Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Untinulla
Aktives Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.04.2019, 12:50

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Untinulla » 20.05.2019, 17:22

Hallo, ich habe vorhin einen Anruf von der Arzthelferin von meinem Gyn bekommen, dass mein PAP Abstrich nicht in Ordnung sei. Sie wollte dann einen Termin in 3 Monaten vereinbaren. Hab ihr daraufhin erzählt, dass meine Lymphknoten schon wieder geschwollen sind. Sie meinte, dass ich morgen Abend unbedingt mit meinem Gyn telefonieren sollte. Bin jetzt total beunruhigt, dass es was Schlimmes ist 😢 Hatte schonmal vor ein paar Jahren einen PAP 3D, aber das ging von allein zurück. Im Zusammenhang mit den geschwollenen Lymphknoten habe ich jetzt natürlich ein schlechtes Gefühl.
33 Jahre, Mirena 04/2005-05/2019

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 778
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Mia69 » 21.05.2019, 06:55

Hallo. Mach dich nicht verrückt. Das kann auch nur eine Kleinigkeit sein. Denk daran was dein Körper gerade durchmachen muss. LG Mia
50 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 879
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Sonia » 21.05.2019, 07:14

Hallo, ich habe vorhin einen Anruf von der Arzthelferin von meinem Gyn bekommen, dass mein PAP Abstrich nicht in Ordnung sei. Sie wollte dann einen Termin in 3 Monaten vereinbaren. Hab ihr daraufhin erzählt, dass meine Lymphknoten schon wieder geschwollen sind. Sie meinte, dass ich morgen Abend unbedingt mit meinem Gyn telefonieren sollte. Bin jetzt total beunruhigt, dass es was Schlimmes ist 😢 Hatte schonmal vor ein paar Jahren einen PAP 3D, aber das ging von allein zurück. Im Zusammenhang mit den geschwollenen Lymphknoten habe ich jetzt natürlich ein schlechtes Gefühl.
Guten Morgen,

jetzt macht dich nicht (zu sehr) verrückt... ich weiß, ich habe leicht reden aber ich weiß wie sich das anfühlt, glaube mir. Über erhöhte PAP-Werte klagen einige Frauen mit Mirena, sogar meine Freundin damals. Ihre Gyn (die auch leicht homöo-angehaucht ist) hat ihr zu Schüsslersalz Nr 3 geraten. Das nahm sie ca. 3 Monate und der PAP war wieder in Ordnung.

Vit C ist auch sehr wichtig bei einer Entgiftung (ja, so kann man es schon nennen),.. mach dir Shakes mit Gemüse, Vit C-haltigem Obst wie Beeren etc. Du kannst auch Vit C (Acerola-Kirsche) einnehmen. Das half mir damals sehr gut... ich hatte in den Achselhöhlen richtige Beulen...sicher weil Entzündung im Körper war (bei mir im Darm).

Man kann seinen Körper gut unterstützen, du wirst sehen... das wird wieder :smile_clapping: :smile_happy:

LG S
46 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Untinulla
Aktives Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.04.2019, 12:50

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Untinulla » 21.05.2019, 09:37

Hallo Mia, hallo Sonia,

Vielen Dank für eure lieben Worte! Versuche Ruhe zu bewahren, auch wenn es mir gerade wirklich schwer fällt 😔 Ich werde es mal mit dem Schüssler Salz Nr. 3 probieren und mir auch das Nr. 7 holen. Mehr Vitamin C nehme ich schon zu mir, aber vielleicht ist es noch zu wenig. Liebe Grüße
33 Jahre, Mirena 04/2005-05/2019

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 879
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Sonia » 21.05.2019, 13:05

Hallo Mia, hallo Sonia,

Vielen Dank für eure lieben Worte! Versuche Ruhe zu bewahren, auch wenn es mir gerade wirklich schwer fällt 😔 Ich werde es mal mit dem Schüssler Salz Nr. 3 probieren und mir auch das Nr. 7 holen. Mehr Vitamin C nehme ich schon zu mir, aber vielleicht ist es noch zu wenig. Liebe Grüße
ich weiß nicht wieviel du zu dir nimmst, aber ich nahm damals 1000 mg Vit C (wegen der Entzündung im Darm), aber nur aus natürlicher Quelle, es half wirklich gut

LG S
46 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 778
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Mia69 » 21.05.2019, 15:41

