu geführt, dass sie auf die Pille gekommen ist. Sollte man schon akzeptieren oder? Jetzt hat sie was vom Hormonpflaster gehört und ist am überlegen.

Verfasst: 13.02.2009, 09:29
von Mondi
Wenn ein Kondom richtig angewendet wird,dann platzt es nicht...und wenn es platzt,kann man sich noch ein Diaphragma anpassen lassen oder die Pille danach nehmen..ist immer noch gesünder als ständig unter Hormonbeschuss zu sein.
Das Hormonpflaster gibt mehr Hormone ab,als jede Pille und kam in den USA in Verruf,ganz besonders tiefe Beinvenenthrombosen zu fördern,an denen zwei jungen Amerikanerinnen auch starben.

@Sahra : Ganz genau so ist es ! Was glaubst du,wie oft ich in Foren lese,dass die Frau die Nase voll hat von hormoneller Verhütung,wegen diversen Nebenwirkungen etc.,aber einen Fremdkörper will sie sich nicht einpflanzen lassen und er will keine Gummis benutzen...tja,was nu ? Familienplanung ist abgeschlossen...er könnte ja schnipp-schnapp...aber,das soll SIE machen,obwohl der Eingriff teurer,größer,mit mehr Risiken und potentiellen Nebenwirkungen behaftet UND unsicherer ist...aber hauptsache Männe kann weitermachen mit "Verhütung is Frauensache"-ich lass keinen mehr in mein Bett,der so denkt und handelt!
Hab erst letztens so ne Story von ner Arztgattin gelesen..sie hat schon zwei ungewollte Kinder,eine Abtreibung und das trotz Gummis/Pille (aha,da ham wir die Pille wieder,die übrigens nur eine Gebrauchssicherheit von 2-8 hat (gemeint ist,wieviele Frauen in einem Jahr schwanger werden von 100)-das entspricht Gummis,nur für mehr Geld und mehr Risiken und Nebenwirkungen,is das nicht toll ? :twisted: )
jetzt trägt sie ne Goldlily,nimmt die PIlle UND verhütet mit Gummis..warum ?? Weil er -der Herr Arzt- sich nicht sterilisieren lassen will und bei ihr gehts nicht mit OPs,weil sie Vernarbungen hat...super oder ?