Einnahme Vitamin C
Hallo! Prinzipiell kann man Vitamin C weil es ein wasserlösliches Vitamin ist nicht überdosieren. Eine zu hohe Vitamin C Einnahme kann aber auch zur einem erhöhten Spiegel von anderen Mineralstoffen führen. Hier sollte immer der Rat eines Fachmanns eingeholt werden. Es braucht häufig einen
Co Faktor oder es kann nur wirken wenn ebenfalls ein anderer Vitalstoff eingenommen wird. Sonst schreib mal auf, was du insgesamt einnimmst,
dann kann dir vielleicht der eine oder andere helfen. Hast du denn heute mit deinem Gyn telefoniert? Was hat das ergeben?
LG Mia
50 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Untinulla
Aktives Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.04.2019, 12:50

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Untinulla » 22.05.2019, 07:11

Guten Morgen, ich habe euch gestern nicht mehr geantwortet, weil ich erst sehr spät meinen Gyn erreicht habe und dann erstmal down war😔 Er meinte, dass das Ergebnis vom Abstrich PAP 3D ist. Man müsste nun in 3 Monaten nochmal einen zur Kontrolle machen. Aber das ist mir nichts Neues, da ich dies schon bei der 2. Spirale hatte. Er meinte auch, dass die Lymphknoten Schwellung mit dem ersten Zyklus wieder komplett weg sein sollte. Da wir es erst gestern von der Vitamin C (800-1000 mg durch Obst und Gemüse, keine Ergänzung) Zufuhr hatten, muss ich euch von meiner Erkenntnis gestern berichten. Ich dachte ich tue mir am Nachmittag mit einem Beeren Shake was Gutes und merke kurze Zeit nach dem Trinken, dass ich ein Jucken im Hals bekomme und mir der Kreislauf komplett absackt. In dem Shake waren Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren. Das Jucken im Hals hatte ich schon einmal zuvor bei Erdbeeren und auch Tomaten, aber habe mir nichts dabei gedacht, da es beim nächsten Verzehr plötzlich nicht mehr auftauchte. Es klingt verrückt, aber es kommt glaube ich auf die Sorte an. Ich weiß, dass in unterschiedlichen Sorten verschiedene Histaminmengen enthalten sind. Ich glaube, dass ich eine Unverträglichkeit entwickelt habe, die auch schon vor denn Ziehen der Mirena schleichend kam. Ich hatte glaube ich mal von jemandem von euch einen früheren Beitrag gelesen, dass es bei ihr zu einer Histaminintoleranz gekommen sei. Gestern habe ich mir noch die Schüßler Salze Nr. 3 und 7 geholt und je eine Tablette 2 mal täglich genommen. Ansonsten nehme ich nichts. Depressiv fühle ich mich nicht, nur ausgelaugt und etwas traurig, weil meine Hausärztin mich am Montag rausgeschmissen hat, weil sie sauer auf mich war, dass ich ständig mit etwas Neuem komme. Außerdem hat sie mir vorgehalten, dass ich mit meiner Patientenakte zu einer Heilpraktikerin gegangen bin nachdem sie mir mehrfach gesagt hat, dass sie nichts mehr für mich tun kann. Liebe Grüße
33 Jahre, Mirena 04/2005-05/2019

Benutzeravatar
Untinulla
Aktives Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.04.2019, 12:50

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Untinulla » 22.05.2019, 07:20

Was ich noch vergessen habe zu schreiben - mir war nach dem Shake gestern auch richtig übel.
33 Jahre, Mirena 04/2005-05/2019

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 879
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Sonia » 22.05.2019, 08:38

Was ich noch vergessen habe zu schreiben - mir war nach dem Shake gestern auch richtig übel.
ja, erhöhte DAO-Werte sind bei hormonelle Verhütung nichts neues, haben hier einige Frauen gehabt... sie hatten u.a. auch eine Fruktoseintoleranz / Laktoseunverträglichkeite entwickelt.

Da würde ich dir echt raten eine histaminarme Diät durchzuführen und das mind. für 2 Monate..belese dich im Net, wie diese funktioniert. Habe ich damals auch gemacht, da mir kein Arzt diesbezüglich helfen konnte... ich weiß nur, mein Gastroentrol. meinte, er gibt mit Tablette und ich soll essen wie gehabt, aber das war absolut falsch. Die Diät hat bei mir wirklich super geholfen, ich war nach 2 Monaten komplett beschwerdenfrei (was die Unverträglichkeiten betrifft)

LG S
46 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Untinulla
Aktives Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.04.2019, 12:50

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Untinulla » 22.05.2019, 13:39

Hallo Sonia,

Danke, ich werde es mit einer histaminarmen Diät probieren. Eine Laktosunverträglichkeit habe ich auch schon seit 9 Jahren.

Liebe Grüße
33 Jahre, Mirena 04/2005-05/2019

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast